afrigoo.de - Ihr Reiseportal für den afrikanischen Kontinent
Merkzettel (1)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0)9436 - 30 28 876
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Senegal • Gambia - Land zwischen zwei Flüssen

  • Gambia
  • Kulturreisen

Reise Nr. 5058

Sie waren bisher noch nicht in Westafrika unterwegs, planen aber schon lange in diese Region zu reisen? Dann haben Sie hier eine abwechslungsreiche und überaus vielschichtige Einstiegstour gefunden. In kaum einer anderen Reise sind so viele UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten mit einzigartigen Tierbeobachtungen und aktivem „Erfahren“ der einzelnen Höhepunkte gepaart – ob nun mit der Piroge, per Fahrrad oder zu Fuß.

Küstenwüste von Lompoul, Lagunenstadt St. Louis und Djoudj- Nationalpark

Von Dakar fahren Sie entlang des Atlantiks durch die Küstenwüste Lompoul, berühmt durch die Rallye Paris-Dakar, zur Lagunenstadt Saint Louis, auch als das Venedig Afrikas“ bekannt. Einzigartig ist der Djoudj-Nationalpark (UNESCO), Vogelparadies und Nistplatz für unzählige Pelikane und Flamingos. Weiter geht es in Richtung Süden nach Gambia an den gleichnamigen Fluss, wo Sie mit dem Boot in eine fast unberührte Tier- und Pflanzenwelt vordringen.

Kiang-West-NP, Sine-Saloum-Delta und Baden am tropischen Sandstrand von Saly

Über Banjul, der Hauptstadt Gambias mit seinen quirligen Märkten, gelangen Sie in das reizvolle Sine-Saloum-Delta (UNESCO). Die vielen kleinen Flussarme, Fischerdörfer und Inseln entdecken Sie mit dem Fahrrad und per Boot. Tanken Sie zum Abschluss noch ein wenig Sonne und erholen Sie sich in einem kleinen Strandhotel an der Petite Cote.

Senegal • Gambia - Land zwischen zwei Flüssen
Bestseller
Senegal • Gambia - Land zwischen zwei FlüssenSenegal • Gambia - Land zwischen zwei FlüssenSenegal • Gambia - Land zwischen zwei Flüssen

Reiseroute

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise

Flug von Deutschland in den Senegal. Ankunft in Dakar und Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel Casa Mara.

2. Tag: Dakar – Ile de Goree

Am Vormittag Besuch der Ile de Goree, wo Sie das Haus der Sklaven sowie die Kirche St. Charles besichtigen. Auf einer Stadtrundfahrt erfahren Sie am Nachmittag Wissenswertes über die Stadt, bevor Sie eine Galerie besuchen, in welcher Kunstwerke aus 20 afrikanischen Ländern ausgestellt sind. Übernachtung wie am Vortag.

3. Tag: Dakar – Lac Rose – Lompoul

Im Lac Rose können Sie ein Bad nehmen oder den Einheimischen beim Abbau des Salzes zuschauen. Unterwegs besuchen Sie ein Peul-Dorf und lernen den Alltag der Einheimischen kennen. Anschließend fahren Sie weiter in die küstennahe Wüste nach Lompoul, wo Sie die Nacht unter den Sternen verbringen. Übernachtung im Beduinenzelt. (Fahrzeit: ca. 2h, ca. 150 km)

4. Tag: Lompoul – Saint- Louis

Vormittags fahren Sie weiter nach Saint-Louis, der ehemaligen Hauptstadt Französisch-Westafrika. Das Wahrzeichen der Stadt ist die lange von Gustav Eifel entworfene Brücke „Pont Faidherbe" (UNESCO), die die Stadt mit dem Festland verbindet. Während einer Droschkenfahrt erkunden Sie das Fischerviertel auf der 25 km langen Landzunge von Barbarie und besuchen das Port-Museum. Übernachtung im Hotel Mermoz. (Fahrzeit: ca. 1-2h, ca. 100 km).

5. Tag: Saint-Louis – Djoudj-Nationalpark – Saint-Louis

Am Vormittag fahren Sie in einer Piroge durch das drittgrößte Vogelreservat der Welt, den Djoudj-Nationalpark. Hunderte von Pelikanen, aber auch Süßwasserkrokodile und andere Tiere können Sie hier beobachten. Anschließend fahren Sie zurück nach Saint Louis. Sie haben Zeit für eine ausgiebige Strandwanderung oder einen Bummel durch die Gassen der kolonialen Altstadt. Übernachtung wie am Vortag.

6. Tag: Saint-Louis – Touba – Kaolack

Am Morgen fahren Sie in die Heilige Stadt der Sufibruderschaft der Mouriden nach Touba und besuchen die große Moschee. Die am schnellsten wachsende Stadt Afrikas gilt als Zentrum eines weltweiten Händlernetzwerkes. Weiterfahrt nach Kaolack und, sofern noch Zeit bleibt, Besuch des lokalen Marktes. Übernachtung im Hotel Relais de Kaolack.

