afrigoo.de - Ihr Reiseportal für den afrikanischen Kontinent
Merkzettel (1)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0)9436 - 30 28 876
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Ghana, Togo und Benin

  • Togo
  • Studienreisen

Reise Nr. 7985

  • Besuch des Akawasidae-Fest
  • auf den Spuren der Voodoo-Kultur
  • Kakum-Nationalpark

Lassen Sie sich bei dieser Reise in die Vielfalt der Kulturen Westafrikas entführen. Alle 42 Tage findet am Sonntag eines der legendären Feste der Ashanti statt. Sie begeben sich auf die Spur der Voodoo-Kultur und haben die Gelegenheit, die Fertigkeiten der Handwerker in Kumasi zu bestaunen.

Ghana, Togo und BeninGhana, Togo und Benin

Reiseverlauf:

1. Tag: Willkommen in Benin!

Am Morgen fliegen Sie nach Cotonou. Nach Ihrer Ankunft in Benin werden Sie von Ihrem Reiseleiter in Empfang genommen und zum Hotel gebracht.

2. Tag: Von Cotonou nach Porto Novo

Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg nach Abomey-Calavi. Ein Boot bringt uns zum Stelzendorf Ganvié. Das Volk der Tofinu lebt hier in Häusern aus Bambus, die ausnahmslos auf Holzpfählen in den See Nokoué gebaut sind. Wir erkunden diese außergewöhnliche Siedlung, die im 18. Jahrhundert als Fluchtburg vor der Versklavung von Einheimischen errichtet wurde. Unsere Fahrt führt uns weiter in die Hauptstadt Porto Novo. Die Architektur spiegelt den frühen portugiesischen Einfluss wider. Wir besuchen das ethnographische Museum mit der faszinierenden Maskensammlung, den früheren Königspalast Toffa, das Da Silva-Musum und eine Moschee, die ursprünglich eine Kirche in brasilianischem Stil war. 70 km (F, A)

3. Tag: Von Porto Novo nach Abomey

Nach dem Besuch eines agro-biologischen Zentrums, einem Beispiel für nachhaltige Landwirtschaft in West Afrika, geht es weiter nach Abomey, die alte Residenzstadt des Königreiches der Danxomé. Abomey gleicht einem Freiluftmuseum. Die Hauptattraktion ist der restaurierte Königspalast, welcher seit 1985 zum UNESCO-Welterbe gehört. Im Museum erfahren wir mehr über die Geschichte des Königreichs. Zum Sonnenuntergang besuchen wir einen Zangbeto-Maskentanz. 160 km (F, A)

4. Tag: Von Abomey nach Ouidah

Heute fahren wir nach Ouidah, in die Wiege und das heutige Zentrum des Voodoo. Wir besuchen Ouidahs heiligen Wald, in dem Skulpturen viele Voodoo-Götter und Voodoo-Zeichen symbolisieren, die von faszinierenden Legenden und Mythen umrankt sind. Lassen wir uns von dem Pythontempel sowie dem historischen Museum beeindrucken. Am Ende des Tages folgen wir Schritt für Schritt der Straße der Sklaven bis zum Mahnmal von Zougbodji mit dem Tor ohne Wiederkehr. 120 km (F, A)

5. Tag: Ouidah: die Hauptstadt des Voodoos

Ein Tag im Zeichen des Voodoos. Mit Hilfe eines Voodoo-Priesters gilt es, den Bann der Magie im Voodoo-Kult zu erahnen und die traditionellen Opferrituale, Orakel, Fetische und Masken kennenzulernen. (F, A)

6. Tag: Von Ouidah nach Lomé

Wir überqueren die Grenze nach Togo und machen uns auf den Weg nach Togoville. Unterwegs besuchen wir Zebe, die erste deutsche Siedlung. Ein Stadtrundgang durch Togoville führt uns vorbei an der Kathedrale Notre-Dame du Lac Togo, welche von Deutschen erbaut wurde, dem Denkmal zur Erinnerung an den 100. Jahrestag des Vertrages von 1884 und dem Voodoo-Viertel. Über Agbodrafo erreichen wir die pulsierende Stadt Lomé. Wenn die Zeit es zulässt, bummeln wir über den Fetisch-Markt, den angeblich größten ganz Afrikas. In der Apotheke für die Einheimischen entdecken wir alle erdenklichen Wunderheilmittel. 115 km (F, A)

7. Tag: Von Lomé nach Accra

Nach einer Stadtrundfahrt durch Lomé geht es weiter in die Hauptstadt Ghanas. Accra wurde im 15. Jahrhundert von den Ga gegründet und ist heute das wirtschaftliche Zentrum des Landes. Bei einer Stadtrundfahrt erfahren wir mehr über Accra. Auf dem Makola-Markt locken Schnitzereien, Schmuck und Stoffe mit traditionellen Mustern Ghanas zum Kauf. 200 km (F, A)

