afrigoo.de - Ihr Reiseportal für den afrikanischen Kontinent
Merkzettel (1)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0)9436 - 30 28 876
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Kanarenquartett ─ Teneriffa, La Gomera, Gran Canaria, Lanzarote

  • Studienreisen

Reise Nr. 7734

  • Im Garten der Hesperiden
  • Mit der Fähre nach La Gomera und Gran Canaria
  • Nur zwei Hotelwechsel

Die Kanaren ─ ein Paradies für Naturfreunde: Hier erwarten Sie subtropische Vegetation und grüne Täler ebenso wie Halbwüsten, Vulkane und endlose Strände ─ und dazu an fast 365 Tagen Sonne. Zu Wasser, zu Land und in der Luft reisen wir von Insel zu Insel. So erleben wir die traumhaft natürlichen und kulturellen Besonderheiten des Archipels aus allen Perspektiven. Ihr Julius Rovátkay

    Kanarenquartett ─ Teneriffa, La Gomera, Gran Canaria, Lanzarote

    Reiseverlauf:

    1. Tag: Willkommen auf Teneriffa

    Willkommen im ewigen Frühling! Wir empfangen Sie am Flughafen und fahren Sie zum Hotel. Unser Tipp für alle, die bereits früh ankommen: Schauen Sie sich doch schon einmal ein wenig in der Hauptstadt um oder fahren nach Puerto de la Cruz. (A)

    2. Tag: Vom Orotava-Tal in den Teide Nationalpark

    Es geht heute hoch hinaus! Durch das fruchtbare Orotava-Tal fahren wir auf über 2.000 Meter Höhe zum Nationalpark Las Cañadas del Teide. Immer wieder bieten sich uns herrliche Ausblicke über die von vulkanischen Urgewalten geschaffene Landschaft. Unser Tipp für den Nachmittag: Fahren Sie doch mit der Teide-Drahtseilbahn bis auf 3.500 Meter Höhe (witterungsabhängig, ca. € 25). Hier ist der Gipfel zum Greifen nah. Auch auf dem Weg zurück nach Puerto de la Cruz passieren wir reizvolle Landschaften wie den Kiefernwald Bosque de la Esperanza. 150 km (F, A)

    3. Tag: Inselrundfahrt auf La Gomera

    Heute setzen wir mit der Fähre zu Teneriffas kleiner Schwester, La Gomera, über. Unsere ersten Ziele sind die Aussichtspunkte Degollada de Peraza und der Roque Agando. Die Weiterfahrt erfolgt über den verträumten Süden der Insel und in El Cercado schauen wir den Töpferinnen über die Schulter. Von der Hochstraße lässt sich ein Blick ins Valle Gran Rey, dem spektakulären Tal der 1.000 Palmen, werfen. Wir spazieren bei Laguna Grande durch den Lorbeerwald und bei Las Rosas besteht die Möglichkeit einzukehren. Gut gestärkt begeben wir uns auf die Rückfahrt durch den nördlichen Teil von La Gomera über Agulo und Hermigua. In San Sebastián de la Gomera erkunden wir die Inselhauptstadt mit Kirche, bevor uns die Fähre zurück nach Los Cristianos auf Teneriffa bringt. 200 km (F, A)

    4. Tag: Anaga-Gebirge und Fahrt nach Gran Canaria

    Im äußersten Nordosten Teneriffas durchqueren wir das Anaga-Gebirge, übrigens die feuchteste Ecke der Insel. Sonst würden wir hier auch keinen verwunschenen Lorbeerwald finden. Das malerische Dorf Taganana ist der Hauptort der Region. Von Santa Cruz aus setzen wir mit der Fähre nach Gran Canaria über, der drittgrößten Insel des Archipels. 180 km (F)

    5. Tag: Lorbeerwald und rätselhafte Höhlenzeichnungen

    Gran Canaria ist ein Kontinent en miniature mit 14 verschiedenen Klimazonen. Und wieder durchstreifen wir Lorbeerwälder. In Cenobio Valerón besichtigen wir eine der spektakulärsten archäologischen Fundstätten der Insel. 300 in Stein gehauene Höhlen dienten den Altkanariern als Speicher zur Lagerung von Lebensmitteln und Getreide. Für das Mittagessen haben wir uns ein schönes Plätzchen ausgesucht: das fruchtbare Agaete-Tal. Nachmittags dann noch ein Ausflug in die Geschichte der Insel. Die Wandmalereien der Cueva Pintada, der »bemalten Höhle«, entführen uns in die Zeit, als die Spanier noch nicht einmal von der Existenz der Kanaren wussten. 90 km (F, M)

