afrigoo.de - Ihr Reiseportal für den afrikanischen Kontinent
Merkzettel (1)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0)9436 - 30 28 876
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Kenia - Professionelle Tier- und Naturfotografie

  • Kenia
  • Naturreisen

Reise Nr. 8053

Intensiv Fotografieren mit professioneller Begleitung in Kenias besten Safari-Regionen: Im Amboseli-Nationalpark lockt das einmalige Postkartenmotiv majestätischer Elefanten vor dem schneebedeckten Gipfel des Kilimanjaro. Das Samburu-Reservat beeindruckt mit seiner hohen Leopardendichte, grandiosen Vogelwelt und seltenen Arten wie Giraffengazelle und Grevy-Zebra. In der Masai Mara fotografieren Sie die unermüdliche Wanderung hunderttausender Gnus und Zebras, die bei der gefährlichen Durchquerung des Mara-Flusses, das „River crossing“, ihr Leben riskieren. Das Mara Legends Camp ist mit seiner Lage im natürlichen Buschwald mitten in der Masai Mara optimal auf Fotografen und Naturfreunde abgestimmt. Die unmittelbare Nähe zum Fluss Olare Orok ermöglicht das hautnahe Erleben der spektakulären Flussdurchquerungen. Am Baringo-See erwarten Sie eine erstklassige Vogelwelt und jagende Schreiseeadler. Der Bogoria-See brilliert mit spektakulärer Landschaft und riesigen Flamingoschwärmen. Bewundern Sie direkt vor Ihrer Linse Breit- und Spitzmaulnashörner im eigens für die stark bedrohten Dickhäuter geschaffenen Solio-Reservat. Auch große Büffelherden und Löwenrudel leben hier. Die speziell auf die Wünsche von Fotografen abgestimmte Route lässt viel Zeit für Pirschfahrten und fotografische Streifzüge. Josef Niedermeier
…ist Diplom-Zoologe, Berufsfotograf, Seminarleiter (u.a. bei der NIKON School Deutschland), Dokumentarfilmer und Geschäftsführer einer Multimediaproduktionsfirma. Mit seiner weltweit großen Reiseerfahrung steht für ihn Afrika im Zentrum. In den letzten 7 Jahren hat er vielfach Fotoworkshops auf Madagaskar, in Namibia und in Deutschland erfolgreich geleitet. Als Produzent von aufwändigen und professionellen Multimediashows, die seit Jahren in Deutschland, Österreich und der Schweiz von allen namhaften Veranstaltern einer begeisterten Öffentlichkeit präsentiert werden, hat er sehr viel Erfahrung mit Fotografie und Filmen auf Reisen. Dieses Wissen gibt er in gekonnter Weise den Teilnehmern seiner Workshops direkt im Reiseland weiter, die damit von seinen Kenntnissen optimal profitieren können. Als langjähriger Mitarbeiter am Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht hat Josef Niedermeier fundierte didaktische Kenntnisse erworben, um die Workshops lebendig, effektiv und lehrreich gestalten zu können.

Kenia - Professionelle Tier- und NaturfotografieKenia - Professionelle Tier- und NaturfotografieKenia - Professionelle Tier- und NaturfotografieKenia - Professionelle Tier- und Naturfotografie

Reiseroute

Reiseverlauf:

1. Tag: Ankunft in Nairobi – Amboseli

Ankunft in Nairobi. Willkommen in Afrika! Abholung und Fahrt in den Amboseli NP. Dort Vorbesprechung der kommenden Tage mit dem Fotoguide. Übernachtung im Kibo Safari Camp.

2. Tag: Safari im Amboseli NP

Seien Sie gespannt auf die ganztägige Safari mit Schwerpunkt auf majestätischen Elefanten. Der Park am Fuße des Kilimanjaro bietet beste Möglichkeiten, große Elefantenherden aus nächster Nähe zu beobachten. Geschützt von den Massai, die traditionell Wilderer verfolgen, hat sich hier eine unberührte und in dieser Form einzigartige Elefantenpopulation erhalten. Auch Büffel, Flusspferde, Leoparden, Löwen und Geparden warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Übernachtung wie am Vortag.

