afrigoo.de - Ihr Reiseportal für den afrikanischen Kontinent
Merkzettel (1)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0)9436 - 30 28 876
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Uganda: Geheimnisvoller Norden

  • Uganda
  • Erlebnisreisen

Reise Nr. 8206

Sie verstehen nur Bahnhof? Kein Problem, ein Guide hilft Ihnen beim Plausch mit dem Ik-Stamm – zu dem Naturvolk gehören lediglich 10.000 Menschen. Weiter geht es per Boot auf dem Weißen Nil. Anschließend flirten Sie im Kidepo-Nationalpark mit anmutigen Rothschild-Giraffen.

Uganda: Geheimnisvoller NordenUganda: Geheimnisvoller NordenUganda: Geheimnisvoller NordenDer Weg nach Uganda ist geebnet

Reiseroute

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise

Am Abend startet der Flug von Frankfurt aus Richtung Uganda. Über Addis Abeba führt die Reise nach Entebbe. -/-/-

2. Tag: Ankunft in Uganda

Am Mittag Ankunft in Entebbe, der ehemaligen Hauptstadt Ugandas. Nach dem Transfer in die nahe Hauptstadt Kampala haben wir Zeit, um in Ruhe anzukommen. Abends wird unsere Reisegruppe bei einem Essen mit Blick über den Viktoria- See willkommen geheißen. Fahrt: ca. 1 Std., 40 km, Asphalt. 2 Übernachtungen in der Cassia Lodge. -/-/A

3. Tag: Geschichte und Kultur Kampalas

Wir unternehmen eine Stadtführung durch das lebhafte Kampala. Bei der Besichtigung des ehemaligen Königspalastes Mengo, der einst der Stolz des Buganda-Königreichs war und während der Herrschaft Idi Amins als Gefängnis genutzt wurde, lernen wir einiges über die Geschichte des Landes. Wir besuchen die Kathedrale und tauchen in die Kultur und Religion der Einheimischen ein. Der afrikanischen Fröhlichkeit kommen wir beim Besuch des farbenfrohen Marktes nahe. Am Abend gewinnen wir einen Eindruck von der modernen Kultur in Kampala, denn wir besuchen die erste und einzige Jazz-Bar Ugandas. Die Decke ist strohgedeckt, an den Wänden hängen Bilder berühmter Jazz-Musiker und im Hintergrund spielt eine Live-Band. F/-/A

4. Tag: Waisenhaus-Besuch und Fahrt nach Jinja

Im Waisenhaus "Sanyu Babies Home" packen wir heute mit an und spenden unsere Zeit und Energie. Wir begegnen den Menschen auf Augenhöhe und erfahren, welche Herausforderungen den Alltag hier bestimmen. Am Nachmittag erreichen wir Jinja, die zweitgrößte Stadt Ugandas. Hier wurde lange die Quelle des Weißen Nils vermutet. Den Abend verbringen wir entspannt in unserer komfortablen Unterkunft direkt am Nil. Fahrt: ca. 80 km, 1,5 Std. Asphalt. 2 Übernachtungen im Hotel The Haven. F/L/A

5. Tag: Erkundungen am Weißen Nil

Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Entspannen Sie in der schönen Unterkunft oder stürzen Sie sich beispielsweise fakultativ in das Abenteuer eines Rafting-Ausfluges auf dem Nil. Dies ist eine wunderbare Möglichkeit den längsten Fluss der Welt mit seinen Stromschnellen auf sichere Weise kennen zu lernen (vor Ort buchbar, 125 $ pro Person). Der Weiße Nil ist die Hauptattraktion der geschäftigen Stadt Jinja, welche sich mit ihren alten Kolonialgebäuden und breiten Straßen ihren Charme bewahrt hat. Eine Bootstour auf dem Nil führt uns am Nachmittag in Richtung der Quelle des längsten Flusses der Welt. Im Anschluss erkunden wir mit Boda Bodas, dem typischen Motorradtaxi in Ostafrika, die Stadt am Viktoria See. Bootsfahrt: ca. 1 Std. F/L/A

6. Tag: Kaffeeduft am Sipi-Wasserfall

Die Fahrt führt uns Richtung Kapchorwa, wo wir eine Wanderung zu den Sipi-Wasserfällen unternehmen. Die Mbale Sipi Falls bestehen aus insgesamt drei voneinander getrennten Fällen, der größte ist 60 Meter hoch. Auf einer Höhe von 1.770 m und am Nordhang des Mount Elgon gelegen, bieten sie einen kühlen Kontrast zum sonst oft heißen Land. Nach Ankunft an den Fällen können wir ein erfrischendes Bad im kühlen Nass nehmen. Am Fuße des Mount Elgon geht unsere Entdeckungsreise weiter und wir besuchen eine Bugisu Arabica-Kaffee-Farm, wo das wichtige Exportgut von lokalen Bauern angebaut wird. Der besondere Bugisu Arabica-Kaffee wächst nur auf eine Höhe zwischen 1.300 und 1.900 m und gehört zu den besten Sorten weltweit. Wir lernen Wissenswertes über Kaffeepflanze, Kaffeebohne und natürlich über das uns allzu gut bekannte koffeinhaltige Heißgetränk. Fahrt: ca. 3 Std., 180 km, Asphalt und Piste.
Wanderung: 2 Std. Gehzeit, moderat, teilweise steil. 1 Übernachtung in der Sipi River Lodge. F/L/A

