afrigoo.de - Ihr Reiseportal für den afrikanischen Kontinent
Merkzettel (1)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0)9436 - 30 28 876
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Genusswandern in den Tropen

  • La Reunion
  • Naturreisen

Reise Nr. 8164

  • Leichte Bergwanderungen und 2 Tage Trekking - ideal für Einsteiger
  • Kreolische Küche: exotische Gaumenfreuden
  • Vulkanwanderung am Piton de la Fournaise (2.632 Meter)

Bunt und bezaubernd: das ist La Réunion. Die unvergleichliche Natur dieser schönen Insel macht jede Wanderung zu einem besonderen Erlebnis. Ich zeige Ihnen üppig-grüne Hochebenen und karge Vulkanlandschaften - und entführe Sie ganz nebenbei in die köstliche kreolische Küche. Ihre Nadine Wiss

Genusswandern in den TropenGenusswandern in den TropenGenusswandern in den TropenGenusswandern in den Tropen

Reiseverlauf:

1. Tag: Flug nach La Réunion

Linienflug mit Air Austral von Frankfurt über Paris nach Saint-Denis.

2. Tag: Von St.-Denis nach Hell-Bourg

Nach Ankunft am Flughafen fahren wir entlang der Ostküste. Unser Ziel: Das bunte St.-André. Wir besuchen die Roulofs, ein traditioneller Familien-Betrieb, wo uns auf sehr liebevolle Weise der Anbau und die Verfeinerung der berühmten Bourbon Vanille gezeigt wird. Danach verlassen wir die Küste und fahren ins Inselinnere. Nach einer spektakulären Fahrt erreichen wir den üppig-grünen, von tropischen Pflanzen überwucherten Vulkankessel Cirque de Salazie. Auf dem Weg zu unserem Zielort Hell-Bourg halten wir am Wasserfall Voile de Mariée. In Hell-Bourg streifen wir durch die kleinen Gassen mit den bunten und schön restaurierten Häusern. 45 km (A)

3. Tag: Hell-Bourg: Wanderung am Talkessel von Salazie

Wir unternehmen eine Wanderung im üppig bewachsenen Wald unweit von Hell-Bourg. Hier überzieht ein faszinierendes Wurzelwerk den Waldboden und wir durchqueren den eindrucksvollen Wald aus japanischen Sicheltannen. Über Holzstege und kleine Pfade wandern wir durch eine vielfältige Vegetation Richtung Bélouve, mit fantastischen Ausblicken auf Hell-Bourg und den Cirque de Salazie. Wir steigen in unser Fahrzeug um und fahren zurück in unser Hotel. (F, A) 550 m, 550 m, ca. 4-5 Std.

4. Tag: Von Hell-Bourg über Cirque de Mafate nach La Nouvelle

Ausgerüstet mit einem leichten Rucksack und dem Nötigsten für eine Nacht fahren wir rund sechzig Minuten zum Col des Boeufs. Von diesem ehemaligen Kraterrand wandern wir in den Cirque de Mafate hinunter, den abgelegensten aller Gebirgskessel, der bis heute mit Autos nicht erreichbar ist. Am Nachmittag erreichen wir La Nouvelle. Untergebracht sind wir in der besten Unterkunft des ganzen Gebirgskessels: bei einem engagierten, jungen Paar, dessen Liebe zur Gastronomie sich in den vielen Details der vorzüglichen Küche widerspiegelt. Bis zu vier Personen teilen sich eines der charmanten, um den Garten gelegenen Zimmer. 30km (F, A) 150 m, 550 m, ca. 3-4 Std.

5. Tag: Von La Nouvelle nach St. Rose: Tropisch grüne Bergkessel

Nach dem Frühstück geht es weiter. Der Talkessel ist von tief abfallenden Schluchten und senkrecht aufragenden Felswänden umgeben. Wir verschaffen uns einen Eindruck von dieser abgelegenen Welt. Alles muss entweder zu Fuß oder per Helikopter transportiert werden. Wir steigen hinauf zum Col des Boeufs, wechseln in die Fahrzeuge und fahren weiter nach St.-Rose. 70 km (F, A) 550 m, 150 m, ca. 3-4 Std.