3. Tag: Fahrt ins Samburu-Reservat

Land und Leute stehen heute auf dem Programm auf der langen Fahrt entlang des Mount-Kenya-Massivs, in die Samburu-Senke, natürlich mit einem Halt am Äquator. Das Samburu-Nationalreservat liegt im Norden Kenias. Die Trockensavanne ist der ideale Lebensraum für Oryxantilopen, Netzgiraffen, Gerenuks, Grant-Gazellen, Dik-Diks sowie Steppen- und Grevy-Zebras. Darüber hinaus zeichnet sich das Reservat durch große Elefantenherden, Wasserböcke, relativ viele Leoparden und Löwen aus. Übernachtung in der Samburu Game Lodge.

4. Tag: Safari im Samburu-Reservat

Im Safarifahrzeug sind Sie heute unterwegs auf Pirschfahrten am Vormittag und Nachmittag. Das Samburu-Wildreservat liegt zwar im trockenen Savannengebiet, grenzt aber an den fast ganzjährig Wasser führenden Ewaso-Ng‘iro-Fluss. Besonders in der Trockenzeit löschen Herden von Elefanten und Zebras ihren Durst am Ewaso-Ng‘iro-Fluss. Die Leoparden sind hier weniger scheu als in anderen Parks und Sie haben gute Chancen, welche zu entdecken. Der Schwerpunkt liegt außerdem auf seltenen Arten wie Giraffengazelle (Gerenuk) und Grevy-Zebra. Übernachtung wie am Vortag.

5. Tag: Fahrt ins zentrale Hochland

Sie fahren ins kenianische Hochland in die Nähe des Aberdare NP. Unterwegs pausieren Sie im Trout Tree Restaurant, wo Sie markante Colobus-Affen fotografieren können. Das heutige Ziel sind die Ebenen zwischen Aberdare-Gebirgszug und Mount Kenya. Hier befindet sich in pittoresker Lage die Rhino Watch Safari Lodge mit herrlichem Blick auf den höchsten Berg des Landes, den Mount Kenya. Übernachtung in der Rhino Watch Safari Lodge.

6. Tag: Nashörner und Löwen im Solio-Reservat

Ein Konzert von mehr als 100 Vogelarten weckt Sie am Morgen. Unweit der Lodge befindet sich eine der größten Populationen an Breit- und Spitzmaulnashörnern im Solio-Reservat. Die Lage ist ideal für intensive Beobachtungen des zweitgrößten Landsäugetieres unserer Erde. Zur Zeit leben über 300 der bis zu 2,5 t schweren und bis zu 3,80 m langen Dickhäuter, die die offenen Savannen lieben. Das privat geführte Reservat befasst sich seit Jahrzehnten mit dem Schutz der stark gefährdeten Nashörner. Hier erholen sich die Tiere bestens und Nationalparks in ganz Ostafrika werden mit Jungtieren aus diesem Schutzgebiet versorgt. Der Höhepunkt der ganztägigen Safari ist die Fotografie der vom Aussterben bedrohten Spitzmaulnashörner, die Sie mit ein wenig Glück im Gebüsch entdecken. An Tag 7 gehen Sie außerdem auf eine spannende Abendsafari, um nachtaktiven Tieren wie Erdferkel oder Stachelschweinen auf die Spur zu kommen. 2 Übernachtungen wie am Vortag.

8. Tag: Fahrt zum Baringo-See

Auf geht es zum Baringo-See. Das Gewässer im östlichen Teil Ostafrikanischen Grabens ist im Gegensatz zum alkalischen Bogoria-See ein Süßwassersee. Hier lebt nicht nur eine rekordverdächtige Anzahl an Vogelarten, sondern auch Krokodile und Flusspferde. Die können Sie bereits am Abend auf einer Bootsfahrt fotografieren. Die fotografischen Schwerpunkte liegen auf verschiedenen Eisvögeln, Schreiseeadlern, Goliath-Reihern. Auf dem See begegnen Sie auch dem Fischervolk der Njemps, die hier mit einfachen Booten aus Balsaholz fahren. Unweit des Sees lebt außerdem der Stamm der Pokot. Auf Wunsch arrangieren wir den Besuch eines Dorfes (optional, gegen Eintritt), denn diese Motive sind absolut lohnenswert. Highlight ist die Übernachtung auf einer kleinen Privatinsel im See, Samatian Island.

