afrigoo.de - Ihr Reiseportal für den afrikanischen Kontinent
Merkzettel (1)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0)9436 - 30 28 876
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Kilimanjaro: Auf das Dach Afrikas

  • Tansania

Reise Nr. 8318

Arusha - Kilimanjaro

Der Kilimanjaro, die höchste Erhebung des afrikanischen Kontinents, lockt zur Besteigung mit verschiedenen Routen und Anstiegen, jede mit eigenem Reiz. Unsere Besteigung erfolgt entlang landschaftlich schönster Routen, entweder auf der Machame-Route oder auf der Rongai-Route. Diese Wege führen durch wilde unberührte Natur und sind von anderen alpinen Besuchern weniger frequentiert als z.B. die Marangu-Route, gerne auch als "Coca Cola"-Route bezeichnet. Die Pfade, auf denen wir uns bewegen, weisen keinen besonderen Schwierigkeitsgrad auf, es geht ständig moderat bergauf. Sie schlängeln sich im unteren Bereich durch den Regenwald, dann durch die gigantische Heidemoor-Zone bis in die Hochland-Wüste und anschließend hinauf bis zum 5.895m hohen Uhuru Peak. Die Höhendifferenzen an den Aufstiegstagen sind wohlproportioniert, dennoch gilt für den Kilimanjaro die besondere Anforderung, die sich Reiseteilnehmer deutlich vor Augen führen müssen: das Überwinden der Gesamthöhe innerhalb weniger Tage. Unsere Träger bzw. "Mountain Guides" tragen das große Gepäck und der begleitende Koch sorgt mit leckeren Mahlzeiten für die notwendige Energiezufuhr. Ein Aufstieg im April, Mai und November ist aufgrund der Regenzeit nicht zu empfehlen. Eine sehr gute physische Kondition ist unerlässlich und Voraussetzung. Als persönliches Gepäck nutzen wir max. einen Seesack oder einen großen Rucksack sowie einen Tagesrucksack. Benötigt werden noch ein warmer Schlafsack/Isomatte, Wollmütze und Hut, warme Handschuhe, bequeme und gut eingelaufene Bergwanderstiefel, ein Regencape oder wasserdichte Jacke, eine Stirnlampe. Zur Erholung nach der Anstrengung bieten sich einige Safaritage in Kombination mit einigen Strandtagen an.Der Kilimanjaro, die höchste Erhebung des afrikanischen Kontinents, lockt uns zur Besteigung entlang der landschaftlich schönsten Routen: entweder auf der Machame-Route oder auf der Rongai-Route. Beide Wege führen durch wilde unberührte Natur und sind von anderen alpinen Besuchern weniger frequentiert als z.B. die Marangu-Route, gerne auch als "Coca Cola"-Route bezeichnet. Der Bergführer geht voran, Träger transportieren das große Gepäck, der begleitende Koch sorgt mit leckeren Mahlzeiten für die notwendige Energiezufuhr. Ein Aufstieg im April, Mai und November, ist aufgrund der Regenzeit nicht zu empfehlen. Eine sehr gute physische Kondition ist unerlässlich und Voraussetzung. Zur Erholung bieten sich einige Safaritage in Kombination mit einigen Strandtagen (Tour B) an.

Kilimanjaro: Auf das Dach AfrikasAuf dem GipfelKilimanjaro: Auf das Dach AfrikasDer höchste Punkt Afrikas ist erreicht!

Reiseverlauf:

8-Tage-Tour

1. Tag: Arusha

Je nach Ankunftszeit der Fluggesellschaft erfolgt der Transfer vom Flughafen Kilimanjaro nach Arusha. Eine Übernachtung in einem *** Hotel.

2. Tag: Aufstieg

Am frühen Morgen Fahrt zum jeweiligen Ausgangspunkt unserer Besteigung. Der größte freistehende Berg unserer Erde, ein mächtiges vulkanisch aktives Gebirge mit drei unterschiedlichen Kegeln: Shira, Kibo (noch heute ein schlummernder Vulkan) und Mawenzi. Machame Route: ca. sechsstündige Wanderung durch einen sagenhaften Waldabschnitt bis zum Machame-Lagerplatz auf ca. 3.000m Höhe, von wo aus wir einen optimalen Blick auf die Shiraspitzen und den Kibo haben. Rongai Route: ca. fünfstündige Wanderung durch Mais- und Kartoffelfelder, durch einen Kiefernwald bis an den Rand des Moorlandes, zur "first cave", auf ca. 2.700m Höhe mit fantastischem Blick bis nach Kenia.
FMA

3. Tag: Aufstieg

Machame Route: die ca. siebenstündige Etappe zum Shira Camp auf ca. 3.800m ist besonders schön. Das dichte Unterholz des Regenwaldes weicht den Heide- und Moorlandschaften. Wir können bereits die Kibo-Spitze und im Westen die spitzen Zacken der Shira Ridge sehen, bei gutem Wetter sogar auf den Mt. Meru blicken. Rongai Route: ca. siebenstündige Wanderung, stetig bergauf, mit Blick auf den Kibo und die östlichen Gletscher am Kraterrand, durch das Moorland immer in Richtung der zackigen und zerklüfteten Gipfel des Mawenzi zum Kikelewa-Lagerplatz auf ca. 3.650m.
FMA