6. Tag: Von St.-Rose nach Etang-Salé les Baines

Unterwegs zum sogenannten Sud Sauvage besichtigen wir verschiedene Stellen des Grand Brûlé. Über viele Kilometer erkennen wir riesige erstarrte Lavaströme. An der Pointe de la Table gehen wir zu einer Küstenwanderung einen Rundweg direkt entlang der bizarren, tiefschwarzen Klippen. Nachmittags besichtigen wir den Jardin des Parfums et des Epices, einen dschungelartigen Garten, der seit dem 17. Jahrhundert besteht. Bevor wir unsere Unterkunft erreichen, halten wir am Traumstrand von Grande Anse. Ein klassischer Strand: Sand, Palmen, tropisches Flair! 90 km (F, M, A) ca. 1,5-2 Std.

7. Tag: Wanderung am feurigen Piton de la Fournaise

Es geht früh los in das Herz der Vulkanwelt des Piton de la Fournaise: Mit dem Bus hinauf zum Pas de Bellecombe auf 2.311 Meter, dem Kraterrand, an dem wir in die große Caldera steil absteigen. Der Vulkan ist sehr gut erforscht und wird beobachtet. Daher kann man meist selbst bei einem Vulkanausbruch, je nach Bedingungen, zu Aussichtsstellen gelangen und - gegebenenfalls - ein einzigartiges Schauspiel erleben. Bei guter Sicht überblicken wir die Vulkanlandschaft bis hinunter zum Indischen Ozean. 160 km (F, A) 600 m, 600 m, ca. 4,5-6 Std.

8. Tag: Von Etang-Salé les Baines nach Cilaos

Morgens besuchen wir den lebendigen Markt in St.-Pierre (nur am Samstag). Tropische Obst, frisches Gemüse, lokale Spezialitäten und auch ein paar Souvenirs warten auf uns.
Nach dem Mittagessen geht es zu einer lokalen Rumbrennerei. Nahe Saint-Pierre statten wir dem Rummuseum »La Saga du Rhum« einen kurzen Besuch ab. Bei einer Führung lernen wir alles über dieses typische Getränk der Insel. Danach führt uns eine spektakuläre Fahrt hinein in die Bergwelt des Cirque de Cilaos. Die Franzosen führten hier im Jahre 1771 den Weinbau ein. 70 km (F, A)

9. Tag: Ilet à Cordes

Am Vormittag können wir den kleinen Markt von Cilaos besuchen und fahren anschließend in das Dorf Illet à Cordes, wo uns bereits unser Gastgeber erwartet. Er führt uns über Felder und erklärt vieles über alte Gemüsesorten: die duftende Vetiver-Wurzel, Wein und die berühmten, kleinen Gourmet-Linsen von Cilaos. Dort dürfen wir mit den »Chefs de Cuisine« eine Lehrstunde der kreolischen Küche teilen. In ihrer Küche werden wir gemeinsam einen kleinen Kochkurs unternehmen. Gewürze, Blumen, lokale Produkte - Essen à la Créole mit französischem Einfluss! Wir werden einiges lernen. Zelebriert wird ein gemeinsamer Aperitif bevor wir gemeinsam essen. Am Nachmittag können wir durch die Straßen mit typisch kreolischen Häusern bummeln oder eines der Thermalbäder besuchen. 25 km (F,M,A)

10. Tag: Cilaos - St. Gilles

Am Morgen wandern wir erst durch Cilaos. Der Ort wird vom höchsten Berg der Insel, dem Piton des Neiges, überragt. An den Überresten der ehemaligen Thermen geht es vorbei zu den Wasserfällen von Bras Rouge. Szenenwechsel! Nachmittags kommen wir auf dem Weg zum Badeort St. Gilles zur wilden Südwestküste La Réunions, wo die tosende Brandung hohe Gischtfontänen erzeugt. 80 km (F) 500 m, 500 m, ca. 3,5-4 Std.

