afrigoo.de - Ihr Reiseportal für den afrikanischen Kontinent
Merkzettel (1)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0)9436 - 30 28 876
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Simbabwe - Botswana - Afrikas Schätze vom Hausboot und auf Pirsch entdecken

  • Botswana

Reise Nr. 5061

Die „Big Five“ hautnah erleben, Gin Tonic zum afrikanischen Sonnenuntergang genießen, unter Afrikas Sternenhimmel am Lagerfeuer legendäre Mythen erfahren, den Tages- und Nachtgeräuschen im afrikanischen Busch lauschen – all dies macht ein unvergessliches Safariabenteuer aus.

Safari in den Nationalparks

Simbabwes und Botswanas enorme Anzahl an Wildtieren und die außergewöhnlichen Landschaften eignen sich perfekt für Pirschfahrten in den Busch. In den drei Nationalparks, die Sie besuchen werden, leben neben zahlreichen Vertretern der „Big Five“ auch die gefährdeten Wildhunde, worüber Sie am Rande des Hwange-Nationalparks in einem Tierschutzzentrum noch mehr erfahren werden. Im Matobo-Nationalpark versuchen Sie mit Ihrem Reiseleiter Nashörner zu Fuß aufzuspüren. In den zerklüfteten und bizarren Felsformationen des Nationalparks finden außerdem Leoparden einen idealen Lebensraum, wodurch der Nationalpark über die höchste Leopardenpopulation Afrikas verfügt. Des Weiteren erwarten Sie über 3000 Felszeichnungen, welche den Nationalpark zur größten Felskunstgalerie weltweit und somit zum UNESCO-Weltkulturerbe machen.

Wasseraktivitäten vom Mokoro bis zum Hausboot

Neben dem Besuch der gigantischen Victoriafälle in Simbabwe, erwartet Sie eine Bootsfahrt auf dem Chobe-Fluss in Botswana. Vom Wasser aus kommen Sie Elefanten, Büffeln und Flusspferden ganz nahe. Im traditionellen Mokoro (Einbaum) gleiten Sie nahezu lautlos durch das Okavango-Delta, eines der größten Binnendeltas der Welt und Botswanas UNESCO-Weltnaturerbe. Außerdem warten unvergessliche Tage auf einem privaten Hausboot auf dem Kariba-See auf Sie. Der Kariba-See gilt als größter Stausee der Welt und zwingt den mächtigen Sambesi in seine Grenzen. Sie erkunden intensiv diesen See und seine Umgebung, die mit imposanten Höhenzügen, Tafelbergen und der einzigartigen Küstenlinie zu den wildesten Regionen Simbabwes gehört.

Bizarre Landschaft der Salzpfannen

Im Kontrast zu diesen Wassermassen erwartet Sie die Makgadikgadi-Salzpfanne, vormals ein riesiges Binnenmeer. Sie zählt zu den größten Salzpfannen der Welt und weist eine besondere Flora und Fauna auf. Geprägt sind diese riesigen Landschaftsformen von den vereinzelt aufragenden Baobabs. In den Pfannen werden Sie sicherlich Zebras und Springböcke entdecken, am Rande der Pfanne leben unter anderem die Erdmännchen.

Simbabwe - Botswana - Afrikas Schätze vom Hausboot und auf Pirsch entdeckenSimbabwe - Botswana - Afrikas Schätze vom Hausboot und auf Pirsch entdeckenSimbabwe - Botswana - Afrikas Schätze vom Hausboot und auf Pirsch entdeckenSimbabwe - Botswana - Afrikas Schätze vom Hausboot und auf Pirsch entdecken

Reiseroute

Reiseverlauf:

1. Tag: Ankunft in Victoria Falls

Mauya, Welcome und Herzlich Willkommen in Simbabwe. Nach Ihrer Ankunft am Flughafen in Victoria Falls erwartet Sie Ihr Transfer und bringt Sie zu Ihrem luxuriösen Hotel. Nutzen Sie den Nachmittag für eine der zahlreichen Aktivitäten in der Stadt. Hier erwartet Sie Ihr Reiseleiter gegen 18 Uhr zu einem ersten Kennenlernen im Hotel. Übernachtung in der A‘Zambezi River Lodge.

