afrigoo.de - Ihr Reiseportal für den afrikanischen Kontinent
Merkzettel (1)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0)9436 - 30 28 876
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Algerien - Zu den verborgenen Schätzen der Sahara

  • Algerien
  • Expeditionen

Reise Nr. 7800

Beeindruckende Dünenkämme, Sandsteinbögen und eigenwillige Felsformationen – Willkommen in der Zentralsahara. Reisen Sie mit uns nach Algerien und lassen Sie sich von einer sensationellen Wüsten-Vielfalt überraschen. Prähistorische Kunst und fantastische Naturphänomene erwarten Sie im Tassili n'Ajjer.

Prähistorische Felsgravuren und Besuch bei den Wüstenbewohnern – den Tuareg

Die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende Gebirgskette im Südosten Algerien fasziniert mit über 6000 Jahre alten Felsgravuren. Aber auch die Gewalten der Natur haben (als Bauherren) ganze Arbeit geleistet. Durch Erosion geformte Steinbögen, fantastische Granitformationen und versteckte Gueltas werden Sie ins Staunen versetzen.

Kameltrekking im Tassili n'Ajjer und bizarre Felsnadeln im Tadrat

Im Tadrart-Gebirge erleben Sie die Farbenvielfalt der Wüste. Fast alle Farbnuancen des Saharasandes sind hier anzutreffen und bieten ein wahres Naturschauspiel. Abbildungen und Gravuren von Löwen, Elefanten und Giraffen sind stille Zeugen einer Ära, als die Sahara ein noch fruchtbareres Antlitz zeigte. Auch sind diese Kunstwerke Zeugnisse der frühen Kunstfertigkeit der Tuareg. Lauschen Sie am Abend beim Blick in die Sterne den Geschichten und Mythen Ihres lokalen Guides und verlieren Sie sich in der doch so lebendigen Einsamkeit. Zu Fuß und mit Kamelen erleben Sie eine Reise durch Raum und Zeit, welche durch die Kunstfertigkeit des Menschen und die Kraft der Natur ein pittoreskes Gesamtkunstwerk geschaffen hat. Seien Sie dabei, ein Juwel der Erd- und Menschheitsgeschichte intensiv und aktiv kennenzulernen.

Algerien - Zu den verborgenen Schätzen der SaharaAlgerien - Zu den verborgenen Schätzen der SaharaAlgerien - Zu den verborgenen Schätzen der SaharaAlgerien - Zu den verborgenen Schätzen der Sahara

Reiseroute

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise in Algerien

Flug von Frankfurt nach Algier. Nach Ankunft und Erledigung der Zollformalitäten werden Sie zum Hotel gebracht. Übernachtung im Hotel New Day.

2. Tag: Flug nach Djanet

Auf einem Inlandsflug erreichen Sie die Wüstenoase Djanet. Bis ins späte 19. Jahrhundert war das Städtchen einer der Hauptsiedlungsorte der Tuareg. Nach dem Besuch des Örtchens und dem lebhaften Markt, fahren Sie zum Tassili-N`Ajjer-Nationalpark. Hier lernen Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Wüstentage kennen. Übernachtung im Zelt.

3. Tag: Volk der Tuareg – Felsgravuren von Tin Terhert

Über Strassen und Sandpisten folgen Sie den Spuren der Tuareg. Weiter nördlich passieren Sie den kleinen Ort Zaouatallez, bevor Sie über den Pass eine schwarze felsige Mondlandschaft – das Plateau Fadnoun erreichen. Sie setzen Ihre Entdeckertour in Dider fort und können hier die berühmten Fels-Gravuren von Tin Terhert betrachten. Die „Schlafende Gazelle“ und die „Lockige Kuh“, sind zwei der bekanntesten Tiergravuren. Anschließend Weiterfahrt nach Idaren. Übernachtung im Zelt oder in Schilfhütten. (Gehzeit ca. 3-4h).

