afrigoo.de - Ihr Reiseportal für den afrikanischen Kontinent
Merkzettel (1)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0)9436 - 30 28 876
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Madagaskar - Eine kuriose Welt

  • Madagaskar
  • Naturreisen

Reise Nr. 8223

Steigen Sie ein: Der „Zug des Lebens“ bringt Sie über 67 Brücken und 48 Tunnel durch den Regenwald. Sie lernen den madagassischen Alltag kennen, gehen zu Fuß auf die Suche nach Lemuren und entspannen in Ifaty an der Westküste.

Madagaskar - Eine kuriose WeltMadagaskar - Eine kuriose WeltMadagaskar - Eine kuriose WeltWillkommen in Madagaskar!

Reiseverlauf:

1. Tag: Ankunft in Madagaskar

Ankunft am Flughafen. Transfer zu Ihrer Unterkunft in der Hauptstadt Antananarivo. Kommen Sie erst einmal in Ruhe an! Nachdem Sie sich im Hotel ein klein wenig erfrischt haben, brechen wir zu einer kurzen Stadtrundfahrt durch Antananarivo auf. Am Abend können Sie ein Abendessen mit typisch lokalen Speisen genießen. 1 Übernachtung im Hotel Gregoire. -/-/A

2. Tag: Hochland der Merina

Am Vormittag erkunden Sie zu Fuß „Tana", wie die Einwohner Antananarivo nennen. Die Stadt liegt malerisch auf mehreren Hügeln verteilt im zentralen Hochland des Landes. Mit ihren alten Backsteinhäusern und den engen Gassen gehört sie zu den schönsten Hauptstädten Afrikas. Das Stadtbild von Antananarivo ist modern und westlich geprägt. Hier findet man das wirtschaftliche Zentrum und den größten Wohlstand des Landes. Aber es gibt auch eine andere, ärmere Seite der Stadt. Sie besuchen am Vormittag ein Schulprojekt für sozial benachteiligte Kinder. In Begleitung eines Lehrers erfahren Sie Interessantes zum Projekt und erhalten einen Einblick in die sozialen Hintergründe des Landes. Anschließend verlassen Sie die Hauptstadt in südlicher Richtung mit Ziel Antsirabe. In der ehemaligen französischen Kolonialstadt unternehmen Sie eine kurze Stadtrundfahrt mit dem Pousse-Pousse, der in Madagaskar typischen Variante asiatischer Rikschas. Abgerundet wird der Tag mit einem Besuch in einer kleinen Künstler-Werkstatt, wo aus alten Blechdosen mit viel Liebe zum Detail filigranes Spielzeug hergestellt wird. Dort können Sie mit dem Künstlern ins Gespräch kommen. Fahrt: ca. 4-5 Std., ca. 170 km, Asphalt. 1 Übernachtung im Soa Guesthouse. F/-/-

3. Tag: Legenden am Lac Tritriva und Besuch einer Bauernfamilie

Am Vormittag steigen Sie auf Fahrräder und unternehmen einen Ausflug zum nahegelegenen Lac Tritriva. Dieser Kratersee in der Form Madagaskars ist von steilen Abhängen umschlossen. Dort angekommen, führt Sie eine kurze, gemütliche Wanderung rund um den legendenumwobenen See. Im Anschluss setzen Sie Ihre Fahrt durch das landwirtschaftlich geprägte Hochland fort und besuchen eine Bauernfamilie, um Einblicke in deren Leben und den ländlichen Alltag zu bekommen. Ein gemeinsames Mittagessen lässt reichlich Zeit für persönliche Begegnungen. Tagesziel für heute ist Ambositra, ein ruhiger Ort mit verwinkelten Gassen. Die Stadt ist das Zentrum der madagassischen Holzschnitzerei. Selbstverständlich besuchen Sie hier das Atelier eines Holzschnitzers. Am Abend erwartet Sie madagassische Livemusik. Fahrt: ca. 4 Std., ca. 100 km, Asphalt.
Fahrradtour: 2 Std., einfach. 1 Übernachtung im Artisan Hotel. F/M/A

