afrigoo.de - Ihr Reiseportal für den afrikanischen Kontinent
Merkzettel (1)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0)9436 - 30 28 876
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Südafrika - Mozambique - Swaziland

  • Swasiland
  • Erlebnisreisen

Reise Nr. 8303

Johannesburg - Kruger Nationalpark - Panorama-Route - Swaziland - Maputo - Inhambane - Vilanculos

Wir sind unterwegs in Afrika - im südlichen Afrika, um genau zu sein. Eine der schönsten Regionen unserer Erde, faszinieren und begeisternd. Die Zusammenstellung der Reiseroute bzw. die Kombination von drei völlig unterschiedlichen Ländern lässt ein Mosaik an Vielfalt entstehen. Wir erkunden den landschaftlich schönen Nordosten Südafrikas, die Provinz Mpumalanga, in welcher der Kruger-Nationalpark und die Panorama-Route liegen. Swaziland (seit April 2018: Königreich von Eswatini) ist ein Land für Naturliebhaber, zusätzlich reich an Kultur und Traditionen und farbenprächtigen Zeremonien. Es ist aber auch ein Stück Afrika für sich. Das bewaldete Hochland mit riesigen Kiefern- und Pinienwäldern lässt ein wenig Schweizer Landschaftsbild erkennen. Hier herrscht ein junger König auf absolutistische Weise. Trotz seiner eigenen ausschweifenden Lebensweise mit etwa 25 Ehefrauen, wird er von seinem Volk verehrt und genießt hohes Ansehen. Das Nachbarland Mozambique ist eher noch unbekannt, die touristische Entwicklung nicht so weit fortgeschritten wie in den umliegenden Ländern. Am stärksten hier ist die Gegend entlang der Küstenlinie entwickelt, mit einmalig schönen, weißen Sandstränden. Mit einem umgebauten Overland-Truck mit eigener Bordküche, fahren wir von Höhepunkt zu Höhepunkt. Ein Koch begleitet uns. Die Übernachtungen finden in rustikalen Unterkünften statt, einige der Mitreisenden können auch Camper sein, diese übernachten dann im Zelt auf den Campingplätzen der Unterkünfte, in denen wir übernachten. Allesamt gehen wir dem Expeditionsleiter zur Hand und helfen auch beim Aufräumen. Wir reisen mit eingeschränktem Gepäck, max. eine weiche Reisetasche. Unsere Tourtermine außerhalb der Zyklon-Zeit (Jan.-März) in Mozambique.

Südafrika - Mozambique - SwazilandWildlife-NaturreservatSüdafrika - Mozambique - SwazilandInsel in Vilankulos, umgeben von Sand und Wasser

Reiseroute

Reiseverlauf:

18-TAGE-TOUR

1. Tag: Abflug

Abends Flug mit SOUTH AFRICAN AIRWAYS von Frankfurt nonstop nach Johannesburg.

2. Tag: Johannesburg

Ankunft morgens. Nach Erledigung der Einreiseformalitäten Transfer mit englischspr. Fahrer zur Unterkunft. Nachmittags Zeit, um das geschichtlich interessante und anschauliche Apartheid-Museum zu besuchen (Übern. Belvedere Guest House).

3. Tag: Kruger-Nationalpark

Fahrt in den Osten Südafrikas zum Kruger-Park (ca. 6 Std.). Während einer ersten Pirschfahrt zum Sonnenuntergang im offenen Fahrzeug heißt uns das Wild Afrikas Willkommen. Drei Übernachtungen iim Nkambeni Camp, ein Busch-Camp mit großen Zeltzimmern.
FMA

4. Tag: Kruger-Nationalpark

Eine ganztägige Safari im offenen Fahrzeug. Früh fängt der Tag an, wir wollen die Tiere möglichst schon beim "Aufstehen" beobachten. Dieses riesige Naturschutzgebiet verspricht tolle Erlebnisse, hier sind die "Big Five" zu Hause. Leider ist die fernöstliche Begierde nach Elfenbein und Nasenhorn so hoch wie nie, so dass auch dieser afrikanische Park wegen seines großen Bestandes an Elefanten und Nashörnern sehr gegen Wilderei ankämpfen muss. Spätnachmittags eine "Sonnenuntergangs-Safari", vielleicht zeigen sich erste nachtaktive Tiere.
FMA

