afrigoo.de - Ihr Reiseportal für den afrikanischen Kontinent
Merkzettel (1)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0)9436 - 30 28 876
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Äthiopien ausführlich erleben

  • Äthiopien
  • Studienreisen

Reise Nr. 5385

  • Besuch der Wasserfälle des Blauen Nils
  • Die Felsenkirchen von Lalibela
  • Der Key Afer Markt in Jinka

Uralte Traditionen, tief verwurzeltes Christentum, Naturvölker mit ungewohnten Riten, lebendige Märkte und ungezähmte Naturgewalten: Auf dieser ausführlichen Reise durch Äthiopien lernen wir die aufregendsten Seiten des Nordens und des Südens kennen. In zwei Wochen machen wir uns ein komplettes Bild.

Äthiopien ausführlich erlebenÄthiopien ausführlich erlebenÄthiopien ausführlich erlebenÄthiopien ausführlich erleben

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise nach Addis Abeba

Am späten Abend fliegen Sie in die äthiopische Hauptstadt.

2. Tag: Addis Abeba: Willkommen in Afrika

Nach Ihrer Ankunft in der dritthöchsten Hauptstadt der Welt werden Sie von Ihrem Reiseleiter begrüßt und fahren zum Hotel. Addis Abeba liegt geographisch im Zentrum des Landes und eignet sich daher perfekt als Ausgangsort und erste Basis Ihrer Reise. Haben Sie schon einmal von »Lucy«, einem der ältesten erhaltenen Skelette der Welt, gehört? Dieses und weitere Exponate bestaunen wir heute im Nationalmuseum, bevor wir weiter zur St. George Kathedrale fahren. Das Christentum hat in Äthiopien eine lange Tradition. Wir sehen Gläubige, die die alte Kathedrale im Gebet umrunden. Dann betreten wir die Kirche und werden von musizierenden und tanzenden Gläubigen empfangen. Der ganze Raum ist mit Teppichen ausgelegt und mit Wandmalereien geschmückt. Ein beeindruckendes Bild! (A)

3. Tag: Von Addis Abeba nach Bahar Dar

Am Morgen fliegen wir nach Bahar Dar, in die drittgrößte Stadt des Landes, die am südlichen Ufer des Tana-Sees liegt. Auf dem größten See Äthiopiens sehen wir die Fischer, die in traditionellen Papyrus-Booten unterwegs sind. Freuen Sie sich jetzt schon auf die Nilwasserfälle, die mit ihrer Tier- und Pflanzenwelt zu den schönsten Afrikas zählen. Am Nachmittag fahren wir mit dem Boot über den Tana-See, unternehmen einen Spaziergang vorbei an Dörfern und Kaffeeplantagen und besichtigen das Kloster Ura Kidane Meret, das für seine Sammlung von Kreuzen und Kronen aus dem 16. Jahrhundert bekannt ist. Das Gegenstück hierzu findet sich im kleinen Kloster Azwa Maryam, das uns mit seinen wunderschönen Gärten begrüßt. (F, A)

4. Tag: Von Bahar Dar nach Gondar

Um den Tana-See herum geht es nach Gondar, der langjährigen Hauptstadt Äthiopiens. Heute ist die Stadt vor allem für ihre zahlreichen Schlösser und Kirchen bekannt. Der Palastbezirk gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und beherbergt interessante Gebäude, wie die Bibliothek Kaiser Yohannes I. und das Haus der Lieder, in dem früher königliche Gesangswettbewerbe stattfanden. Der Besuch der strohgedeckten Kirche Debre Sina, die durch ihren prächtig ausgemalten Innenraum beeindruckt, rundet das heutige Besichtigungsprogramm ab. 180 km (F, A)

