afrigoo.de - Ihr Reiseportal für den afrikanischen Kontinent
Merkzettel (1)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0)9436 - 30 28 876
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Südafrika - Auf Augenhöhe mit der Natur

  • Südafrika
  • Wandern

Reise Nr. 7896

Die Erwartungen an eine Südafrika-Reise sind hoch, hat man schon so manches Bild in Zeitschriften, den Nachrichten oder im TV gesehen. Das facettenreiche Land ist ein Schmelztiegel verschiedener Kulturen und gleichzeitig ein Paradies für Naturliebhaber. Da das Land 3,5-mal so groß ist wie Deutschland, ist es schier unmöglich, es bei einer einzigen Reise aus allen Perspektiven kennenzulernen. Wir bereisen daher nur einen Teil der Regenbogennation und erleben diesen dafür in all seiner Schönheit und teils abseits der gängigen Touristenpfade. Mit einer Perlenkette an Natur und Kultur-Höhepunkten werden wir den Osten des Landes und seine Menschen kennen und lieben lernen. Durch die Warmherzigkeit der Einheimischen fühlt man sich überall sofort willkommen. Wir gehen auf Pirsch nach Löwe & Co im weltbekannten Krüger-Nationalpark, treffen auf Projektmitarbeiter, wandern durch das höchste Gebirge des südlichen Afrikas und begegnen dem Tier- sowie Pflanzenreichtum an jedem Tag aufs Neue.

Südafrika - Auf Augenhöhe mit der NaturSüdafrika - Auf Augenhöhe mit der NaturSüdafrika - Auf Augenhöhe mit der NaturRegenbogennation Südafrika

Reiseroute

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise

Am Abend fliegen wir ab Frankfurt direkt nachJohannesburg. Die Ankunft ist am Morgen des nächsten Tages. -/-/-

2. Tag: Ankunft in Johannesburg, der Stadt des Goldes

Willkommen in Johannesburg oder 'Joburg', wie die Stadt des Goldes von Einheimischen genannt wird. Mit ihren rund 4 Millionen Einwohnern ist die Stadt am Witwatersrand der ökonomische Motor der Republik Südafrika. Zur Orientierung in der größten Metropole Südafrikas werden wir eine Stadtrundfahrt zum bunten und lebhaften Zentrum von Johannesburg machen. Dabei erleben wir zu Fuß und im Fahrzeug einen faszinierenden Kontrast von viktorianischen Fassaden und gläsernen Wolkenkratzern. Am Abend genießen wir einWillkommensessenmit musikalischer Untermalung. Fahrt: ca. 40 km, ca. 1 Std. (ohne Stadtrundfahrt) 1 Übernachtung im The Peech Boutique Hotel. -/-/A

3. Tag: Drahtesel-Perspektive in Soweto und Fahrt zum Krüger-Nationalpark

Bei einer Fahrradtour durch Soweto tauchen wir ein in die Kultur Südafrikas. Das Township Soweto (South Western Townships)entstand ca. 1900 im Zuge der beginnenden Rassentrennung,ist einstige Heimat von Nelson Mandela undSymbol des Widerstandes in der Ära der Apartheid. Heute ist Soweto das Leuchtsignal des neuen Südafrika, nur wenige Orte in Südafrika sind ein so originalgetreues Spiegelbild der modernen südafrikanischen Gesellschaft wie Soweto. Im Anschluss fahren wir zum wohl bekanntesten Naturschutzgebiet weltweit: demKrüger-Nationalpark. Er beheimatet 147 Säugetierarten, etwa 507 Vogelarten und 114 Reptilienarten, 49 Fischarten und 34 Amphibienarten. Unser Tagesziel ist das private Timbavati Reservat, Teil des Greater Kruger-Nationalparks. Unsere komfortable, ökologische Unterkunftist Fair Trade zertifiziert. Fahrt: ca. 560 km,ca. 6,5 Std.
Fahrradtour: ca. 2 Std., leicht 2 Übernachtungen imUmlani Bushcamp. F/M/A