5. Tag: Panorama-Route

Nach dem Frühstück geht es zur Panorama-Route, wir sehen die Bourke´s Luck Potholes, die Felsformation "Three Rondavels" und blicken durch "Gods Window".
FMA

6. Tag: Maputo

Heute Grenzüberquerung, dafür bringen wir Geduld mit. Wir fahren in das Nachbarland Mozambique (ca. 5,5 Std.), einst eine portugiesische Kolonie. Große Gasfelder, erst 2012 vor der Küste Mozambiques entdeckt, könnten einem der ärmsten Länder Afrikas einen enormen Aufschwung bringen. In der Hauptstadt Maputo eine kleine Rundfahrt, wir sehen mediterrane Architektur und Gebäude, breite, von Bäumen gesäumte Straßen, schattige Straßencafés und schlendern über den Markt. Die Lage direkt am Meer und die lebendige, kulturelle Vielfalt machen Maputo (eine Übern., Afrin Hotel) zu einer attraktiven Stadt. Abends lässt sich das Nachtleben in dieser pulsierenden Großstadt erkunden.
FMA

7. - 9. Tag: Inhambane

Langer Fahrtag in nördliche Richtung die Küstenlinie entlang in den Inhambane Distrikt (ca. 7 Std.), hier drei Übernachtungen (Bay View Lodge). Die Strecke führt vorbei an einheimischen Dörfern, Kokosnuss-, Cashewnuss- und Zuckerrohrplantagen. Palmenumsäumte Strände warten auf uns. Unser Abendessen ist ein typisches mozambiquanisches Dinner. Tag 10 und Tag 11: Freie Tage mit einer Fahrt nach Tofo. Hier Besuch und Rundgang auf dem Markt, dann können wir optional in einer der rustikalen Beach-Bars einen Cocktail trinken.
FMA

10. Tag: Vilanculos

Fahrt nach Inhambane, ehemals ein Sklaven-Handelshafen. Rundgang auf dem Markt und in den historischen Gassen. Dhow-Fahrt über die Bucht von Inhambane; diese robusten Boote pendelten schon vor sehr langer Zeit die Ostküste auf und ab. Ihre Besitzer fischten, kauften, verkauften und tauschten entlang der Küste begehrte Ware. Dann Weiterfahrt in nördliche Richtung nach Vilanculos (ca. 4,5 Stunden, zwei Übern., Golden Sands Apartments).
FMA

11. Tag: Bazaruto-Ausflug

Tagesausflug. Mit einer traditionellen Dhow segeln wir morgens zu den Inseln des Bazaruto-Archipels, eines der größten Marine-Schutzgebiete im südlichen Afrika. Hier, in den warmen Gewässern des Indischen Ozeans, ist die Heimat der Seepferdchen und der sehr seltenen Dugongs (Seekühe), in ihrer Art bedroht. Riesige Mantarochen mit durchschnittlicher Spannweite von bis zu 7m gleiten elegant durchs warme Wasser. Ebenfalls Faszination pur, wenn hier der noch unerforschte, sanfte Meeresgigant, der Walhai, vorbeizieht. Wir baden, schnorcheln und entspannen uns in diesem Paradies.
FMA

12. Tag: Xai Xai

Nach den entspannten Tagen an den schönen Stränden fahren wir heute - ein längerer Fahrtag - nach Xai Xai (ca. 7 Std.). Mit einem Strandspaziergang spätnachmittags verabschieden wir uns von Mozambique (Übern., Sunset Beach Lodge) .
FMA