7. Tag: Besuch beim „freundlichen Feind“

Weiter gen Norden, unser Tagesziel ist das Pian Upe-Wildreservat in der Karamoja Region. Der Name Pian Upe kommt vom lokalen Dialekt des halbnomadischen Hirtenvolks der Karamojong und bedeutet so viel wie "freundlicher Feind". Auf einer Pirschfahrt durch das Grasland begeben wir uns die Suche nach Pavianen, Büffeln, Wildhunden und Antilopen. Auf dem Weg treffen wir sicherlich auf einige Oribi-Gazellen, denn das Tier kommt am häufigsten im Reservat vor. Fahrt: ca. 2 Std., 80 km, meist Piste. 1 Übernachtung in den Moru Ajore Bandas. F/L/A

8. Tag: Abenteuer-Gefühl im Kidepo-Nationalpark

Der Höhepunkt unserer Reise ruft: der Kidepo-Nationalpark! Fernab des Tourismus ist der Nationalpark im äußersten Norden Ugandas ein wahres Juwel. Umgeben von Bergmassiven findet sich hier eine ursprüngliche Landschaft. Der meist trockene Nationalpark unterteilt sich in zwei Täler: das Tal des Kidepo-Flusses und das des Narus-Flusses, welcher ganzjährig Wasser führt. Kein Wunder, dass sich hier eine große Artenvielfalt mit 77 Säugetierarten und 500 Vogelarten zu Hause fühlt. Bei einer ersten Safari kommt echtes Afrika-Abenteuer-Gefühl auf. Mit etwas Glück begegnen wir einigen der vielen Elefanten, Löwen, Büffeln oder Rothschild-Giraffen. Aber auch kleinere Tiere, wie Zebras, Antilopen oder Paviane sehen wir im Kidepo-Nationalpark. Fahrt: ca. 6 Std., 320 km, Asphalt und Piste. 4 Übernachtungen in der Savannah Lodge. F/L/A

9. Tag: Pirsch im Fahrzeug und zu Fuß

Heute können wir uns ausgiebig Zeit nehmen, um den Kidepo-Nationalpark mit seiner Flora und Fauna zu erkunden. In der Wildnis der Savanne gehen wir auf Pirsch zu Elefant, Zebra, Giraffe & Co. Auch viele der einheimischen Vögel werden uns begegnen, darunter vielleicht der Strauß, die Riesentrappe, der Geier oder Adler. Im Narus-Tal verlassen wir das Fahrzeug und erkunden die Umgebung zu Fuß. Bei dieser Wanderung begegnen wir mit etwas Glück Antilopen, Wasserböcken und Klippspringern. Wanderung: 1,5-2 Std. Gehzeit., einfach bis moderat. F/L/A

10. Tag: Zu Gast bei den Ik

Wir sammeln all unsere Kräfte für die anstehende anspruchsvolle Wanderung. Der Aufstieg auf den Morungole-Berg wird belohnt, denn hoch oben in der Gebirgslandschaft wohnt der Stamm der Ik, auch bekannt als Teuso. Zu dem Naturvolk gehören nur noch etwa 10.000 Menschen und hierher verirrt sich sonst kaum ein Tourist. Wir kommen ganz ungezwungen mit der ursprünglich lebenden Volksgruppe in Kontakt, ein ganz besonderes Erlebnis. Die Kultur der Ik ist auf den ersten Blick sehr ungewohnt für uns, wie gut, dass unser Guide die Sprache der Ik beherrscht und all unsere neugierigen Fragen übersetzt. Beim Auf- und Abstieg bieten sich uns schöne Panorama-Ausblicke. Wer nicht an der Wanderung zu den Ik teilnehmen möchte, kann alternativ eine halbtägige Pirschfahrt im Nationalpark unternehmen. Wanderung: 6-8 Std. Gehzeit, 16 km, anspruchsvoll und steil. F/L/A

11. Tag: Safari-Time

Heia Safari! Wir widmen einen weiteren Tag der faszinierenden afrikanischen Wildnis und folgen im Fahrzeug den Fußspuren im Busch. Mit etwas Glück treffen wir auf Tiere, die uns bisher nicht begegnet sind. Besondere Ausschau halten wir nach Raubtieren wie Löwen, Leoparden und Geparden. Unterwegs begegnen wir erneut einer Vielzahl an Vögeln. F/L/A

12. Tag: Auf zum Murchison Falls-Nationalpark

Wir verlassen den Norden und fahren gen Südwesten. Unser Tagesziel ist der Murchison Falls-Nationalpark, das größte Schutzgebiet von Uganda. Der Nationalpark wurde zum Schutz der tierreichen Savannenlandschaft am Viktoria-Nil geschaffen. Auf dem Weg spazieren wir durch kleine Dörfer und können uns mit den Einheimischen austauschen. Die lokalen Fischer im Dorf Wanseko zeigen unserer Reisegruppe vielleicht ihren Fang. Fahrt: ca. 5 Std., 240 km, Asphalt und Piste. 3 Übernachtungen in der Kabalega Wilderness Lodge. F/M/A

