afrigoo.de - Ihr Reiseportal für den afrikanischen Kontinent
Merkzettel (1)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0)9436 - 30 28 876
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Mosambik - Tradition & Meeresbrise

  • Mosambik
  • Erlebnisreisen

Reise Nr. 8208

Willkommen im bestgehüteten Geheimnis des Kontinents – Mosambik.Während andere in bekannten Nationalparks Schlange stehen, um die Tierwelt von Jeeps aus zu beobachten, begeben Sie sich zu Fuß durch den touristisch weniger erschlossenen Gorngosa-Nationalpark, auf den Spuren wilder, in Freiheit lebender Tiere. Keine Sorge, Ranger sorgen für Ihren Schutz, falls Sie einem dieser Buschbewohner einmal unmittelbar gegenüberstehen sollten. Das Grün der Savanne wird abgelöst vom Blau des Indischen Ozeans. Weiße Strände, leuchtende Korallenriffe, große Palmenwälder, sowie immergrüne Mangobäume, die mit ihren ausladenden Kronen beliebte Schattenspender sind, prägen das Bild. Die „Safari“ findet hier nicht anLand, sondern unter Wasser statt und mit ein wenig Glück kommen Sie Delfinen,sowie Walhaien ganz nahe.

Mosambik - Tradition & MeeresbriseMosambik - Tradition & MeeresbriseMosambik - Tradition & MeeresbriseZum Sonnenuntergang startet der Flug nach Mosambik

Reiseroute

Reiseverlauf:

1.Tag: Anreise

Am Abend fliegen wir von Frankfurt oder München via Johannesburg nach Mosambik. -/-/-

2. Tag: Ankunft in Mosambik und erste Eindrücke

Am Vormittag erreichen wir Maputo, die Hauptstadt Mosambiks und können uns nach einem kurzen Transfer zum Hotel erst einmal frisch machen! Nach einem traditionellen Snack brechen wir zu einer kleinen Rundfahrt auf. Maputo ist das politische und kulturelle Zentrum des Landes. Nicht nur in der Architektur sind das koloniale Erbe der Portugiesen und das Selbstbewusstsein des seit 1975 unabhängigen Landes zu erkennen. Die Innenstadt wurde direkt am Ufer des Indischen Ozeans gebaut und versprüht einen Hauch mediterranes Flair. Im historischen Teil der Stadt besuchen wir das älteste Theater Maputos. Das Teatro Avenida wirkt von außen unscheinbar, doch im Inneren schlägt das kulturelle Herz Maputos. Des Weiteren lernen wir bei einem Besuch des Naturhistorischen Museums, welches in einem gotischen Prachtbau beheimatet ist, einiges über die einheimische Tierwelt. Am Abend sind wir zu einem Begrüßungsessen eingeladen und haben danach die Möglichkeit eine typische Bar zu besuchen. 2Übernachtungen imPalmeiras Guesthouse -/M/A

3. Tag: Stadttour durch Maputo

Wir lernen die mosambikanische Hauptstadt aus einer anderen Perspektive kennen. Zusammen mit einem Architektur-Studenten unternehmen wir eine Stadtführung durch Maputo. Im Bus sowie zu Fuß besuchen wir verschiedene architektonisch und historisch interessante Sehenswürdigkeiten der Stadt. Am Abend gehen wir zeitig schlafen, denn der nächste Morgen beginnt früh. F/-/-

4. Tag: Weiter gen Norden und Wanderung durch den Küstenwald

Parallel zur Küste fahren wir heute in den Norden. Wir erreichen Zavora, wo ein französisches Ehepaar in Zusammenarbeit mit der lokalen Kommune eine ökologisch und sozial nachhaltige Lodge geschaffen hat. Die Unterkunft liegt in einer dicht bewachsenen Dünenlandschaft. Nach Ankunft brechen wir zu Fuß in den Küstenwald auf. Ein lokaler Führer wird uns neben der eindrucksvollen Vogelwelt die besondere Flora näherbringen und die traditionelle Verwendung bestimmter Pflanzen zeigen. Von einer Plattform aus können Sie mit etwas Glück die Grünen Meerkatzen sichten. Fahrt: 5-6 Std., 410 km, Asphalt und Piste.
Wanderung: Gehzeit 2 Std., einfach. 2 Übernachtungen in der Dunes de Dovela Eco-Lodge (mit Gemeinschaftsbad). F/M/A

5. Tag: Begegnungen in einem Fischerdorf

Am Vormittag besuchen wir ein typisch mosambikanisches Dorf und erfahren Vieles vom Alltag, den Traditionen und dem Rhythmus des Lebens hier. Zusammen mit einem Einheimischen werden wir die Schule, den Brunnen und andere zentrale Orte des Dorfes besichtigen. Der Rest des Tages steht Ihnen zum Entspannen zur freien Verfügung. Entspannen Sie am Strand oder brechen Sie zu einer Kajak-Tour auf (ohne Aufpreis). In der Nacht am Lagerfeuer können wir den faszinierenden Sternenhimmel auf der südlichen Erdhalbkugel genießen. F/M/A