4. Tag: Auf Spur der Big Five im Krüger-Nationalpark

Der heutige Tag steht voll im Zeichen von Safari und wir erleben hautnah die beeindruckende Tierwelt. Gemeinsam mit einem Ranger erkunden wir den afrikanischen Busch bei Fußpirsch und Safarifahrt.Mitein wenig Glück begegnen wir neben den „Big Five“ (Elefant, Löwe, Büffel, Leopard, Nashorn) auch Giraffen, Antilopen, Zebras und vielen anderen Tieren. Wanderung: ca. 2 Std., leicht F/M/A

5. Tag: Erkundungen an der Panorama-Route

Bei einer Frühpirsch begegnenwir erneut der afrikanischen Wildnis, bevor wir die Weiterfahrt zur Panorama Route antreten. Diese führt über eine Reihe von Bergpässen hinauf auf eine Steilstufe, von der wir herrliche Ausblicke auf das wärmere, halbtropische Lowveld genießen. Die spektakulärsten Panoramen finden wir am Blyde River Canyon. Von Gods Window aus sehen wir das tief unter uns liegende Lowveld und blicken am „Three Rondavels“-Aussichtspunkt in die Schlucht des Canyons. Ein außergewöhnliches Naturphänomen auf unserer Fahrt sind die Bourkes Luck Potholes. Dort hat das strudelnde Wasser zylinderförmige Hohlräume in den Fels gewaschen. Wir besuchen wir den kleinen Ort Pilgrim's Rest, der sich mit seiner gemütlichen Altstadt-Architektur den Goldgräbercharakter bewahrt hat. Vor Ankunft in unserer Unterkunft unternehmen wir einen Spaziergangauf markierten Wanderwegen in derMisty Mountain Natural Heritage Site. Fahrt: ca. 270 km, ca.5 Std.
Wanderung: ca. 30-60 Min., leicht 1 Übernachtung im Stille Woning Guesthouse. F/-/-

6. Tag: Königreich Swasiland und das Mlilwane Naturreservat

Heute passieren wir die Grenze insKönigreich Swasilandund fahren zumMlilwane Naturreservat. Unterwegs besuchen wir das Amarasti Frauennähprojektund kommen mit den Frauen, welche wunderschöne Stick-und Perlenarbeiten herstellen, ins Gespräch. Da im Mlilwane Naturreservat keine gefährlichen Raubtiere leben, ist es möglich, das Gelände zu Fuß zu erkunden. Wir erleben die Natur per Fahrrad aus einer anderen Perspektive. Per Bike geht es über die markierten Wege und mit großer Wahrscheinlichkeit begegnen wir zahlreiche Antilopenarten, Zebras und Giraffen. In der Nähe der Bachläufe sind auch Warzenschweine vor ihren Höhlen zu entdecken und in mehreren kleinen Seen befinden sich Krokodile und Flusspferde. Fahrt: ca. 230 km, ca.3 Std.
Fahrradtour: ca. 1Std., leicht 1 Übernachtung im Beehive Village. F/-/-

7. Tag: Safari im Mkhaya Game Reserve

Wir bleiben in Swasiland und fahren Richtung Osten zum Mkhaya Game Reserve, welcheswir am frühen Nachmittag erreichen.Mit kleinem Übernachtungsgepäck werden wir zum Stone Camp gefahren.Das Camp liegt inmitten der Wälder entlang eines trockenen Flussbettes und dasPersonal, sowie dieRanger bestehen fast vollständig aus Swasi der benachbarten Gemeinden. Mit einem Expertenbegeben wir im 6.000 Hektar großen Zufluchtsort für bedrohte Tierarten zu Fuß auf Spurenlese. Abgerundet wird derTag mit einerSafari über Sandstraßen, Wasserläufe und durch Büsche. Dabei halten wir Ausschau nach Spitz- und Breitmaulnashörnern, verschiedenen Antilopenarten, Elefanten und anderen bedrohten Tieren. Fahrt: ca. 80 km, ca.1,5 Std. 1 Übernachtung im Mkhaya Game Reserve. F/-/A