5. Tag: Gondar: im Simien-Nationalpark

Atemberaubende Landschaften begleiten uns auf unserem Weg in die Simien-Berge, die vor allem für ihre endemischen Tierarten wie den Walia-Steinbock, den Gelada-Pavian und den äthiopischen Wolf bekannt sind. Inmitten der Gebirgskette thront der Ras Dashen, Äthiopiens höchster Berg. Am späten Nachmittag geht es zurück nach Gondar. 240 km (F, A)

6. Tag: Von Gondar nach Axum

Axum: Ein kurzer Flug, und wir sind im Rom Äthiopiens, in dem noch bis ins 20. Jahrhundert die Krönungen der äthiopischen Könige stattfanden. Während einer Erkundung der Stadt besuchen wir zuerst das Archäologische Museum mit seiner Sammlung interessanter Grabbeigaben und Münzen. Die Kirche der heiligen Maria von Zion ist die wichtigste der äthiopisch-orthodoxen Kirchen und beeindruckt durch einen eigenartigen Kontrast alter und neuer Gebäude. Nach einer alten Überlieferung soll sich hier die Bundeslade befinden. Am Nachmittag wartet das große Stelenfeld mit über 120 Stelen auf uns, die bis zu 25 Metern hoch in den Himmel ragen und als Grabmäler dienten. (F, A)

7. Tag: Von Axum nach Lalibela

Lalibela wartet: Wir nehmen wiederum das Flugzeug und landen im »Neu-Jerusalem« des 20. Jahrhunderts. Zu dieser Zeit entstand die Stadt als neues Wallfahrtszentrum und Hort der Bundeslade, da die bekannten Wege ins gelobte Land durch islamisch geprägte Länder versperrt waren. Die Stadt ist berühmt für ihre elf in rote Basaltlava gemeißelten monolithischen Felsenkirchen. In der Golgotha-Kirche befindet sich das Grab von Kaiser Gebra Maskal Lalibela, dem Erbauer. Wussten Sie, dass die Emanuelskirche als größte monolithische Felskirche der Welt gilt? (F, A)

8. Tag: Lalibela und Kloster Asheten Mariam

Am frühen Morgen fahren wir durch die reizvolle Berglandschaft zum Berg Asheten und besuchen hier das Kloster Mariam. Der Aufstieg erfolgt per Muli. Die Mönche glauben, sie wären durch die Höhenlage dem Himmel näher. Genießen wir den Blick über die friedliche Landschaft und schauen wir uns die Kirche und die liebevoll gestalteten Kreuze an, bevor wir zurück in Lalibela die östliche Gruppe der elf Kirchen besichtigen. (F, A)

9. Tag: Von Lalibela nach Awassa

Auf in den Süden! Nach dem Frühstück fliegen wir nach Addis Abeba und fahren von dort ins etwa 200 Kilometer südlich gelegene Seengebiet. Am Ziway-See, der für seinen Vogelreichtum bekannt ist, machen wir Rast und erreichen im Anschluss den Langano-See. 275 km (F, A)

10. Tag: Awassa: der Kaffee von Yirgachefe

Äthiopien ist das Ursprungsland des Kaffees und das wohlschmeckende Getränk hat einen hohen Stellenwert in der äthiopischen Kultur. Eine ausgedehnte Kaffee-Zeremonie wird gerne und ausführlich zelebriert. Wir besuchen passend zu diesem Thema das Gebiet von Yirgachefe mit seinen Kaffeeplantagen. In einer Kooperative erfahren wir alles Wissenswerte über den weltweit berühmten äthiopischen Kaffee. 265 km (F, A)

11. Tag: Von Awassa nach Arba Minch

Nach dem Frühstück geht es auf den Fischmarkt am Hawassa-See, bevor wir weiter nach Arba Minch fahren. Auf unserem Weg besuchen wir die hier gelegenen Alaba- und Dorze-Dörfer, eine Minderheit, berühmt für ihre Webarbeiten und ihre kegelförmigen Bambushütten. 315 km (F, A)

