afrigoo.de - Ihr Reiseportal für den afrikanischen Kontinent
Merkzettel (1)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0)9436 - 30 28 876
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Von den Viktoria-Fällen in die Kalahari-Wüste

  • Simbabwe
  • Studienreisen

Reise Nr. 7424

  • Tosende Viktoria-Fälle
  • Beeindruckende Namib-Wüste
  • Auf der Pirsch im Etoscha-Nationalpark

Wir lassen uns von den Wassermassen der Viktoria-Fälle begeistern und tauchen in die faszinierende Tierwelt von Botswana und Namibia ein. Optional begeben Sie sich auf spannende Bootsfahrten sowie Pirschfahrten im offenen Allradfahrzeug!

Von den Viktoria-Fällen in die Kalahari-WüsteVon den Viktoria-Fällen in die Kalahari-WüsteVon den Viktoria-Fällen in die Kalahari-WüsteVon den Viktoria-Fällen in die Kalahari-Wüste

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise nach Simbabwe

Am Abend fliegen Sie über Johannesburg nach Victoria Falls.

2. Tag: Ankunft in Victoria Falls

Heute erreichen Sie die Viktoria-Fälle in Simbabwe. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

3. Tag: Victoria Falls

Heute besichtigen Sie die Viktoria-Fälle in Simbabwe. Den Namen »Donnernder Rauch« hat sich dieses Naturschauspiel redlich verdient. Auf 1.700 Metern Breite stürzen die Wassermassen donnernd in die Tiefe und bilden dabei einen feinen Nebel. Der Besuch des größten »Wasservorhangs« der Welt ist ein beeindruckender Beginn Ihrer Reise. (F)

4. Tag: Von Viktoria Falls nach Kasane

Wir fahren nach Kasane in Botswana. Mit etwas Glück bewundern wir auf dem Weg die Tierwelt Afrikas. Unsere Lodge liegt direkt am Chobe-Fluss. 80 km (F)

5. Tag: Chobe-National Park

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Entspannen Sie Sie am Pool oder nehmen Sie optional an einer Wildbeobachtungstour auf dem Chobe-Fluss teil. (F)

6. Tag: Von Chobe-N.P. nach Divundu

Heute fahren wir durch den Caprivi-Zipfel zu unserer nächsten Unterkunft bei Divundu. 430 km (F)

7. Tag: Divundu: die Welt der Khwe

Nach einem gemütlichen Frühstück besuchen wir die Khwe. Zu Fuß gehen wir mit ihnen auf Spurensuche und pirschen durch den Busch. Die Khwe (San Buschleute) leben seit Tausenden von Jahren in der Kalahari - doch die kulturellen Bräuche drohen verloren zu gehen, da sie immer stärker mit dem modernen urbanen Lebensstil konfrontiert werden. Durch das Spurenleserprojekt wird versucht, die kulturellen Gebräuche, wie das Sammeln und Jagen, zu erhalten. Am Nachmittag besuchen wir die Stromschnellen der Popa Falls. Diese muss der Kavango auf seinem Weg ins Delta überwinden. Die Stromschnellen sind ungefähr vier Meter hoch und erstecken sich in ihrer gesamten Breite auf etwa 1,2 Kilometer. (F)

8. Tag: Mahangu Park

Den Vormittag beginnen Sie optional mit einer Pirschfahrt im Mahangu Park. Am Nachmittag bewundern Sie dann bei einer optionalen Bootstour die Landschaft der Umgebung. Alternativ nutzen Sie den Tag für eigene erkundngen oder zum Entspannen. (F)

9. Tag: Von Divundu nach Tsumeb

Früh am Morgen geht es über Rundu und Grootfontein nach Tsumeb. Hier besuchen wir schließlich das Tsumeb Museum, in dem die Anfänge des Bergbaus der Stadt dokummentiert sind. 540 km (F)

10. Tag: Von Tsumeb an den Etoscha-Nationalpark

Heute steht der Etoscha-Nationalpark auf dem Programm. Mit dem Bus fahren wir durch den Nationalpark, der zu den schönsten Naturschutzgebieten Afrikas zählt. Mit etwas Glück sehen wir Springböcke, Zebras, Gnus, Elefanten, Giraffen, Löwen, Geparden, Leoparden und Nashörner. Am Nachmittag erreichen wir unsere Unterkunft am Rande des Parks. 450 km (F)

11. Tag: Vom Etoscha-Nationalpark nach Outjo

Noch einmal brechen wir mit dem Bus zu einer Pirschfahrt in den Etoscha-Nationalpark auf. Wir haben eine weitere Chance auch die letzten Tiere vor die Kamera zu bekommen. Am Nachmittag fahren wir weiter nach Outjo. 350 km (F)

12. Tag: Von Outjo ins Damaraland

Nach dem Frühstück besuchen wir ein Himba-Dorf, das in der Nähe von Kamanjab liegt. Bei unserem Besuch lernen wir etwas über den Alltag, die Lebensweise sowie den Schmuck und die Körperbemalung der halbnomadischen Himbas. Sie leben von der europäischen Zivilisation fast unberührt als Viehzüchter, Jäger und Sammler. 300 km (F)