2. Tag: Victoria Falls – Chobe-Nationalpark

Nach dem Frühstück startet die Tour zu den spektakulären Victoriafällen – „The Smoke That Thunders“ oder von den Einheimischen auf Tonga „Mosi-oa-Tunya“ genannt. Sie sind eines der „7 Naturwunder der Welt“ und wurden 1885 von David Livingstone entdeckt. Das Bild, das sich ihm bot, war eine 1,6 km lange Basaltkante, über welche das Wasser des mächtigen Sambesi mehr als 100 m in die Tiefe stürzte. Sie fahren zum Chobe-Nationalpark in Botswana. Mit einer Fläche von knapp 10.600 km² ist er der zweitgrößte Nationalpark in Botswana und weist die größte Dichte an Elefanten in ganz Afrika auf. Der restliche Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung und kann für optionale Aktivitäten genutzt werden. Übernachtung in der Chobe Safari Lodge. (Fahrstrecke ca. 100 km)

3. Tag: Chobe-Nationalpark

Am frühen Morgen unternehmen Sie eine Pirschfahrt durch den Chobe-Nationalpark. Sie begeben sich auf die Spuren von Elefanten, Zebras, Flusspferden, Kudus, Büffeln und Löwen. Am Flussufer treffen Sie mit etwas Glück auf die seltenen Puku-Antilopen, die nur in den Chobe-Ebenen zu finden sind. Nach ca. 3 Stunden kehren Sie zu einem späten Frühstück in die Lodge zurück. Schwimmen Sie im Pool oder entspannen Sie in der Lodge. Um 15 Uhr startet die Bootsfahrt auf dem Chobe-Fluss. Bei diesem Ausflug können Sie Tieren wie Elefanten, Krokodilen, Flusspferden und einer Vielzahl an Vögeln so nah sein, dass Sie kein Fernglas mehr benötigen. Nutzen Sie die Chance fantastische Fotos zu schießen, über die Sie sich noch lange freuen werden. Übernachtung wie am Vortag.

4. Tag: Chobe-Nationalpark – Hwange-Nationalpark

Sie reisen heute zurück nach Simbabwe zum Hwange-Nationalpark. Der Nationalpark ist Simbabwes Größter, gehört zu den bedeutendsten Tierschutzgebieten des Landes und ist Lebensraum für große Elefantenherden, Büffel, Zebras und Giraffen. Neben zahlreichen Tierbeobachtungen wird Sie der Park mit seiner einzigartigen Landschaft beeindrucken. Nach Ihrer Ankunft besuchen Sie ein Schutzzentrum für Wildhunde. Sie verbringen den darauffolgenden Tag bei einer Pirschfahrt durch den Nationalpark. 2 Übernachtungen im Sable Sands. (Fahrstrecke ca. 280 km)

6. Tag: Hwange-Nationalpark – Kariba-See

Ihre Reise geht weiter nach Binga, an die südöstliche Küste des Kariba-Sees der 1963 fertig geflutet wurde. Mit einer Länge von 290 km und einer durchschnittlichen Breite von 18 km ist der Kariba-See der volumenmäßig größte Stausee der Welt. Geprägt durch eine einmalige Küstenlinie mit zahlreichen Buchten, kleine Inseln und viele Baumstämme die immer wieder aus dem Wasser ragen, ist dieser Ort eine Oase der Ruhe und Natur. Hier spüren Sie die Geräusche und Gerüche von Simbabwes Wildnis. Elefanten, Büffel, Flusspferde, Antilopen und Krokodile werden oft am bzw. im Wasser gesichtet. Sie schiffen in Binga ein und beginnen Ihre zweitägige Reise an Bord des privaten Hausboots. Sie fahren zum Sengwe-Fluss, wo Sie den wunderschönen Sonnenuntergang betrachten können. Den nächsten Morgen starten Sie nach Ihrem Belieben mit angeln oder Sie nehmen an einer geführten Wanderung bzw. Tierbeobachtung teil. Der Kariba-See ist bekannt für das jährliche „Tiger Fishing Tournament“, ein 3-tägiges Angel-Turnier welches von ungefähr 300 Mannschaften aus der ganzen Welt besucht wird. Angelliebhaber kommen hier auf Ihre Kosten. Gegen Mittag geht die Fahrt weiter zur Elephant-Bay. Am Abend wartet ein Lagerfeuer und ein „Braai“ – ein typisches Grillen – am Strand unter dem südlichen Sternenhimmel auf Sie. 2 Übernachtungen auf dem Umbozha Hausboot. (Fahrstrecke ca. 185 km)

