afrigoo.de - Ihr Reiseportal für den afrikanischen Kontinent
Merkzettel (1)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0)9436 - 30 28 876
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Südafrikas Süden

  • Individualreisen

Reise Nr. 7740

  • Fahrt zum Kap der Guten Hoffnung
  • Verkostung südafrikanischer Weine
  • Tierbeobachtungen im Eastern Cape

Wir lassen uns in dieses faszinierende Land entführen und genießen unsere Reise in privater Atmosphäre. Ob zu zweit oder mit Freunden, wir bleiben mit unserem Reiseleiter unter uns und können den Tagesablauf entlang der Reiseroute mitgestalten.

Südafrikas SüdenSüdafrikas SüdenSüdafrikas SüdenSüdafrikas Süden

Reiseverlauf:

1. Tag: Port Elizabeth: Willkommen!

Am Flughafen begrüßt Sie Ihre private Reiseleitung. Der Addo Elephant Nationalpark wurde 1931 eingerichtet, um die letzten Kapelefanten vor dem Aussterben zu bewahren. Heute leben hier neben etwa 400 Elefanten, Büffeln, Kudus und Spitzmaulnashörnern eine große Anzahl Antilopen sowie Löwen. Auch der selten gewordene Pillendreher-Käfer ist hier zu sehen. Entlang von Rundstraßen können wir die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung und an Wasserlöchern beobachten. Bei Buchung der First-Class-Kategorie empfängt Sie ein Fahrer und bringt Sie zu Ihrer Unterkunft im Pumba Private Game Reserve. Das malerische Reservat liegt zwischen Port Elizabeth und Grahamstown und bietet Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Neben den »Big Five« können Sie hier auch weiße Löwen beobachten. Die Unterbringung in Pumba beinhaltet Vollpension und Pirschfahrten am Morgen und am Abend. 100 km

2. bis 3. Tag: Addo-Nationalpark oder Pumba

Aufenthalt im Addo-Nationalpark mit Frühstück oder im Pumba Private Game Reserve mit Vollpension und Pirschfahrten im Allradfahrzeug. Im Addo-Nationalpark unternehmen Sie die Pirschfahrten mit Ihrer Reiseleitung im Auto. (F)

4. Tag: Vom Addo-Nationalpark oder Pumba nach Knysna

Wir fahren entlang der Gartenroute nach Knysna. Knysna liegt im Zentrum der Gartenroute am Rande einer ausgedehnten Lagune, umgeben von Bergen, Wäldern, Seenlandschaft und dem Indischen Ozean. Es ist eine bei Touristen beliebte Region und bekannt für die in der Lagune gezüchteten Austern. Am Abend lädt die Knysna Waterfront mit einer großen Anzahl von Restaurants und Geschäften zum Bummeln ein. 320 km (F)

5. Tag: Knysna: Ausflug nach Plettenberg Bay?

Den heutigen Tag können Sie individuell gestalten. Unternehmen Sie optional einen Ausflug nach Plettenberg Bay. Die Stadt wird auch das Paradies der Millionäre genannt. Die das ganze Jahr über gemäßigten und warmen Wetterbedingungen haben den Ort in ein beliebtes Ferienziel verwandelt. Die nahen Naturreservate, wie das Robberg Nature Reserve, sind ideale Wandergebiete. Vom Strand aus werden saisonabhängig Bootsfahrten aufs Meer hinaus zur Beobachtung von Delfinen und Walen angeboten. Ebenfalls lohnenswert ist ein Besuch bei Monkeyland und dem Vogelpark Birds of Eden, die größte freistehende Freiflug-Vogel-Voliere der Welt. (F)

6. Tag: Knysna: Ausflug zum Featherbed?

Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Optional können Sie an einem Ausflug zum Featherbed Nature Reserve teilnehmen. Das 150 Hektar große private Naturreservat liegt auf dem Western Head und ist nur per Fähre über die Knysna Lagune zu erreichen. Der Ausflug dauert rund vier Stunden. Von der Anlegestelle werden Sie mit Allradfahrzeugen auf den Western Head gebracht. Von dessen Spitze führt ein rund zwei Kilometer langer Weg hinunter zur Küste und zurück zum Restaurant. Dort haben Sie noch genügend Zeit zum Mittagessen, bevor Sie eine Fähre wieder zurück bringt. (F)