12. Tag: Von Arba Minch nach Jinka

Ein kleines Holzboot nimmt uns am Morgen mit über den südlichsten See des Landes, den Chamo-See. Wenn wir Glück haben, begegnen uns die hier lebenden Flusspferde und Wasservögel wie z. B. der weißen Pelikan. Auch riesige Krokodile sind hier zu sehen, auf dem sogenannten »Krokodilmarkt«. Mehr über die Kulturen der einheimischen Ethnien des Südens erfahren wir im Dorf Konso. Den Ort umgeben terrassenförmige Felder und massive Steinwälle. Im Dorf fallen vor allem die kunstvoll gearbeiteten Holzstelen für den Totenkult ins Auge. Auf dem Wochenmarkt in Key Afer können wir das bunte Treiben der verschiedenen Volksgruppen beobachten, bevor es weiter nach Jinka geht. 245 km (F, A)

13. Tag: Von Jinka nach Turmi

Durch den Mago-Nationalpark geht die Fahrt zu den Mursi-Dörfern westlich von Jinka. Beeindruckend sind die Mursi-Frauen, die einen Lippenteller tragen. Im Dorf Turmi lebt das Volk der Hamar. Die Frauen sind bekannt für ihre Haartracht und ihre zahlreichen kupfernen Armreifen. Der Bullensprung der Männer ist ein Beispiel für die uns fremden spektakulären Riten des Stammes. 265 km (F, A)

14. Tag: Von Turmi nach Dimeka

Heute besuchen wir das Volk der Karo, das eng mit dem Volk der Hamar verwandt ist. Bekannt ist es vor allem für seine naturfarbene Körperbemalung. Die dabei verwendeten Muster stammen aus dem alltäglichen Erfahrungsschatz der Hamar und zeigen zum Beispiel, wie ein Leopard getötet wird. Stimmengewirr und ein buntes Treiben erwarten uns am Nachmittag bei einem Besuch des farbenfrohen Stammesmarktes der Hamar und Benna in Dimeka. 250 km (F, A)

15. Tag: Von Turmi nach Addis Abeba

Morgens verlassen wir Turmi und machen uns auf den Weg nach Arba Minch. Im kleinen Dorf Erbore - direkt am See - haben wir eine letzte Möglichkeit, das Leben der Minderheiten zu erleben. Ein Flug bringt uns zurück nach Addis Abeba, wo wir am Abend in einem guten Restaurant bei einem typischen Essen die Eindrücke der Reise Revue passieren lassen können. Am späten Abend fahren Sie zum Flughafen und treten Ihren Rückflug an. 290 km (F, A)

16. Tag: Willkommen zu Hause

Am Morgen erreichen Sie Frankfurt und treten Ihre individuelle Heimreise an.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, A=Abendessen)

Im Reisepreis enthalten

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy - Class bis/ab Addis Abeba
  • Inlandsflüge mit nationaler Fluggesellschaft in der Economy - Class
  • Luftverkehrssteuer, Flughafen - und Flugsicherheitsgebühren sowie Ein - und Ausreisesteuern
  • Rundreise in landestypischen Kleinbussen bzw. 4x4 - Fahrzeugen mit Klimaanlage
  • Bootsfahrten laut Programm
  • Transfers am An - und Abreisetag
  • 13 Übernachtungen in Hotels/Lodges (Bad oder Dusche/WC)
  • 13x Frühstück, 14x Abendessen
  • Deutsch sprechende qualifizierte Gebeco Erlebnisreiseleitung
  • Die Wasserfälle des Blauen Nils
  • Die Felsenkirchen von Lalibela
  • Bootsfahrt auf dem Chamo - See
  • Erkundung der Dörfer der Mursi, Hamar und Karo
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • Reiseliteratur zur Auswahl

Wunschleistungen

  • Visum für dt. Staatsbürger: ab 46,- €

Weitere Äthiopien Reisen

Reisearten