8. Tag: Kariba-See – Matobo-Nationalpark

Nach einer Aktivität am Morgen bringt Sie das Hausboot zurück nach Binga. Sie verlassen das schwimmende Hotel und reisen weiter südlich in den Matobo-Nationalpark. Der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Nationalpark beherbergt u.a. Breitmaul- sowie Spitzmaulnashörner und Rappenantilopen. Sie finden hier die dichteste Leopardenpopulation der Welt und eine vielfältige Vogelwelt mit der weltweit größten Konzentration des Schwarzen Adlers. Das Gebiet war einstiges Zuhause der San (Buschmänner) und ist berühmt für seine wunderbaren Felsmalereien, die nirgends sonst auf der Welt so zahlreich sind. Auch Cecil John Rhodes fand seine letzte Ruhestätte auf dem „Hügel des gütigen Geistes“, auch als „World's View“ bekannt, den Sie besuchen werden. Den folgenden Tag verbringen Sie im Nationalpark mit Spurenlesen der Nashörner, einer Pirschfahrt sowie dem Besuch des Grabes von Cecil Rhodes. 2 Übernachtungen im Camp Amalinda. (Fahrstrecke ca. 485 km)

10. Tag: Matobo-Nationalpark – Nata

Auf Wiedersehen Matobo-Nationalpark. Durch die Savanne fahren Sie nach Botswana. In Nata angekommen werden Sie am Nachmittag das Vogelschutzgebiet besuchen. Von dort aus können Sie auch einen Blick auf die Sowa-Pfanne (Teil der eindrucksvollen Makgadikgadi-Salzpfanne) werfen. Ob auch ein Besuch dieser Pfanne klappt, hängt von den Straßenverhältnissen, dem Wasserstand und dem Zeitdruck ab. Übernachtung in der Nata Lodge. (Fahrstrecke ca. 375 km)

11. Tag: Makgadikgadi-Salzpfannen

Heute starten Sie sehr früh zum Planet Baobab. Von hier aus gehen Sie auf Entdeckungstour in die Ntwetwe-Pfanne, eine der beiden großen Pfannen, die die Makgadikgadi-Salzpfanne bildet. Die Ntwetwe-Pfanne ist bekannt für ihre auffälligen Felsformationen, Dünen und Kanäle, die vor allem am westlichen Rand an eine Mondlandschaft erinnern. Seltene Wüstentiere wie Löffelhunde, Springböcke, Riesentrappen und Erdmännchen sind in diesem Gebiet zu finden, was die Erkundung zu einem faszinierenden Erlebnis macht. Erfahren Sie mehr über die Kultur und Traditionen der Menschen in Botswana und besuchen Sie nach dem Mittagspicknick ein nahgelegenes Dorf. Zum späten Nachmittag erklärt Ihnen Ihr Reiseleiter bei einer Tour durch die Baobabs die erstaunliche Biologie der größten Sukkulenten der Welt. Übernachtung im Planet Baobab. (Fahrstrecke ca. 200 km)

12. Tag: Makgadikgadi-Salzpfannen – Maun

Am Morgen fahren Sie weiter nach Maun. Die Safari-Stadt ist das Tor zum Okavango-Delta, welches zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört und eines der größten Binnendeltas Afrikas ist. Die Vielfalt an Flora und Fauna macht es zu einem wahren Naturparadies. Nach der Ankunft steht Ihnen der Rest des Nachmittags zur freien Verfügung und kann zum Entspannen am Pool oder optional für einen Rundflug im Helikopter über das atemberaubende Delta genutzt werden. Übernachtung in der Thamalakane River Lodge. (Fahrstrecke ca. 225 km)

13. Tag: Maun – Moremi-Region

Nach dem Frühstück werden Sie abgeholt und zu einer Mokoro Station gebracht. Von dort aus lassen Sie sich durch das Okavango-Delta treiben und bestaunen bei dieser stillen Fortbewegung die Vielfalt an einheimischen Tieren und Vögeln. Nach dieser Fahrt stärken Sie sich und begeben sich auf den Weg in Ihr Camp in der Greater-Moremi-Region. Das Camp besteht aus 12 komfortablen Zelten und bietet Ihnen ein authentisches und abgelegenes afrikanisches Buscherlebnis. Da es sich um eine private Konzession handelt, dürfen Sie eine nächtliche Pirschfahrt unternehmen, um einige der nachtaktiven Tiere zu entdecken, die tagsüber nur sehr selten zu sehen sind. Übernachtung im Bedouin Bush Camp. (Fahrstrecke ca. 150 km)

14. Tag: Moremi-Wildreservat

Den heutigen Tag verbringen Sie im Moremi-Wildreservat, eines der schönsten und artenreichsten Schutzgebiete der Welt. Sie werden hier eine erstaunliche Anzahl an Wildtieren finden, wie zum Beispiel Elefanten, Zebras, Wildhunde, Geparden und Antilopen. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke ca. 150 km)

15. Tag: Abreise

Heute endet Ihre Reise nach dem Frühstück. Sie werden zum Flughafen von Maun gebracht.