8. Tag: St. Lucia am Isimagaliso-Wetland-Park

Früh morgens erwartet und eine letzte Pirschfahrt bevor wir Swasiland verlassen und zurück nach Südafrika reisen. Unser Ziel ist St. Lucia am Isimangaliso-Wetland-Park. Diegrößte Flussmündung in Afrika zählt mit ihren 64 km Länge und 21 km Breite zum UNESCO-Weltnaturerbe und istHeimat für Flusspferde,Krokodile und Wasservögel. Bei einerKajaktour am Nachmittag auf dem St. Lucia Estuary erleben wir die paradiesische Flora und Fauna der Wetlands und kommen einigen der hier lebenden Tiere ungewohnt nahe. Fahrt: ca. 270 km, ca. 3,5 Std.
Kajaktour: ca. 1,5 Std., leicht 2 Übernachtungen in der Lidiko Lodge. F/-/-

9. Tag: Freizeit in St. Lucia

Verleben Sie den heutigen Tag nach Ihren individuellen Wünschen und gestalten Sie ihn nach Ihren Bedürfnissen und persönlichen Vorstellungen.Der Tag steht Ihnen für Erkundungen in St. Lucia und Umgebung zur freien Verfügung. Kommen Sie beispielsweise der afrikanischen Tierwelt auf einer Boots-Safari noch näher. Unsere Kundinnen und Kunden genießen die Inhalte unserer Erlebnisreisen in der Kleingruppe. Viele von Ihnen möchten allerdings ab und zu ihre Zeit nach eigenen Wünschen gestalten. Diesem Wunsch kommen wir gerne nach.Vorschläge finden Sie in den Detailinformationen im Downloadbereich unter dem Punkt „Gestalten Sie Ihren Tag - unsere Empfehlungen“ – gleich hinter der Rubrik „Leistungen“. F/-/-

10. Tag: Multikulturelle Vielfalt in Durban

Eine Erfahrung abseits der Touristenpfade erwartet uns - Im „Khula Zulu Village“ gehen wir aufTuchfühlung mit einheimischen Familien underhalten einen Einblick in das Leben und die Traditionen der Zulu. Mit einem lokalen Guide besuchen wir Familien im Dorf, sehen wie die Familien leben und können lokale Speisen probieren. Auf dem Gemeindeplatz erfahren wir, wie Dorf-Versammlungen abgehalten werden und wie die Hierarchie in einem Dorf funktioniert. Entlang der Küste gehtes weiterzur zweitgrößten Stadt Südafrikas - das multikulturelle Durban. Im Rahmen eines Strandspaziergangs fahren wir ineiner Zulu Rikscha am Strandentlang und genießen die Atmosphäre desIndischen Ozeans. Dieses Transportmittel wurde im Jahr 1893 eingeführt, ist einetypische und interessante Art der Fortbewegung in Durban und gehört heute zu einee aussterbenden Kunst. Fahrt: ca. 250 km, ca.2,5 Std. 1 Übernachtung im The Benjamin Boutique Hotel. F/-/-

11. Tag: Gewaltige Gebirgskette Drakensberge

Am Morgenverlassen wir Durban und brechen auf in die Drakensberge. Die im Westen der Provinz gelegene Gebirgskette der Drakensberge umfasst mehrere 3.000er Gipfel. Beeindruckende Naturformen mit bizarren Felsen und tiefe Tälern erwarten uns. Unterwegs besuchen wir die Nelson Mandela Capture Site und beschäftigen uns mit der bewegenden Geschichte von Mandelas Leben und wie er ein konfliktgeladenes Südafrika in eine neue Ära führte. Im Ardmore Pottery Project lernen wir dieArbeit der Künstler kennen und kommenmit ihnen ins Gespräch. Am Nachmittag erreichen wir in unser Hotel im uKhahlamba-Drakensberg Park. Fahrt: ca. 260 km, ca.3,5 Std. 2 Übernachtungen im Cathedral Peak Hotel. F/M/A

12. Tag: Wanderung durch beeindruckende Naturformen

Am heutigen Tag unternehmen wir eine Ganztageswanderung in den Drakensbergen und werden mit fantastischen Aussichten auf das Flachland und den fernen Ozean belohnt. Mit etwas Glück sehen wir den Bergadler am Himmel kreisen oder einen Eisvogel an einem der kristallklaren Flüsse sitzen. In den Flusswäldern sind Paviane und auf dem offenen Grasland Antilopen anzutreffen. Wanderung: die Tour wird der Fitness der Gäste angepasst F/M/A