9. Tag: Bootssafari Baringo-See – Fahrt zum Bogoria-See

Im Morgengrauen steigen Sie wieder ins Boot, um die erwachende Tierwelt und mit etwas Glück einen jagenden Schreiseeadler zu fotografieren. Nach dem Frühstück fahren Sie los zum Bogoria-See. Mit ca. 17 km Länge und knapp 4 km Breite liegt dieser stark alkalische Natronsee im östlichen Teil des Großen Ostafrikanischen Grabens und zählt zum UNESCO-Weltnaturerbe. Viele verschiedene Vogelarten, u.a. große Flamingoschwärme, leben hier, obwohl die Wassertemperatur an manchen Stellen bis zu 70°C beträgt. Dadurch gibt es hier auch spektakuläre Geysire und Thermalquellen. Sehr sehenswert ist die Dokumentation von National Geographic über Flamingos jagende Paviane, die hier gedreht wurde. Übernachtung wie am Vortag.

10. Tag: Bootssafari – Fahrt in die Mara

Nach einer erneuten Bootsfahrt frühmorgens, fahren Sie weiter in die Masai Mara. Zusammen mit der tansanischen Serengeti bildet sie ein riesiges Naturschutzgebiet, in dem sich jährlich die weltbekannte Migration beobachten lässt: Millionen von Gnus, Zebras und Thomson-Gazellen ziehen auf der Suche nach frischem Grün von Weidegrund zu Weidegrund, stets im wachsamen Blick von Großkatzen wie Löwen, Leoparden und Geparden. In den Flüssen lauern hungrige Krokodile. Übernachtung im Mara Legends Camp.

11. Tag: Zeit für ausgiebige Safaris

Das Masai Mara National Reserve ist die tierreichste Region Afrikas. Am Nachmittag gehen Sie auf die erste Pirschfahrt. Sie übernachten im Mara Legends Camp, das mit seiner Lage im natürlichen Buschwald optimal auf Fotografen und Naturfreunde abgestimmt ist. Es umfasst 12 komfortable Ga?stezelte mit geschmackvoller Ausstattung und ausreichend Privatsphäre. Auf den Gamedrives, die direkt vom Camp starten, werden Legenden geboren. Durch unsere Lage direkt am Fluss Olare Orok sind wir nahe den beliebten Stellen fu?r die dramatischen Flussdurchquerungen der Gnus. So sind Sie schnell und nahe am Geschehen und ko?nnen die Zeit auf Safari maximal nutzen. Am abendlichen Lagerfeuer werden die Erlebnisse des Tages ausgetauscht. 2 Übernachtungen wie am Vortag.

13. Tag: Rückfahrt nach Nairobi & Abreise

Nach der Morgensafari erfolgt die Rückreise zum Flughafen Nairobi.

H?hepunkte:

  • DIAMIR-Fotoreiseleitung durch Josef Niedermeier
  • Afrikas große Katzen im Fokus während intensiver Safaritage
  • Unterwegs mit den besten Foto-Fahrerguides
  • Safari im robusten Geländefahrzeug mit max. 4 Fotografen an Bord
  • Saisonale große Tierwanderung in der Masai Mara
  • Amboseli NP: Elefanten vor dem Kilimanjaro
  • Gute Chancen, eine dramatische Flussdurchquerung zu beobachten
  • Seltene Breit- und Spitzmaulnashörner und Löwen im Solio-Reservat
  • Flamingos am Bogoria-See
  • Leoparden, Gerenuks und Grevy-Zebras im Samburu-Reservat
  • Grandiose Vogelwelt und jagende Schreiseeadler am Baringo-See

Hinweise:

Mindestteilnehmerzahl: 8, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Sollten Unterkünfte zu Hochsaisonterminen nicht verfügbar sein, so buchen wir eine gleichwertige Alternative für Sie. Dies stellt keinen Minderungsgrund dar.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Im Reisepreis enthalten

  • Deutsche, professionelle Fotoreiseleitung durch Josef Niedermeier
  • zusätzlich Englisch sprechender Fahrer - Guide
  • Safari im Allradfahrzeug mit Fensterplatzgarantie
  • Alle Transfers und Fahrten laut Programm
  • Alle Nationalparkgebühren laut Programm (Stand 1.6.18)
  • auf Safari eine Flasche Mineralwasser pro Person und Tag
  • Reiseliteratur
  • 8 Ü: Tented Camp (geräumiges Hauszelt mit eigenem Bad)
  • 4 Ü: Lodge im DZ
  • Mahlzeiten: 12×F, 2×M, 9×M (LB), 12×A

Im Reisepreis nicht enthalten

An-/Abreise; Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 50 US$); ggf. Flughafengebühren im Reiseland; optionale Ausflüge; Trinkgelder; Persönliches

Wunschleistungen

  • Aufpreis p.P. bei 4 - 7 Personen: 900,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 8
  • Maximale Teilnehmerzahl: 12

Weitere Kenia Reisen

Reisearten