13. Tag: Swaziland

Frühe Abfahrt. Via Maputo geht es in das kleinste Land der südlichen Hemisphäre (ca. 5 Std.), das unabhängige Königreich Eswatini (ehem. Swaziland) mit einem der größten ethnischen Kulturfeste auf dem Kontinent, das Umhlanga-Festival. Hier wird der König, der bereits mit etwa 25 Frauen verheiratet ist, unter tausenden, tanzenden Jungfrauen seine nächste Ehefrau aussuchen. Übernachtung im Hlane Game Reserve.
FMA

14. - 15. Tag: Swaziland

Vormittags eine "Nashorn-Safari". Danach Fahrt in ein weiteres, landschaftlich schönes Schutzgebiet, die Mlilwane Wildlife Sanctuary (ca. 2 Std., zwei Nächte). An Tag 13 Wanderungen entlang verschiedener Wanderwege, eventuell kommen wir nahe an die Tiere heran (kein Großwild). Optional Nachmittags Besuch bei der Esajeni-Gemeinde, wir gestalten zusammen mit ihnen ihre Tagesaktivitäten wie Mais mahlen, Wäsche waschen im Fluss oder Reparaturen an den Mauern ihrer Hütten.
FMA

16. Tag: Johannesburg

Fahrt zurück nach Johannesburg (ca. 7 Std.), Ankunft spätnachmittags. Optional das traditionell-südafrikanische Dinner (Übern., Belvedere Guest House).
F

17. Tag: Rückflug

Der heutige Tag ist bis zum Transfer zum Flughafen frei. Abends Flug mir SOUTH AFRICAN AIRWAYS nonstop nach Frankfurt. Unsere Empfehlung: Wer noch ein paar Tage Zeit hat, kann heute (oder bereits am frühen Abend des Vortages) nach Kapstadt fliegen und die pulsierende Metropole am Fuße des Tafelberges - sicherlich eine der schönstgelegenen Städte weltweit - erkunden. Wir empfehlen dafür mindestens drei Übernachtungen und unterbreiten auf Anfrage gerne ein Angebot.
F

18. Tag: Ankunft

Ankunft am frühen Morgen.

H?hepunkte:

  • eine Reise durch drei sehr unterschiedliche Länder im südlichen Afrika
  • in Südafrika mit dem Kruger Park und der herrlichen Panorama-Route
  • Mozambique - eher selten in Gruppenreisen zu finden - mit seinen herrlichen Sandstränden und intakten Korallenriffen
  • das kleine Königreich Swaziland (Eswatini) mit zwei verschiedene Schutzgebieten
  • viel Spaß mit internationalen Gästen
  • unterwegs im umgebauten Fahrzeug mit eigener Bordküche
  • das Fahrzeug mit großen Panoramafenstern, Gepäcksafes und Kühlschrank
  • unsere Unterkünfte rustikal, zumeist inmitten der Natur gelegen
  • ein fantastisches Südafrika-Reiseerlebnis

Im Reisepreis enthalten

  • Linienflüge ab/bis Frankfurt inkl. Steuern und Gebühren lt. Tourverlauf
  • innerdeutsche Bahnanreise Rail&Fly (2. Kl.)
  • Unterkünfte entspr. Standard (Landeskat.), überwiegend *** - Kategorie
  • expeditionsartige Verpflegung s. Tourverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • auf der Komfort - Plus - Tour Frühstück und Abendessen
  • Transfers, Besichtigungs - , Rundfahrten - und Erlebnisprogramm einschl. Eintrittsgelder
  • ein Reisehandbuch nach Wahl
  • fünf Termine mit örtl., englisch spr. Expeditionsleitung plus zusätzlich deutsch spr. Übersetzer
  • Komfort - Plus - Termine mit örtl. deutschspr. Expeditionsleitung

Im Reisepreis nicht enthalten

Visum: Visum: Mozambique: vor Abreise in Eigenregie einzuholen, z.Zt. € 60,- p.P.

Wunschleistungen

  • Aufpreis Komfort - Variante: 490,- €
  • innerdeutsche Anschlussflüge: 150,- €
  • Aufpreis Komfort - Variante: 545,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 2
  • Maximale Teilnehmerzahl: 20

Weitere Swasiland Reisen

Reisearten