    6. Tag: Der viertgrößte Handelshafen Europas

    Heute schauen wir uns die schönsten Ecken der Hauptstadt Gran Canarias an. In der idyllischen Altstadt Vegueta bewundern wir die Kathedrale Santa Ana, das Rathaus und das Haus von Kolumbus. Der Entdecker machte hier 1492 Halt, als eines seiner Schiffe repariert wurde. Im Botanischen Garten schnuppern wir uns durch die duftende Vielfalt der endemischen kanarischen Pflanzenwelt. Dann geht´s hoch hinauf: Vom Vulkankrater Bandama aus haben wir den besten Blick über die Insel. Zum Abschluss bleiben wir aber in der Ebene, bei einem gemütlichen Spaziergang am Strand Las Canteras. (F)

    7. Tag: Teror und Flug nach Lanzarote

    Auch die Jungfrau Maria ist eine Freundin der kanarischen Flora. Sie erschien den Menschen von Teror 1481 auf einer Pinie - heute wird ihr Abbild in der Basilika de Nuestra Señora del Pino verehrt. Und auch sonst überzeugt Teror. Ein hübsches Dorf mit farbenfrohen Häusern und typischen, holzgeschnitzten Holzbalkonen. In Arucas schauen wir uns den Garten der Hesperiden an, samt Schlösschen und kleiner Bananenplantage. Und dann geht´s in den Flieger. Lanzarote, Insel Nummer Vier auf unserer Kanarenreise, wartet auf uns. 40 km (F, A)

    8. Tag: Die Feuerberge von Lanzarote

    Über die fast außerirdische Vulkanlandschaft im Nationalpark Timanfaya kommen wir zum Fischerdorf El Golfo an der Westküste der Insel. Auf die einzigartigen Weinanbaugebiete rund um La Geria sind nicht nur die Bewohner Lanzarotes stolz. Auf einem Weingut verkosten wir die guten Tropfen und genießen kleine Häppchen. Das Metropolitan Museum of Modern Art in New York adelte die schwarzgrüne Landschaft mit ihren Trockenmauern schon 1960 als Gesamtkunstwerk. 100 km (F, A)

    9. Tag: César Manrique und der Norden

    Die Entwicklung Lanzarotes ist eng verwoben mit César Manrique, dem 1992 tragisch verstorbenen Künstler. Mit seinen außergewöhnlichen architektonischen Entwürfen hat er das Landschaftsbild der Insel nachhaltig geprägt. Auf seinen Spuren streifen wir heute durch sein Anwesen, die Fundación César Manrique, blicken vom Mirador del Río auf die kleinen Nachbarn Lanzarotes, bewundern das Auditorium von Jameos del Agua, das in einer Lavaröhre gebaut wurde und besuchen einen von ihm erschaffenen Kakteengarten. Dass auch Naturgewalten gute Landschaftsarchitekten sind, lernen wir in der Cueva de los Verdes, einem der längsten Lavatunneln der Welt. Diesen schönen Tag runden wir mit einem Spaziergang in Puerto del Carmen ab. 110 km (F, A)

    10. Tag: Rückreise oder Mehr Urlaub danach

    Heute startet der Flieger in die Heimat. Es sei denn, Sie haben noch einige Tage im angenehmen Klima Lanzarotes gebucht. Dann wünschen wir Ihnen gute Erholung am Atlantik! (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Ihre Hotels

    OrtNächte/HotelLandeskat.
    Teneriffa3 Las Aguilas4
    Gran Canaria3 NH Imperial Playa4
    Lanzarote3 H10 Lanzarote Princess4

    Im Reisepreis enthalten

    • Zug zum Flug *
    • Flüge mit Condor in der Economy - Class bis Teneriffa/ab Lanzarote*
    • Inlandsflug in der Economy - Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen - und Flugsicherheitsgebühren*
    • Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
    • Transfers am An - und Abreisetag*
    • Fährfahrt nach La Gomera und Gran Canaria
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Malerisches Dorf Taganana
    • Wandmalereien in der Cueva Pintada
    • Besichtigungen mit Audio - System
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • 9 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 9x Frühstück, 1x Mittagessen, 6x Abendessen
    • Landestypisches Mittagessen im Agaete - Tal
    • Weinprobe in La Geria
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl

    Wunschleistungen

    • Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse: 74,- €

    • Mindestteilnehmerzahl: 12

    Reisearten