6. Tag: Über das Kolonialstädtchen Inhambane nach Tofo

Wir verlassen Zavora und erreichen noch am Vormittag Inhambane. In der Bucht landete Ende des 15. Jahrhunderts Vasco da Gama erstmals an der ostafrikanischen Küste. Lange Jahre war der Ort, auch während der Sklavenzeit, das wichtigste Handelszentrum im Land. Weitgehend vom Bürgerkrieg verschont, eignet sich der Ort hervorragend, um einen Einblick in das Erbe der portugiesischen Kolonialherrschaft zu erhalten. Zu Fuß erkunden wir bei einer Stadtführung die historische Innenstadt und den Markt. Im Anschluss geht die Fahrt weiter Richtung Norden, am Nachmittag erreichen wir Tofo und unser charmantes Gästehaus direkt am Strand. Den Rest des Tages können wir am Strand relaxen Fahrt: 1,5 Std., 100 km, Piste und Asphalt. 3 Übernachtungen im Corasiida Guesthouse. F/-/-

7. Tag: Auf „Ocean-Safari“

Heute steht einer der Höhepunkte der Reise auf dem Programm: eine „Ocean-Safari“ im Indischen Ozean. Mit dem Boot fahren wir nach einer kurzen Einführung hinaus auf den Ozean und machen uns auf die die Suche nach Walhaien, Delfinen, Manta-Rochen und Buckelwalen. Mit Walhaien zu schnorcheln ist nicht nur der Traum eines jeden Tauchers. Neben den sanften Riesen her zu schwimmen ist ein magisches Erlebnis. Auch mit Manta- Rochen und Delfinen kann mit etwas Glück geschnorchelt werden. Nach unserer Rückkehr treffen wir einen Biologen, der uns einen Einblick in seine Arbeit gibt. Mit ihm können wir uns auch über den örtlichen Naturschutz austauschen. Am Nachmittag besuchen wir zunächst ein Recyclingprojekt und unternehmen im Anschluss eine kurze Wanderung zum Strand von Tofinho. Walhaie werden aufgrund des Tiefseeplankton-Reichtums das ganze Jahr über vor der Küste von Tofo gesichtet. Zwischen November und April ist das Wasser wärmer und die Unterwasserwelt um den „Hotspot“ von Tofo ist voller Leben und bunten Fischen. Buckelwale können nur zwischen Juli und November vom Boot aus gesichtet werden. Bootsfahrt: ca. 2,5 Std.
Wanderung: Gehzeit 2 Std., einfach. F/-/-

8. Tag: Ein Tag am Strand von Tofo

Genießen Sie den heutigen Tag nach Ihren individuellen Wünschen und Bedürfnissen und entspannen Sie an einem der schönsten Strände Mosambiks. Wenn Sie heute noch etwas unternehmen wollen, haben wir für Sie Empfehlungen vorbereitet. Unsere besonderen Vorschläge finden Sie unter dem Punkt „Gestalten Sie Ihren Tag - unsere Empfehlungen“. F/-/-

9. Tag: Fahrt nach Vilanculos, dem Tor zum Bazaruto-Archipel

Auf dem Weg von Tofo nach Vilanculos werden Sie sicherlich die Veränderungen in der Landschaft bemerken. Riesige Baobab-Bäume wachsen in der Umgebung von Vilanculos und verleihen der Gegend eine besondere Aura. Wir unternehmen unterwegs einen Spaziergang durch den Baobab-Wald, ehe wir am frühen Nachmittag den Strand von Vilanculos erreichen. Fahrt: 4-5 Std., 390 km, Asphalt.
Spaziergang: Gehzeit 1 Std. 2 Übernachtungen im Vilas do Indico Resort. F/-/A

10. Tag: Segeltörn zu den vorgelagerten Bazaruto-Inseln

Der UNESCO- und WWF-geschützte Bazaruto-Archipel ist einer der artenreichsten Orte im Indischen Ozean. Ein riesiges Riff umgibt die Inseln. Wir begeben uns heute auf einen Segeltörn zu dieser Inselgruppe und erkunden eine von ihnen genau. Wir durchstreifen die Dünenlandschaft, den dahinterliegenden Wald und schnorcheln entlang des artenreichen Riffs. Wer möchte, kann auf eine der größten Dünen klettern. Im Schatten von Palmen machen wir eine ausgiebige Mittagspause. Bitte beachten Sie, dass bei Windstille ein Motorboot eingesetzt wird. Bootsfahrt: 2x 2 Stunden. F/L/A

11. Tag: Bootsausflug zur „Paradise Island“

Die heutige Ganztagestour führt uns mit dem Motorboot in den Norden des Archipels zu der paradiesischen Insel „Santa Carolina“. Wir erkunden die Insel auf einer Rundwanderung und entdecken unter anderem die Ruinen des Hotels „Santa Anna" aus der Kolonialzeit. Die wunderschönen und intakten Korallenriffe laden zum Schnorcheln ein. Ein Mittagessen wird uns elegant am Strand serviert. Am späten Nachmittag setzen wir mit dem Boot zu unserem Hotel in Inhassoro über, wo unser Gepäck bereits auf uns wartet. Ganztägiger Bootsausflug
Wanderung: Gehzeit 2,5 Std., einfach. 1 Übernachtung im Estrela do Mar. F/M/A