7. Tag: Von Knysna nach Oudtshoorn

Unser nächstes Ziel ist Oudtshoorn, die Hochburg der Straußenzucht in Südafrika, welche auch oft als Federhauptstadt bezeichnet wird. Heute ist die Straußenzucht, mit ihren Nebenprodukten wie Federn, Lederwaren und Fleisch die Haupteinnahmequelle. Eine Führung durch die Tropfsteinhöhlen Cango Caves, die mit ihren surrealen Stalaktiten und Stalagmiten eines der größten Naturwunder Südafrikas sind, wird Sie begeistern. Sie haben die optionale Möglichkeit eine Straußenfarm zu besichtigen. 120 km (F)

8. Tag: Von Oudtshoorn nach Stellenbosch

Wir fahren auf der Route 62 nach Stellenbosch. Die Route 62 wird auch die längste Weinstraße der Welt genannt und gehört zu den schönsten Reiserouten durch Südafrika. Die Weinregion am Kap produziert nicht nur einige der besten Weine der Welt, sondern ist auch landschaftlich und historisch sehr attraktiv. Genießen Sie einen Stadtbummel durch Stellenbosch, die zweitälteste Siedlung Südafrikas und heutige Universitätsstadt. Insbesondere entlang der Dorpstreet finden wir eine große Anzahl denkmalgeschützter Häuser. 450 km (F)

9. Tag: Von Stellenbosch nach Kapstadt

Sie erkunden heute das Weingebiet der Kap-Halbinsel und besuchen die Städtchen Franschhoek und Paarl. In Paarl reichen einige Gebäude bis ins späte 18. Jahrhundert zurück. Hier befindet sich auch das Taal Monument, ein Denkmal für die Afrikaans-Sprache. Bei dem Besuch einer Weinkellerei haben Sie die Gelegenheit südafrikanische Weine zu kosten. Anshcließend geht die Fahrt nach Kapstadt. 100 km (F)

10. Tag: Kapstadt: Kap der Guten Hoffnung

Heute fahren wir zum Kap der Guten Hoffnung. Die Route führt von Kapstadt aus am Atlantischen Ozean entlang nach Hout Bay. Über die berühmte Panoramastraße, den Chapman´s Peak Drive, geht die Fahrt zum Cape Point Nature Reserve. Mit einer Zahnradbahn oder zu Fuß gelangen wir zum Leuchtturm, von dem man einen herrlichen Blick auf die False Bay und das Kap der Guten Hoffnung hat. Die Rückfahrt nach Kapstadt führt entlang der False Bay-Küste nach Simons Town, Südafrikas Marinestützpunkt. Nicht weit von hier befindet sich bei Boulders Beach eine Kolonie afrikanischer Pinguine. Ein Besuch des Botanischen Gartens Kirstenbosch rundet den Tag ab. 150 km (F)

Tag 11. Tag: Kapstadt: Stadterkundung

Wir lernen Kapstadt bei einer orientierenden Stadtrundfahrt kennen und besuchen den ehemaligen Gemüsegarten Kapstadts, den beliebten Company´s Garden. Im 17. Jahrhundert wurde er von der Ost-Indischen Handelgesellschaft angelegt. Die City-Hall ist eines der vielen geschichtsträchtigen Gebäude der Stadt, von dessen Balkon aus Nelson Mandela seine erste Rede nach seiner Freilassung hielt. Im Anschluss besichtigen wir das Bo-Kaap, auch »Cape Malay Quarter« genannt. Zum Höhepunkt wird die Auffahrt mit der Seilbahn auf den Tafelberg (wetterabhängig), von dessen Aussichtsplattform wir einen sagenhaften Blick auf Kapstadt und die Kaphalbinsel haben. 50 km (F)

12. Tag: Heimreise

Heute heißt es Abschied nehmen. Nach dem Frühstück und Check-Out steht Ihnen die Zeit bis zum Flughafentransfer für letzte Erkundungen zur freien Verfügung. Individueller Flug nach Hause oder Weiterreise nach Wunsch. F)

Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück)

Im Reisepreis enthalten

  • Rundreise, Ausflüge im landestypischen Fahrzeug mit Klimaanlage
  • Transfers am An - und Abreisetag
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung (Driverguide) bei Buchung der Mittelklasse - Variante
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung (Driverguide) bis zum 9. Reisetag bei Buchung der First - Class - Variante
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
  • Ausflug zum Kap der Guten Hoffnung
  • Weinprobe im Weinland
  • Wildbeobachtungen im Addo - Nationalpark oder in Pumba
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • 11 Übernachtungen in Hotels/Lodges (Bad oder Dusche/WC)
  • 11x Frühstück bei Buchung der Mittelklasse - Hotels
  • 11x Frühstück, 3x Mittagessen, 3x Abendessen bei Buchung der First - Class - Hotels
  • Ausgewählte Reiseliteratur

Reisearten