4. Tag: Der Kurort Ranomafana

Sie verlassen Ambositra recht früh und fahren nach Ranomafana, einem kleinen madagassischen Kurort, bekannt für seinen dichten Primärregenwald und die Heilwirkung seiner Thermalquellen. Übersetzt bedeutet der Ortsname „heißes Wasser“. Nach Ankunft erkunden Sie das kleine Dorf zu Fuß. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Sobald es dunkel ist, gehen Sie auf eine Nachtpirsch entlang des Naturreservats und entdecken mit ein wenig Glück einige Exemplare der nachtaktiven vielfältigen Tierwelt. Fahrt: ca. 6 Std., ca. 160 km, meist Asphalt.
Dauer der Nachtpirsch: ca. 1 Std. 2 Übernachtungen im Chez Gaspard. F/-/-

5. Tag: Auf Pirsch im Dschungel

Am Vormittag machen Sie sich im Regenwald auf die Suche nach endemischen Tieren. Während dieser Fußpirsch auf angelegten Wegen können Sie mit etwas Glück Bambuslemuren, Edwards-Sifakas oder Braune Makis beobachten. Zudem leben hier verschiedene Vögel und Reptilien wie Geckos und Chamäleons. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, nehmen Sie bspw. ein entspanntes Bad im Thermalschwimmbecken. Wanderung: ca. 4 Std., moderat. F/-/-

6. Tag: Koloniale Kultur an der Ostküste

Morgens begeben Sie sich nach Manakara, einer beschaulichen Kleinstadt an der tropisch-grünen Ostküste. Aus dem Fischerdorf wurde Dank der Fertigstellung der Eisenbahnstrecke Mitte des letzten Jahrhunderts ein kleines Handelszentrum. Sie erkunden zu Fuß den kolonialen Teil der Stadt, welcher zwischen dem Pangalanes-Kanal und dem Indischen Ozean liegt. Danach bekommen Sie noch einen Einblick in die Neustadt des Ortes bevor der restliche Tag zur freien Verfügung steht. Fahrt: ca. 5-6 Std., ca. 180 km, Asphalt. 2 Übernachtungen im Hotel Parthenay Club. F/-/-

7. Tag: Ausflug auf dem „Canal de Pangalanes“

Mit einer überdachten Piroge erkunden Sie den „Canal de Pangalanes“. Parallel zur Küste erstreckt sich der Süßwasserkanal auf ca. 600 km Länge und ist für viele abgelegene Orte der einzige Kommunikationsweg. Exotische Pflanzen wachsen auf beiden Seiten des Kanals und geben der Fahrt eine friedliche, beruhigende Stimmung. Ab und zu sieht man einheimische Tiere wie den Drongo oder Lemuren. Auf der Tour haben Sie auch die Gelegenheit dem Alltagleben der Menschen näher zu kommen. Nur wenige Touristen „verirren“ sich hierher. Sie besuchen ein kleines Dorf mit angeschlossener Brennerei, wo aus Zimt, Nelken, Eukalyptus und Vanille frisches Öl hergestellt wird. Unterwegs machen Sie auf einer Landzunge zwischen Meer und Kanal ein ausgiebiges Picknick. Bootsfahrt: ca. 3 Std. F/L/-

8. Tag: Fahrt mit dem „Zug des Lebens“

Früh am Morgen fahren Sie mit dem Zug von Manakara nach Fianarantsoa. Die spektakuläre Strecke führt vorbei an Reisfeldern und Teeplantagen durch den Regenwald bis hinauf zum Hochplateau auf 1.100 Metern. Sie beobachten das rege Leben entlang der Bahnschiene und haben reichlich Zeit, um mit den Menschen in Kontakt zu kommen. Bei Zwischenstopps werden regionale Spezialitäten zum Verkauf angeboten, unter anderem Reisgebäck, Flusskrebse, Fische, Würste und viele verschiedene Früchte. Bitte beachten Sie: Wir buchen für Sie Tickets in der 1. Klasse. Dennoch ist der Standard nicht mit deutschen Zügen vergleichbar. Weniger der Komfort als vielmehr ungezwungene Begegnungen stehen im Vordergrund. Zugfahrt: 12 Std., ca. 160 km. 1 Übernachtung im Hotel Zomatel. F/L/-