13. Tag: Vom Damaraland nach Swakopmund

Freuen wir uns auf Twyfelfontein. Hier sehen wir die prähistorischen Felsgravuren und die Orgelpfeifen aus Basalt. Auch der Verbrannte Berg bei Khorixas steht auf dem Besichtigungsprogramm. Seinen Namen verdankt er dem geschwärzten Kalkstein, der sich am Fuße des Berges befindet. Weiter geht die Fahrt an die Atlantik-Küste nach Swakopmund. Bei einer kurzen Stadtrundfahrt sammeln wir erste Eindrücke der kleinen Küstenstadt mit ihren bezaubernden Promenaden, Palmenhainen und Parkanlagen. In der Stadt stehen viele schöne Gebäude, die aus der deutschen Kolonialzeit stammen und auch viele der Einwohner sprechen heute noch Deutsch. 350 km (F)

14. Tag: Swakopmund

Nach dem Frühstück besichtigen wir die »Mondlandschaft«, wie das Gebiet am Swakop-Flusstal auch genannt wird. Dieses Gebiet wurde über Millionen von Jahren von Nebenflüssen des Swakop-Flusses geformt. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Vielleicht besuchen Sie den Holzschnitzermarkt in der Nähe des Leuchtturms. 200 km (F)

15. Tag: Von Swakopmund in die Namib-Wüste

Auf unserem Weg nach Sesriem beobachten wir mit etwas Glück die Seevögelkolonie in der Walvis Bay. Weiter geht es über den Gaub- und Kuisebpass durch die Namib-Wüste bis zu unserer Unterkunft. Die Namib ist lang und schmal, erstreckt sich über 1.900 km und ist eine der ältesten Wüsten der Welt. 350 km (F)

16. Tag: Von der Namib Wüste nach Sesriem

Um das Farbenspiel der aufgehenden Sonne von den Dünen des Sossusvlei erleben zu können heißt es heute früh Aufstehen. Das Sossusvlei ist eine große Lehmbodensenke, die von über 300 Meter hohen Dünen eingeschlossen wird. Von den Dünen aus genießen wir einen herrlichen Blick über die Namib-Wüste. Anschließend fahren wir für einen Spaziergang in den Sesriem-Canyon - eine einen Kilometer lange und 30 Meter tiefe Kalksteinschlucht. 300 km (F)

17. Tag: Von Sesriem in die Kalahari-Wüste

Das heutige Ziel ist die Kalahari-Wüste. Sie liegt im Osten Namibias und erstreckt sich von Norden nach Süden auf über 500 Kilometern. Auf den spärlich bewachsenen Grasebenen weiden riesige Herden von Antilopen und anderen Tieren. Die Fahrt führt uns über Maltahöhe und Mariental zur Unterkunft. Optional nehmen Sie heute zum Sonnenuntergang an einer Fahrt in die Wüste teil. 350 km (F)

18. Tag: Von der Kalahari nach Windhoek

Die Hauptstadt wartet! Über Rehoboth geht es nach Windhoek. Die Stadt ist das kulturelle, wirtschaftliche und politische Zentrum und mit rund 300.000 Einwohnern die größte Stadt des Landes. Während einer Stadtrundfahrt besuchen wir die Christuskirche, die Alte Feste, die Gartenanlagen des Tintenpalastes und den Stadtteil Klein-Windhoek. Im Gegensatz dazu steht Katutura, ein ehemaliges Township. Auch die »Prachtstraße« der Stadt, die Independence Avenue, ist einen Besuch wert. 300 km (F)

19. Tag: Rückreise oder Anschlussurlaub

Heute heißt es Abschied nehmen. Nach dem Frühstück fahren Sie zum Flughafen und treten Ihre Heimreise an oder beginnen Ihren individuellen Anschlussurlaub. (F)

20. Tag: Willkommen zu Hause

Am Morgen kommen Sie wieder in der Heimat an und fahren nach Hause.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück)

Ihre Unterk?nfte

OrtN?chte/HotelLandeskat.
Victoria Falls2 Kingdom Hotel3
Kasane2 Chobe Safari Lodge4
Divundu3 Mahangu Safari Lodge3
Tsumeb1 Makalani2
Etoscha-Rand1 Etosha Safari Camp3
Outjo1 Etotongwe Lodge2.5
Damaraland1 Damara Mopane Lodge3
Swakopmund2 Europa Hof3
Namibrand2 Hammerstein Lodge2.5
Kalahari1 Auob Lodge2.5
Windhoek1 Safari3

Im Reisepreis enthalten

  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit South African Airways in der Economy - Class bis Victoria Falls/ab Windhoek über Johannesburg*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen - und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern*
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Klein - bzw. Reisebussen (teilklimatisiert)
  • Transfers am An - und Abreisetag*
  • Qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung (Driverguide)
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
  • Wildbeobachtung im Chobe - Nationalpark und Etoscha - Nationalpark
  • Besuch des Lebenden Museums der Mafwe
  • Besichtigung der Popa Falls
  • Spurensuche mit den Khwe
  • Einblick in das Leben der Himbas
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • 17 Übernachtungen in Hotels/Lodges (Bad oder Dusche/WC)
  • 17x Frühstück
  • Ausgewählte Reiseliteratur

Wunschleistungen

  • Bootsfahrten und Pirschfahrten am 4., 6. und 17. Tag: 195,- €
  • Mahlzeitenpaket 14 x Abendessen (außer an Tag 13, 14 und 18): 390,- €
  • Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse: 82,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 12

Weitere Simbabwe Reisen

Reisearten