4. Tag: Aufstieg

Machame Route: Vom Shira Plateau geht es in östlicher Richtung, vorbei an einer Lava-Auftürmung, genannt "Shark´s Tooth". Nach ca. sieben Stunden erreichen wir den Campingplatz, ca. 4.000m hoch. Rongai Route: Ein ca. dreistündiger steiler Aufstieg belohnt uns mit einem grandiosen Rundum-Blick. Diese Nacht auf 4.330m in einem Bergkessel unter den gewaltigen Spitzen des Mawenzi.
FMA

5. Tag: Aufstieg

Machame Route: Frühmorgens geht es los: Entlang einer steilen Kante passieren wir den Barranco-Steilhang. Durch das Karanga-Tal bis zum Barafuu-Zeltplatz brauchen wir ca. acht Stunden, haben dann die Höhe von ca. 4.600m erreicht. Rongai Route: Überquerung der mondartigen alpinen Wüstenlandschaft zwischen dem Mawenzi und dem Kibo, ca. drei Stunden. Unser Lagerplatz am unteren Rand der Kibo-Kraterwand, ca. 4.750m hoch.
FMA

6. Tag: Gipfelbesteigung

Der große Tag: Erreichen wir den Gipfel nach ca. achtstündigem Aufstieg? Kurz nach Mitternacht geht es los. Machame Route: Zuerst geht es zum "Stella Point" auf 5.750m Höhe. Dann folgt die Gipfelbesteigung zum Uhuru Peak, mit knapp 5.900m der höchste Punkt. Welch großartiges Gefühl! Dann Abstieg bis zur Grenze der Bergwaldzone, auf ca. 3.200m Höhe. Rongai Route: Steil und anstrengend. Über Geröllfelder geht es zum Gillmann Point, 5.685m, wo wir den Sonnenaufgang über den Mawenzi erleben können. Wer kann, geht nahe an den Eiswänden der spektakulären Gletscher bis zum Uhuru Peak weiter. Nach dem Gipfelsturm geht es schnell bergab bis zum Horombo-Lagerplatz auf 3.720m.
FMA

7. Tag: Abstieg - Arusha

Machame Route: Wir brauchen ca. 4 Std. für den Abstieg zum Mweka-Ausgangspunkt. Rongai Route: Ein ca. sechsstündiger Abstieg durch die Moorlandzone bis zum Marangu-Parktor. Dann holen wir uns bei der Parkverwaltung die verdiente Urkunde - aber nur für diejenigen, die den Uhuru-Gipfel erreicht haben. Transfer in unser *** Hotel in Arusha, eine Übernachtung.
FM

8. Tag: Ab- bzw. Weitereise

Für alle Gäste, die heute ab- bzw. weiterreisen, Transfer zum Flughafen.
F

H?hepunkte:

  • Den Kilimanjaro erobern - ein fantastisches Wandererlebnis
  • auf den landschaftlich attraktivsten Trekking-Routen hinauf auf den höchsten Gipfel Afrikas
  • wir gehen ohne weitere Mitwanderer-Gäste und bestimmen damit das Tempo selbst
  • begleitet von Bergführer, Koch und Trägern
  • wir reisen zum ganz persönlichen Wunschtermin
  • eine ideale Reise auch für "nicht-alpine", aber konditionsstarke Bergwanderer
  • zusätzliche Akklimatisierungstage möglich
  • unsere optimale Verlängerung aus Safari- und Strandurlaub
  • mit Safaris exklusiv im privaten Fahrzeug ohne weitere Gäste
  • Frühbucher-Ermäßigung (2%, s.S. 10)

Im Reisepreis enthalten

  • Kilimanjaro - Besteigung lt. gewählter Route
  • zwei Übernachtungen im Hotel, während der Kili - Besteigung in Zelten
  • Mahlzeiten lt. Tourverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • bei zwei Teilnehmern ein Bergführer und Koch, alle örtl., englisch spr.
  • ab drei Teilnehmern ein Bergführer, ein Bergführer - Assistent, ein Koch, alle örtl. englisch spr.
  • je nach Teilnehmerzahl eine angemessene Anzahl an Trägern
  • ein Reisehandbuch nach Wahl

Im Reisepreis nicht enthalten

Visum: Visum: in Eigenregie "online" zu beantragen und mit Kreditkarte zu zahlen

Wunschleistungen

  • Aufpreis Rongai - Route: 175,- €
  • Staatliche Nationalpark - Gebühren, obligatorisch, USD 500: 430,- €
  • Aufpreis Rongai - Route: 195,- €
  • Staatliche Nationalpark - Gebühren, obligatorisch, USD 500: 480,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 2
  • Maximale Teilnehmerzahl: 6

Weitere Tansania Reisen

Reisearten