4. Tag: Guelta-Wanderung von Idaren nach Iherir

Die Wüste ruft – auf einer Wanderung durch eine vielförmige Landschaft, welche man so in der Wüste wohl nicht erwartet. Durch Schluchten, vorbei an beeindruckenden Gesteinsformationen führt Sie der Weg durch saftige Schilfgebiete bis zu den Gueltas. Diese natürlichen, meist aus dem Fels geformten Wasserstellen erlauben den Nomaden einen ertragreichen Anbau von Obst und Gemüse. Bei dem Besuch eines traditionellen Zeriba-Dorfes erfahren Sie mehr über den Alltag der Einheimischen, bevor Sie die idylische Oase Iherir erreichen. Lassen Sie den Tag im Schatten der Palmenhaine, Tamarisken und Oleanderbäume ausklingen und genießen Sie dabei die lokale Gastfreundschaft der Dorfbewohner. Rückfahrt nach Idaren. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 5-6h).

5. Tag: Wanderung im Oued Essendilene – Guelta Tihoutaouine

Vom Camp geht es zurück vom Plateau herunter Richtung Süden bis zum Oued Essendilene. Die Geländewagen bringen Sie soweit wie möglich ins Tal hinunter. Hier beginnt die heutige Wanderung in der Nähe von Essendilene, bis Sie nach etwa einer Stunde das in den Fels geschliffene Guelta Tihoutaouine erreichen. Dannach geht es weiter durch ein weites Sandtal vorbei an einem Schlüssellochgrab und ersten markanten Felsenbogen. Gegen Nachmittag erreichen Sie den Lagerplatz für die kommende Nacht, an dem bereits die Kamele und Ihre Führer für das kommende Kameltrekking auf Sie warten. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 3-4h).

6. Tag: Kamel-Trekking im Tassili n‘Ajjer

Nach dem Verladen des Gepäckes und der Ausrüstungsgegenstände auf die ausdauernden Kamele kann das Wüstentrekking beginnen. Zu Fuß und/oder auf einem der gutmütigen „Wüstenschiffe“ hat Ihnen die Tassili-Region beeindruckendes zu bieten. Steil emporragende Felswände, bedrohlich wirkende Granitblöcke und ausladende Steinplateaus werden regelmäßig Ihr Blickfeld heimsuchen. In den weiten Wüstenebenen und seichten Dünenfeldern sorgen Schattenspiele und Wolkenszenarien für immer neue Landschaftsszenarien. Die versteckten Gueltas laden zum Pausieren ein, bevor Zeugnisse aus längst vergangener Zeit darauf warten von Ihnen entdeckt zu werden. Auf der Reise durch die Jungsteinzeit folgen Sie den Geheimnissen der Sahara. Tifinagh-Inschriften (Schrift der Tuareg) und Höhlen mit Felsmalereien erzählen Geschichten einer längst vergangenen und zugleich so gegenwärtig wirkenden Zeit. Lassen Sie sich von Ihrem ortskündigen Führer in die Welt der Geschichten, Mythen und Sagen einweihen. 4 Übernachtungen im Zelt. (Tägliche Gehzeit ca. 5-6h).

10. Tag: Sanddünen von Erg Admer – „La Vache qui pleure“ – Djanet

Über die faszinierende Sanddünen Region des Erg Admer fahren Sie zurück in das Oasenörtchen Djanet. Unterwegs statten Sie „La Vache qui pleure“ noch einen Besuch ab. Die „weinende Kuh“ gilt als eine der mysteriösesten und zugleich zu einem der bekanntesten Vertreter prähistorischer Gravurkunst. In Djanet haben Sie Zeit sich zu entspannen und das bisher Erlebte Revue passieren zu lassen. Übernachtung im Hotel Tenere.