12. Tag: Auf in den Gorongosa-Nationalpark

Heute führt unsere Fahrt durch das durch Flusstäler geprägte und sehr eindrucksvolle Hinterland zum Gorongosa-Nationalpark, erster Nationalpark Mosambiks und einstige Perle des Landes. Mit einer vielseitigen Landschaft und artenreichen Tierwelt inklusive der berühmten "Big Five" bezauberte der Park seine Besucher bis in die 1970er Jahren. Während des 15-jährigen Bürgerkrieges bauten die Rebellen ihr Hauptquartier im Gorongosa-Gebiet auf und die Wildtiere hatten somit keine Rückzugsgebiete mehr. Seit Bürgerkriegsende wurde der Park mit viel Engagement wiederaufgebaut, Ranger wurden angelernt und Tiere angesiedelt. In den vergangenen Jahren lassen sich immer mehr Touristen von der wie im Märchen wirkenden, tropischen Vegetation bezaubern, dennoch gilt der „Gorongosa“ auch heute noch als absoluter Geheimtipp. Die Lodge besticht durch familiäre Atmosphäre und ihren nostalgischen Charakter. Fahrt: 7-8 Std., 450 km, Asphalt. 3 Übernachtungen im Montebelo Chitengo Camp. F/-/A

13. Tag: Pirschfahrten auf der Suche nach Elefant, Löwe und Co.

Auf Pirschfahrten im offenen Geländewagen am Vor- und Nachmittag, begleitet durch einen erfahrenen Ranger, kommen wir heute der Natur und Tierwelt des Gorongosa-Parks näher. Besonders häufig werden wir auf die verschiedenen Antilopenarten wie Impalas und Nyalas treffen, da sich diese aufgrund der mangelnden Raubtiere über viele Jahre vermehren konnten. Aber auch Elefanten, Büffel, Flusspferde und Löwen können wir entdecken. Auch werden wir erfahren, wie gut die umliegenden Dörfer in das „Projekt Gorongosa“ eingebunden sind. Die Zeit zwischen den Safaris können wir in unserer Lodge verbringen. Auf einer Leinwand präsentierte Dokumentationen erzählen uns von der Geschichte des Parks und versetzen uns in eine andere Zeit. F/-/A

14. Tag: Auf Spurensuche in der Wildnis

Nach dem wir gestern den Park im Geländewagen erkundet haben, begeben wir uns heute schon am frühen Morgen auf eine Fußpirsch. Mit einem Ranger folgen wir den Spuren der Tiere durch die Wildnis. Am Nachmittag können wir uns auf eine erneute Pirschfahrt zum Abschluss unseres Safari-Erlebnisses freuen. Am Abend sind wir zu einem gemeinsamen Abschiedsessen eingeladen. Fußpirsch: Gehzeit 2-3 Std. F/-/A

15. Tag: Abreise

Am Morgen geht die Fahrt zurück an die Küste nach Beira zum Flughafen. Von hier startet unser Rückflug über Johannesburg. Fahrt: 3 Std., 150 km, Asphalt. F/-/-

16. Tag: Back home

Nach einem Nachtflug landen wir am Morgen in Deutschland. -/-/-

Im Reisepreis enthalten

  • Flug Frankfurt–Maputo, Vilanculos - Frankfurt mit South African Airways in der Economy Class
  • Alle Transfers laut Programm im Privatfahrzeug
  • Insg. 13 Übernachtungen (11x mit Pool): 11x DZ, Du/WC, 2x mit Gemeinschafts - bad (s. Unterkünfte)
  • 13x Frühstück, 1x Lunchpaket, 4x Mittag - , 9x Abendessen (tlw. mehrgängig)
  • Programm - Details: 2 Stadtführungen in Maputo, Stadtführung in Inhambane, 3 Pirschfahrten im offenen Safari - Fahrzeug, 1 Fußpirsch im Gorongosa - Nationalpark, 3 Wanderungen und mehrere Spaziergänge, Dorfbesuch bei Zavora, Kajaktour, „Ocean - Safari“, Bootsfahrten zum Bazaruto - Archipel, Recycling - Projektbesuch, Begegnungen mit Biologen, Architekturstudent
  • Eintritte laut Detailprogramm
  • Qualifizierte Reiseleitung in Deutsch, tlw. lokale Guides und Ranger in Englisch
  • Reiseführer (Mosambik, Hupe Verlag)
  • Infomaterial

Im Reisepreis nicht enthalten

  • An- und Abreise zum Flughafen Frankfurt
  • fakultative Ausflüge
  • Getränke und Verpflegung, soweit nicht anders im Programm erwähnt
  • Trinkgelder und sonstige persönliche Ausgaben
  • Visum für Mosambik (zzt. 100 €)
  • Reiseschutz


  • Mindestteilnehmerzahl: 4
  • Maximale Teilnehmerzahl: 8

Weitere Mosambik Reisen

Reisearten