13. Tag: Safari zu Land und zu Wasser

Am frühen Morgen brechen wir in der Gras-Savanne des Nationalparks zu einer Pirschfahrt auf. Mit seinen Savannen, Fächerpalmenwälder und Sümpfen ist der Murchison Falls-Nationalpark die größte geschützte Einzelfläche Ugandas und bietet Heimat für Löwen, Hyänen, Elefanten, Giraffen und viele andere Wildtiere. Vorbei an Nilpferden und Krokodilen unternehmen wir am Nachmittag eine Bootsfahrt in Richtung der bekannten Murchison-Wasserfälle, die dem hiesigen Nationalpark ihren Namen geben. An den Wasserfällen presst sich der Victoria-Nil durch einen sieben Meter breiten Spalt und fällt 43 Meter tief ab. In der Nähe des Wasserfalls verlassen wir das Boot und wandern zur Fallkante. Bootsfahrt: ca. 3 Std.
Wanderung: ca. 1 Std. Gehzeit, einfach, teilweise steile Anstiege. F/L/A

14. Tag: Wanderung zu Schimpansen und Freizeit

Im Budongo Forest wandern wir am Vormittag durch den Regenwald auf der Suche nach den uns nächsten Verwandten – den Schimpansen. Wir kommen den habituierten Tieren relativ nahe und können sie sehr genau beobachten. Auch erhalten wir einen guten Einblick in das Ökosystem des Regenwaldes. Den Nachmittag verbringen wir entspannt in der Unterkunft am Ufer des Nil, fakultativ können Sie an einer Bootsfahrt auf Spur des Schuhschnabels teilnehmen (Buchung vor Ort, Kosten: 55 $ pro Person). Die Bootsfahrt führt stromabwärts zum vogelreichen Flussdelta an der Mündung des Nils in den Albert-See. An den Sandbänken halten sich meist Flusspferdherden, Nilkrokodile oder badende Elefanten auf. Das Delta ist insbesondere für Ornithologen ein Paradies– so ist hier mit etwas Glück der Schuhschnabel zu finden. Schimpansen-Trekking: ca. 3 Std. Gehzeit, moderat. F/L/A

15. Tag: Ziwa Nashorn-Schutzgebiet und Rückflug

Unsere Uganda-Rundreise nähert sich dem Ende, denn heute geht es zurück Richtung Entebbe. Unterwegs besuchen wir aber noch das Ziwa Nashorn-Schutzgebiet und brechen mit einem Ranger zu Fuß zu den seltenen Tieren auf. Nach der vollständigen Ausrottung des Nashornbestandes während des ugandischen Bürgerkrieges vor 20 Jahren werden die Tiere hier, sowohl Spitzmaul- wie auch Breitmaulnashörner, wieder angesiedelt. Am Nachmittag erreichen wir den internationalen Flughafen von Entebbe und starten unseren Rückflug via Addis Abeba nach Frankfurt. Fahrt: ca. 6 Std., 370 km, Asphalt und Piste.
Fuß-Safari: ca. 1 Std. Gehzeit. F/M/-

16. Tag: Back home

Am frühen Morgen Ankunft in Frankfurt. -/-/-

Im Reisepreis enthalten

  • Flug Frankfurt - Entebbe - Frankfurt mit Ethiopian Airlines in der Economy Class
  • Alle Transfers laut Programm im Allrad - Safarijeep mit Hubdach und Fensterplatzgarantie
  • Insg. 13 Übernachtungen (4x mit Pool) in DZ, Du/WC
  • 13x Frühstück, 10x Lunchpaket, 2x Mittag - , 13x Abendessen (tlw. mehrgängig)
  • Programm - Details: Stadtführung in Kampala und Jinja, 5 Pirschfahrten, 1 Fußpirsch, Wanderung zu den Sipi Wasserfällen, in den Morungole Bergen und den Murchison - Wasserfällen, Schimpansen - Trekking, Bootsfahrt (z.T. nicht privat) auf dem Nil und im Murchison Falls - Nationalpark, Ausflug zu Kaffee - Farm, Besuch im Waisenhaus, bei den IK und in Dörfern
  • Eintritte laut Detailprogramm
  • Qualifizierter, lokaler Guide in Deutsch, tlw. lokale Wanderführer oder Ranger in Englisch
  • Reiseführer (Uganda und Ruanda, Reise Know - How)
  • Infomaterial

Im Reisepreis nicht enthalten

  • An- und Abreise zum Flughafen Frankfurt
  • Getränke und Verpflegung, soweit nicht anders im Programm erwähnt
  • Trinkgelder und sonstige persönliche Ausgaben
  • Visum für Uganda (zzt. 50 US$)
  • fakultative Ausflüge
  • Reiseschutz


  • Mindestteilnehmerzahl: 4
  • Maximale Teilnehmerzahl: 6

Weitere Uganda Reisen

Reisearten