11. Tag: Wanderungen im Tadrart

Sie verlassen den Tassilli gen Süden in die Dünenlandschaften des Tadrart. Auf ausgiebigen Wanderungen geht zu Fuß durch den Saharasand, vorbei an beeindruckenden Dünenmassiven und ausgefallenen Felsformationen. Ein Beispiel ist die Timzguida, auch als „die Kathedrale“ bezeichnet, ein über die Jahrtausende durch Erosion geschaffenes Felsgebilde. Umgeben von variierenden Dünenkämmen und Sandsteinbögen bietet Ihnen der Tadrat spektakuläre Landschaftsformen. Im Licht der „Blauen Stunde“ wandelt sich die Umgebung in ein Meer aus verschiedenen Farbnuancen und wird zu einer traumhaften Fotokulisse. Auch hier werden Ihnen immer wieder Zeugen großer Kunstfertigkeit prähistorischen Momenten begegnen. Beispielsweise in Fels gravierte Elefanten, welche sinnbildlich für eine einstmals „grüne Sahara“ stehen. Sie fahren weiter in eine riesige Tonebene, umgeben von Dünenhügeln. Steinerne Bodenplatten mit Abdrücken verschiedener Tierarten, Löwenabbildungen und Giraffen in den Fels graviert sind nur einige Vertreter einer vergangenen Tiervielfalt. Sie besuchen in Tehak einen der größten freistehenden Felsbögen in der Sahara, bevor Sie am Nachmittag den Slot Canyon besichtigen. Durch einen schmalen Zugang führt Sie der Weg in ein wunderschönes rosafarbenes Felsmassiv. Den letzten Abend campen Sie unweit der „Dunes Noires“, den schwarzen Dünen aus feinkörnigem schwarzem Graphit-Sand. 3 Übernachtungen im Zelt. (tägliche Fahrzeit ca. 5-6h, Gehzeit Tag 12: ca. 2-3h).

14. Tag: Fahrt nach Djanet – Flug nach Algier

Nach einem letzten „Abschieds-Spaziergang“ fahren Sie zurück nach Djanet. Hier haben Sie die Möglichkeit den Wüstenstaub der letzten Tage abzuduschen und traditionelles Kunsthandwerk der Tuareg zu erstehen. Nach dem Abendessen mit Ihrer Begleitmannschaft und Verabschiedung werden Sie zum Flughafen gebracht. Rückflug nach Algier. Übernachtung im Hotel Tenere in Djanet.

15. Tag: Abreise

Am Morgen Ankunft in Algier und Weiterflug nach Deutschland. Ankunft in Frankfurt.

Höhepunkte:

  • Vielfältiges Wüstenabenteuer in der Zentralsahara mit Übernachtungen unterm Sternenzelt
  • 4 Tage Kamel-Trekking im Tassili n‘Ajjer
  • Rotgoldene Dünenkämme des Erg Admer
  • Felsmalereien von Aghram
  • 3 Tage Wanderung im Tadrart
  • UNESCO-Welterbe Tassili n‘Ajjer
  • Wanderung zu den Gueltas von Idaran
  • Felsgravuren von Tin Terhert – „Lockige Kuh“

Anforderungen:

Teamgeist, Bereitschaft zum Komfortverzicht sowie Interesse und Toleranz für andere Kulturen. Sie sind auf zum Teil schlechten Pisten in Geländewagen mit Allradantrieb unterwegs. Drei Reisende und ein Fahrer teilen sich ein Fahrzeug. Während des Trekkings im Tassili n‘Ajjer teilen sich 2 Reisende ein Reitkamel.

Hinweise:

Mindestteilnehmerzahl: 7, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Für die Beantragung des Visum benötigen Sie eine Einladung, die Sie von unserem Vorortpartner erhalten. Dafür benötigen wir von Ihnen eine Kopie Ihres Reisepass. Mit der Einladung wenden Sie sich dann bitte an einer Servicedienstleister, der dann wiederum Ihr Visum für Sie organisiert.

Bitte beachten Sie die lange Vorlaufzeit zur Beantragung des Visums.

Im Reisepreis enthalten

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Algier und zurück mit Air Algerie oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Deutsche DIAMIR - Tourenleitung
  • Alle Fahrten in privaten 4x4 Geländewagen (3 Personen pro Auto)
  • Inlandsflüge Algier – Djanet – Algier in Economy Class
  • Koch, Campingausrüstung (außer Schlafsack)
  • lokale Führer, Lastenkamele und Treiber
  • Reitkamele für das Wüstentrekking im Tassili n'Ajjer
  • 2 Flaschen Mineralwasser (á 1l) pro Tag
  • Tageszimmer am Abreisetag
  • alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 2 Ü: Hotel (einfach)
  • 11 Ü: Zelt
  • 1 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 13×F, 11×M, 13×A

Im Reisepreis nicht enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. € 60); Flughafengebühren im Reiseland; optionale Ausflüge; Foto- und Videogebühren; Trinkgelder; Persönliches

Wunschleistungen

  • Rail & Fly: 50,- €
  • Aufpreis bei 4 - 6 Teilnehmern: 120,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 7
  • Maximale Teilnehmerzahl: 12

Weitere Algerien Reisen

Reisearten