Höhepunkte:

  • Safarierlebnisse per Boot, zu Fuß und im Safaritruck
  • Beeindruckende Nationalparks entdecken: Chobe, Hwange, Matobo und Makgadikgadi
  • In Schutzgebieten Wissenswertes über Wildhunde und Vögel erfahren
  • „Big Five“ zu jeder Tageszeit erleben
  • UNESCO-Welterbestätten: Victoriafälle, Matobo-Nationalpark und Okavango-Delta
  • Bizarre Landschaft in den Makgadikgadi-Salzpfannen
  • Kariba-See: 2 Übernachtungen auf luxuriösem Hausboot

Anforderungen:

Für diese Tour sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich. Sie sollten sich aber auf zum Teil längere Fahrtstrecken einstellen. Bitte bringen Sie Flexibilität, Teamgeist sowie Toleranz und Interesse für andere Kulturen mit.

Hinweise:

Mindestteilnehmerzahl: 4, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Diese Reise ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe) und besteht nicht exklusiv aus DIAMIR-Gästen.

Ihr Safari-Team sorgt während der gesamten Reise für Ihr Wohlergehen. Die Frühstücke, einige Mittagessen und alle Abendessen werden im Restaurant der jeweiligen Unterkunft serviert. Einmal erhalten Sie ein Frühstückspaket und 3x ein Lunchpaket von der Unterkunft. 3x bereitet Ihr Tourenleiter das Mittagessen zu. Dafür kauft er vor Ort frische Lebensmittel auf den lokalen Märkten ein. Das Mittagessen wird im Picknick-Stil eingenommen oder es werden Lunchpakete gereicht.

Vorortzahlung (Parkgebühren/Aktivitäten 240 EUR pro Person): Diese ist von Ihnen vor der Reise zusammen mit dem Rechnungsbetrag zu überweisen. Der Betrag steht dem Reiseleiter auf der Reise zur Verfügung und gehört zu den allumfassenden Reisekosten. Er wird dazu verwendet, einen Teil der täglichen, operativen Ausgaben zu decken, die während der Reise anfallen. Der Veranstalter versucht, alle Kosten bereits im Voraus zu decken, trotzdem ist eine Barbezahlung nicht immer zu vermeiden, da viele Attraktionen, die auf der Safari besichtigt werden, nur Bargeld akzeptieren. Beispiele hierfür sind Gebühren für lokale Guides sowie lokale Märkte, bei denen die Essensvorräte aufgefüllt werden, damit Ihnen frische Mahlzeiten serviert werden können. Damit wird sichergestellt, dass die ortsansässigen Gemeinden und Einrichtungen direkt von den Gebühren profitieren können.

Sie übernachten während der Reise in festen Unterkünften (Lodge, feste Zeltcamps oder Schiffskabinen), welche durchgängig einen landestypisch sehr guten Standard aufweisen. Die benannten Unterkünfte werden auf dieser Reise vorrangig genutzt. Sollte in Ausnahmefällen dennoch eine Alternative in Frage kommen, weist diese Unterkunft einen ähnlichen Standard auf.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Tour beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Gäste über 65 Jahren benötigen eine ärztliche Bescheinigung, dass sie diese Reise ohne gesundheitliche Einschränkungen durchführen können.

Bitte beachten Sie die für diese Reise von unseren AGB abweichenden Zahlungs- und Stornobedingungen:
Rücktritt bis zum 60. Tag vor Reiseantritt 15%,
vom 59. bis zum 46. Tag vor Reiseantritt 20%,
vom 45. bis zum 22. Tag vor Reiseantritt 30%,
vom 21. bis zum 15.Tag vor Reiseantritt 50%,
vom 14. bis zum 8. Tag vor Reiseantritt 80%,
ab dem 7. Tag vor Reiseantritt 90%.

Im Reisepreis enthalten

  • Deutsch - oder englischsprachige Tourenleitung (je nach Termin)
  • wechselnde lokale Guides
  • alle Fahrten im klimatisierten Minibus, Allradfahrzeug oder Safaritruck
  • alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 2 Ü: Tented Camp (geräumiges Hauszelt mit eigenem Bad)
  • 2 Ü: Schiff in Doppel - Kabine
  • 10 Ü: Lodge im DZ
  • Mahlzeiten: 14×F, 7×M, 3×M (LB), 10×A

Im Reisepreis nicht enthalten

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum Simbabwe (ca. 30 US$, einmalige Einreise); optionale Ausflüge und Aktivitäten; Trinkgelder; Persönliches

Wunschleistungen

  • Internationale Flüge: 1.190,- €
  • Vorortzahlung (Parkeintritte/Aktivitäten): 240,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 4
  • Maximale Teilnehmerzahl: 12

Weitere Botswana Reisen

Reisearten