11. Tag: St.-Gilles: Wanderung am Cap Noir

Früh fahren wir los und wandern hinauf in die Welt der einst tätigen, heute grün überwucherten Vulkankessel. Es geht auf einem aussichtsreichen Weg zum Cap Noir, wo wir die fantastische Aussicht in den abgelegenen Cirque de Mafate genießen. Unter uns liegt eine bizarre Bergwelt aus erstarrten Vulkanhängen, die von sattem Grün überzogen sind. Gegen Mittag kehren wir nach St. Gilles in unser Hotel zurück und haben dort Zeit zum Baden. 85 km (F) 250 m, 250 m, ca. 2-2,5 Std.

12. Tag: Baden bei St. Gilles

Der heutige Tag kann entweder zum Baden und Erholen oder für individuelle Ausflüge genutzt werden. Wer möchte, kann beispielsweise vom Hotel aus mit einem Taxi sehr zeitig am Morgen zum Piton Maido hinauf fahren. Von der senkrecht aufragenden Kraterwand bietet sich ein atemberaubender Tiefblick in den Gebirgskessel. Der lange Strand von La-Saline-Les Baines lädt zu ausgedehnten Strandspaziergängen ein. (F)

13. Tag: St. Gilles: Abschied

Der heutige Tag steht zur freien Verfügung und kann entweder zum Baden und Erholen oder für individuelle Ausflüge genutzt werden: Wanderungen, Schnorcheln, Sonnen, Schwimmen - alles kann, nichts muss. Im Laufe des späten Nachmittags fahren Sie zum Flughafen in St. Denis. Ihr Rückflug startet am späten Abend. 50 km (F)

14. Tag: Heimreise oder Anschlussurlaub

Am frühen Morgen erreichen Sie Paris und fliegen nach Frankfurt weiter.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

Besondere Hinweise

Bei den Tageswanderungen tragen Sie nur Ihren Tagesrucksack mit Wasser, Regenbekleidung, Sonnenschutz, Kamera und ?hnlichem. Die Wege sind gut. Sie wandern ?ber kleine Bergpfade oder K?stenwege, manchmal kann die Route auch ?ber leichtes Ger?ll und kleine Leitern f?hren. Bei starken Regenf?llen k?nnen die Wege glitschig sein, weswegen Wanderschuhe mit guter Profilsohle sehr wichtig sind. Trittsicherheit, Kondition und normale sportliche Ausdauer sind f?r diese Reise erforderlich. Ihr Gep?ck (Reisetasche, gerne auch mit Rollen, aber keinen Koffer) wird immer transportiert. Beim Mini-Trekking mit einer ?bernachtung im Cirque de Mafate m?ssen Sie f?r eine Nacht zus?tzlich etwas Wechselw?sche in Ihrem Rucksack tragen; Ihr Hauptgep?ck bleibt in der Obhut des Busfahrers.

Ihre Unterk?nfte

OrtN?chte/HotelLandeskat.
Hell-Bourg2 Relais des Gouverneurs2
La Nouvelle1 Le Tamar?oeinfach
St.-Rose1 La Fournaise2.5
Etang-Sal? Les Bains2 Floralys3
Cilaos2 Le Vieux Cep3
St. Gilles3 Le Nautile3

Im Reisepreis enthalten

  • Deutsch sprechende qualifizierte Erlebnisreiseleitung
  • Lokaler Bergwanderführer ab St. Denis (Tag 2) bis La Saline Les Bains (Tag 11)
  • Einblick in den Anbau von Vanille bei Familie Roulof
  • Köstliche Tropfen in einem kleinen Weinanbau - Betrieb genießen
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • Wanderungen laut Programm
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Reiseliteratur zur Auswahl
  • Zug zum Flug
  • Flüge mit Air Austral in der Economy - Class bis/ab La Réunion über Paris
  • Luftverkehrssteuer, Flughafen - und Flugsicherheitsgebühren sowie Ein - und Ausreisesteuern
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Klein - bzw. Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An - und Abreisetag
  • 10 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 1 Übernachtung in einer Berglodge mit 4 - Bett - Zimmern und Gemeinschaftswaschräumen
  • 11x Frühstück, 2x Mittagessen, 8x Abendessen
  • Kreolische Spezialitäten in La Nouvelle

Wunschleistungen

  • Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse: 86,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 10

Weitere La Reunion Reisen

Reisearten