7. Tag: Kaolack – Tendaba

Heute geht es weiter nach Gambia. Das kleine Land wird vollständig vom Senegal umschlossen und wurde von Großbritannien kolonisiert. Bei Farafeni überqueren Sie den gleichnamigen Fluss und erreichen kurze Zeit später Tendaba. Nach dem Mittag brechen Sie zu einer Bootsfahrt zu den Mangrovenwäldern auf, um die artenreiche Tierwelt der Region kennenzulernen. Übernachtung in einer einfachen Hütte im Tendaba Camp. (Fahrzeit: ca. 3h, ca. 150 km)

8. Tag: Tendaba – Kiang-West-Nationalpark – Banjul

Auf Ihrem Weg nach Banjul unternehmen Sie eine Pirschfahrt im Kiang-West-Nationalpark, in welchem Sie mit etwas Glück Vögel, Krokodile und verschiedene Säugetiere beobachten können. Unterwegs halten Sie in verschiedenen Dörfern, um einen Einblick in das Leben der Bevölkerung zu erhalten. Übernachtung im Palm Beach Hotel. (Fahrzeit: ca. 8h, ca. 200 km).

9. Tag: Makasutu-Reservat – Besichtigung Banjul

Am Morgen Besuch des heiligen Waldes von Makasutu, einem fantastischen Naturreservat mit fünf verschiedenen tropischen Ökosystemen. Bei einer Kanufahrt und einem Spaziergang haben Sie die Gelegenheit die Einheimischen bei Ihrer alltäglichen Arbeit näher kennenzulernen. Am Nachmittag kehren Sie nach Banjul zurück und lernen auf einer Stadtrundfahrt die Hauptstadt kennen. Übernachtung wie am Vortag.

10. Tag: James Island – Besichtigung Juffureh – Fahrt nach Toubacouta

Mit der Fähre überqueren Sie die breite Mündung des Gambia-Flusses. Per Boot geht es weiter bis nach James Island (Kunta Kinteh). Die Insel diente lange Jahre zur Verschiffung der Sklaven in die Neue Welt und ist heute UNESCO-Weltkulturerbe. Unterwegs nach Toubakouta besichtigen Sie das kleine historische Örtchen Juffureh – einstiger Handelsplatz im 18 Jh.. Angekommen in Toubacouta, erkunden Sie diese hübsche kleine Stadt und die Umgebung am Sine-Saloum-Fluss mit dem Fahrrad. Übernachtung im Hotel Keur Saloum. (Fahrzeit: ca. 2h)

11. Tag: Pirogenfahrt zum Dorf Sipo – Fahrt nach Saly

Mit einer Piroge fahren Sie entlang an Mangrovenwäldern über den Fluss bis zu dem kleinen Fischerdorf Sipo, inmitten des Deltas des Sine-Saloum-Flusses. Die hier ansässigen Einheimischen leben größtenteils vom Fischfang. In dem Dorf gibt es keinen Strom, kein fließend Wasser und keine Strassen. Sie besichtigen das Dorf und lernen mit etwas Glück die Königin des Dorfes kennen. Am Nachmittag Besichtigung der Insel Fadiouth, die aus Muscheln besteht und für ihren alten Friedhof bekannt ist. Im Anschluss Weiterfahrt an die Petite Cote, wo Sie Ihr Strandhotel beziehen. Übernachtung im Hotel Africa Queen.

12. Tag: Erholung in der Küstenstadt Saly

Der heutige Tag steht Ihnen für eigenen Erkundungen zur freien Verfügung. Lassen Sie die letzten Tage Revue passieren und entspannen Sie am Strand. Übernachtung wie am Vortag.

13. Tag: Saly – Abreise

Transfer zum Flughafen in Dakar und Rückreise nach Deutschland oder individuelle Verlängerung.

14. Tag: Ankunft

Ankunft in Deutschland.

H?hepunkte:

  • Perfekte Einsteigertour nach Westafrika
  • Koloniale Altstadt von Saint Louis (UNESCO)
  • Ile de Goree: Besuch des Sklavenhauses (UNESCO)
  • Tierparadies Djoudj-Nationalpark (UNESCO)
  • Pirogenfahrt durch das Sine-Saloum-Flussdelta
  • James Island – Schauplatz des Sklavenhandels (UNESCO)
  • Besuch des schönsten Dorfes des Landes – Joal Fadiouth
  • Baden und Entspannen an der Petite Cote

Anforderungen:

Teamgeist, gute Ausdauer und Kondition, Bereitschaft zum Komfortverzicht sowie Interesse und Toleranz für andere Kulturen.

Hinweise:

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Bitte beachten Sie, dass die Anzahl der Einzelzimmer auf dieser Reise leider begrenzt ist.

Im Reisepreis enthalten

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Dakar und zurück mit Brussels Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Deutsch sprechende Reiseleitung bis zum 11. Tag
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Kanufahrt im Makasutu - Naturreservat
  • Bootsfahrt auf dem Gambia - Fluss
  • Alle Eintritte und Nationalparkgebühren laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 10 Ü: Hotel im DZ
  • 1 Ü: Tented Camp
  • 1 Ü: Hütte im DZ
  • Mahlzeiten: 12×F, 1×M, 10×A

Im Reisepreis nicht enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Ausflüge und Aktivitäten; Trinkgelder; Persönliches

Wunschleistungen

  • Rail & Fly: 50,- €
  • Zubringerflug ab D/A/CH: 0,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 6
  • Maximale Teilnehmerzahl: 12

Weitere Gambia Reisen

Reisearten