9. Tag: Der Isalo-Nationalpark

Nach einer kurzen Stadtrundfahrt in Fianarantsoa setzen Sie Ihre Reise ins südliche Hinterland Madagaskars fort, Ziel ist der Isalo-Nationalpark. Der Weg führt zunächst vorbei an Weinkulturen und Reisfeldern, ehe die Landschaft felsiger und trockener wird. Unterwegs sieht man immer wieder die großen Grabstätten der Mahafaly. Sie legen zwei Zwischenstopps ein: Zunächst im Dorfpark Anja, einem kleinen privaten Reservat, wo wir uns die Beine vertreten und Lemuren aus der Nähe sehen können. Zudem besuchen Sie eine traditionelle Antaimoro-Papiermanufaktur. Dieses von Hand geschöpfte Papier war bis vor wenigen Jahren für die heiligen „Sorabe“-Schriften vorbehalten. Sie verfolgen die einzelnen Produktionsschritte und haben die Möglichkeit besondere Andenken zu kaufen. Am Abend Ankunft im Isalo-Nationalpark. Fahrt: ca. 9 Std., ca. 300 km, meist Asphalt.
Wanderung: 1-2 Std., moderat. 1 Übernachtung im Hotel H1. F/-/-

10. Tag: Am Golf von Mosambik

Kurz nach Sonnenaufgang brechen Sie zu einer kurzen Wanderung auf. Bizarre Gesteinsformationen aus Sandstein durchsetzt mit Bächen und kleinen Oasen prägen das Bild. Ihr Ziel ist der Wasserfall von Namazaha. Sie setzen die Reise fort und erreichen im Laufe des Nachmittags die Westküste. Von der Hafenstadt Toliara aus führt eine Sandpiste zu einem der schönsten Strände des Landes – Ifaty. Das Wasser ist kristallklar und ein ca. 200 km langes Korallenriff liegt vor der Küste. Die Natur hier ist arid-tropisch und ideal für ein wenig Erholung. Wanderung: ca. 2 Std., moderat.
Fahrt: ca. 6-7 Std., ca. 240 km Asphalt, ca. 30 km Piste. 2 Übernachtungen im Hotel Bella Donna. F/L/-

11. Tag: Freier Tag am Strand

Verleben Sie den heutigen Tag nach Ihren individuellen Wünschen und gestalten Sie ihn nach Ihren Bedürfnissen und persönlichen Vorstellungen. Gehen Sie im kristallklaren Meer schwimmen, erkunden Sie schnorchelnd das vorgelagerte Korallenriff oder besuchen Sie ein Mangroven-Schutz-Projekt (fakultativ). F/-/-

12. Tag: Rückkehr nach Tana

Im Laufe des Tages fliegen Sie von Toliara zurück in die madagassische Hauptstadt. Je nach Flugzeit verbringen Sie den Vormittag am Strand, gehen auf eine Stadttour in Toliara oder unternehmen ein alternatives Programm in Antananarivo. Abendessen in der Hauptstadt. Fahrt: ca. 2 Std., ca. 30 km Piste. 1 Übernachtung im Hotel Gregoire. F/-/A

13. Tag: Rückreise

Je nach Abflugzeit haben Sie noch etwas Zeit für letzte Erledigungen und Erkundungen. Transfer zum Flughafen und individuelle Abreise. F/-/-

Im Reisepreis enthalten

  • Beschriebenes Programm inkl. Transfers
  • Inlandsflug Toliara - Antananarivo
  • Zug - und Bootsfahrt
  • 12x Mittelklassehotel
  • 12x Frühstück, 4x Mittagessen/Lunchpaket, 3x Abendessen
  • lokaler Englisch sprechender Fahrer
  • Dumont Reiseführer Madagaskar (aktuelle Auflage)
  • Infomaterial

Im Reisepreis nicht enthalten

  • fakultative Ausflüge
  • Getränke und Verpflegung, soweit nicht anders im Programm erwähnt
  • Visum (bei Einreise): zzt. 80.000 MGA (ca. 25 EUR)
  • Trinkgelder und sonstige persönliche Ausgaben


  • Mindestteilnehmerzahl: 2
  • Maximale Teilnehmerzahl: 99

Weitere Madagaskar Reisen

Reisearten