8. Tag: Von Accra nach Kumasi

Wir brechen zeitig auf. Unser heutiges Ziel ist Kumasi, das Herz des legendären Königreichs Ashanti. Unterwegs halten wir in kleinen typischen Siedlungen entlang der Straße. In Kumasi besuchen wir die traditionellen Gebäude der Ashanti, die zum UNESCO-Welterbe zählen. Das Manhyia-Palast-Museum bietet Einblick in die über 300-jährige Geschichte, Kultur und Traditionen der Ashanti, sowie in ihr machtvolles Reich früherer Tage. Das Prempeh II Jubilee-Museum zeigt die erstaunlichen Fertigkeiten der lokalen Handwerker mit ihren einfachen Werkzeugen. Nachmittags erwartet uns das Okomfo Anokye-Schwert, ein bedeutendes Symbol der Ashanti Gemeinde. Zum Abschluss des Tages besuchen wir den Kejetia-Markt, den größten offenen Markt Westafrikas. 260 km (F, A)

9. Tag: Kumasi: Akawasidae-Fest

Das Akawasidae-Fest wird nach altem Kalender alle sechs Wochen im riesigen Palast in Kumasi begangen. Der derzeitige König empfängt die Huldigungen seiner Untertanen. Wir sind willkommen, das wiederkehrende Schauspiel mit Lobgesängen, traditionellen Gewändern, Trommeln, Tänzen und alten Blasinstrumenten mitzuerleben. Meinungsverschiedenheiten werden auch heute noch vom König der Ashanti nach alter Tradition gelöst. (F, A)

10. Tag: Von Kumasi über Cape Coast nach Elmina

Heute führt unser Weg nach Süden in Richtung Küste nach Elmina. Uns erwartet Cape Coast, die erste Hauptstadt der britischen Kolonie »Goldküste«. Im 17. Jahrhundert entwickelte sich Cape Coast vom kleinen Fischerdorf zum wichtigsten Handelshafen der Küste. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. 225 km (F, A)

11. Tag: Von Elmina in die Hauptstadt Accra

Nach dem Frühstück fahren wir zum Kakum-Nationalpark, einer der wenigen verbliebenen Regenwälder. Sie haben die Wahl, sich auf einem Naturwanderweg von einem einheimischen Mediziner die traditionellen Heilpflanzen zeigen zu lassen oder Sie schauen sich den Regenwald vom Canopy-Laufsteg aus der Vogelperspektive an. Im Anschluss machen wir uns auf den Weg nach Elmina. Dort besuchen wir den Fischereihafen und die Altstadt. Zu Fuß geht es zum St. Georgs Castle und auf den St. Jago-Hügel. Von dort bietet sich Ihnen ein toller Panoramablick auf das historische Elmina. Am Abend erreichen wir Accra. 150 km (F, A)

12. Tag: Accra: Entspannung und Heimreise

Heute besuchen wir das alte Viertel James Town. Es gehört der Volksgruppe der Ga und ist das Kulturzentrum mit reichem Angebot an Kunstgewerbe. Nutzen Sie die Zeit für letzte Einkäufe. Die Zeit bis zum Abendessen steht Ihnen zur freien Verfügung. Lassen Sie Ihre Reise am Strand noch einmal Revue passieren. Nach einem Abschiedsessen fliegen Sie in der Nacht zurück nach Deutschland. Oder Sie verlängern Ihren Aufenthalt am Strand. (F, A)

13. Tag: Willkommen zu Hause

Am Nachmittag Ankunft und individuelle Heimreise.

Flugplan-, Hotel-, Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, A=Abendessen)

Ihre Hotels

OrtNächte/HotelLandeskat.
Cotonou1 Residence Ilefie2.5
Porto Novo1 Centre Songhai2.5
Abomey1 Hotel Sun City2.5
Ouidah2 Hotel Djegba2
Lomé1 Hotel Novela Star3
Accra1 Calabash Green3
Kumasi2 Royal Basin3
Elmina1 Coconut Grove Beach Resort3
Accra1 Afia Beach3

Im Reisepreis enthalten

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit Air France/KLM in der Economy - Class bis Contonou/ab Accra
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen - und Flugsicherheitsgebühren
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Geländewagen oder Kleinbussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An - und Abreisetag
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
  • Besuch des Stelzendorfs Ganvié
  • Der heilige Wald von Ouidah
  • Besuch des kulturellen Viertels James Town
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • 11 Übernachtungen in Hotels/Lodges (Bad oder Dusche/WC)
  • Tageszimmer bis zur Abholung am Abflugtag
  • 11x Frühstück, 11x Abendessen
  • Eine Flasche Wasser pro Tag während der Fahrten im Bus
  • Ausgewählte Reiseliteratur

Wunschleistungen

  • Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse: 74,- €
  • Visum für dt. Staatsbürger für Ghana, Togo und Benin: ab 290,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 5

Weitere Togo Reisen

Reisearten