13. Tag: Nördliche Drakensberge und Geierprojekt

Heute fahren wir in die nördlichen Drakensberge. Das Naturschutzgebiet erstreckt sich auf einer Breite von gut 20 Kilometern und einer Länge von rund 180 Kilometern. Unser Ziel ist eine Lodge am Fuße des Drakensberg Sentinel Passes. Die Drakensberge bilden die Landesgrenze zum mitten in Südafrika gelegenen Königreich Lesotho und werden von den Zulu wegen der vielen Kämme, Höhlen, Schluchten und Überhänge Ukhahlamba (deutsch: Wand der aufgestellten Speere) genannt. Sie entstanden vor etwa 180 Millionen Jahren durch Vulkanismus. Unser Blick fällt immer wieder auf den unglaublich schönen Ausblick auf die Berglandschaft. Wir besichtigen die Tugela Wasserfälle im Royal Natal Nationalpark und statten dem „Bearded Vulture Project“ einen Besuch ab. Erstaunlich, wie nah man den Geiern hier kommen kann. Fahrt: ca. 175 km, ca.2,5 Std. 1 Übernachtung in der Witsieshoek Mountain Lodge. F/-/-

14. Tag: Traditionelle Einblicke im Golden Gate-Nationalpark

Wir verabschieden uns von der gewaltigen Berglandschaft undtreten die Fahrtzum Golden Gate-Nationalpark an. Bei einemSpaziergang begegnen wir den für denPark typisch rötlichen Sandsteinformationen. Im „Basotho Cultural Village“ kommen wir der Kultur und Tradition des Volks der Basotho näher. Bei einer Führung lernen wir die traditionellen Hütten in den Baustilen seit dem 16. Jahrhundert und die dazugehörigen Lebensweisen kennen. Der Baustil und die Einrichtung haben sich im Laufe der Zeit verfeinert, so weist die Hütte aus dem 18. Jahrhundert bereits Fenster aus Tierhäuten auf und es gibt Haustüren, die nachts mit Scharnieren aus Leder geschlossen werden. Wir gewinnen auch einen Einblick in den Alltag des Stammes anhand der Bräuche zum Kochen, Wohnen und Schlafen. Abends genießen wir ein traditionellesAbschiedsessen. Fahrt: ca. 40km, ca. 1 Std.
Wanderung: ca. 1-1,5 Std., leicht 1 Übernachtung im Basotho Cultural Village. F/-/A

15. Tag: Rückfahrt nach Johannesburg und Heimreise

Die letzte Etappe unserer Reise führt uns zurück nach Johannesburg. Hier startet am Abend derRückflug nach Frankfurt. Fahrt: ca. 330 km, ca. 3 Std. F/-/-

16. Tag: Ankunft

Am frühen Morgen Ankunft zurück in Deutschland. -/-/-

Im Reisepreis enthalten

  • Flug Frankfurt – Johannesburg – Frankfurt mit South African Airways in der Economy Class
  • Alle Transfers laut Programm
  • Insg. 13 Übernachtungen (9x mit Pool) in DZ, Du/WC
  • 13x Frühstück, 4x Mittag - , 7x Abendessen (tlw. mehrgängig)
  • Programm - Details: Stadttour Johannesburg, Fahrradtour Soweto und Mlilwane Nationalpark, 4 Pirschfahrten, 2 Buschwanderungen, Besuch Frauen - Nähprojekt, Khula Zulu Village, Ardmore Pottery Project, Nelson Mandela Capture Site, Geierprojekt und Basotho Cultural Village, Wanderung Blyde River Canyon, Drakensberge und Golden Gate - Nationalpark, Kajaktour
  • Eintritte laut Detailprogramm
  • Qualifizierte lokale Reiseleitung in Deutsch
  • Infomaterial
  • CO2 - neutral reisen! Flug - und Landprogramm kompensiert

Im Reisepreis nicht enthalten

  • fakultative Ausflüge
  • Getränke und Verpflegung, soweit nicht anders im Programm erwähnt
  • Trinkgelder und sonstige persönliche Ausgaben


  • Mindestteilnehmerzahl: 6
  • Maximale Teilnehmerzahl: 12

Weitere Südafrika Reisen

Reisearten