afrigoo.de - Ihr Reiseportal für den afrikanischen Kontinent
Merkzettel (1)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0)9436 - 30 28 876
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Magisches Südafrika

  • Naturreisen

Reise Nr. 7067

  • Aussichtsattraktion Graskop Schlucht
  • Erdmännchen-Beobachtung bei Oudtshoorn
  • Menschen und Tradtionen im Kayamandi-Township

In einer kleinen Gruppe genießen wir gemeinsames Reisen und können in Ruhe die Tierwelt, die vielfältige Landschaft und die großartigen Menschen erleben und näher kennenlernen. Ich bin immer wieder aufs Neue begeistert von meiner Heimat und ihren Facetten und freue mich, diese Vielfalt mit Ihnen teilen zu können! Ihr Ralf Doepke

Magisches SüdafrikaMagisches SüdafrikaMagisches SüdafrikaMagisches Südafrika

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise nach Südafrika

Haben Sie die Koffer gepackt? Nichts vergessen? Dann kann es losgehen! Abends fliegen Sie nach Johannesburg.

2. Tag: Auf nach Ohrigstad

Am Morgen kommen Sie in Südafrika an. Johannesburg heißt Sie herzlich Willkommen! Sie treffen Ihre Reiseleitung am Flughafen, dann steht der großen Fahrt nichts mehr im Weg. Durch Mpumalanga, wörtlich »Ort der aufgehenden Sonne«, fahren wir über Dullstrom und Middelburg nach Ohrigstad im Herzen des afrikanischen Buschlandes. Wie wäre es mit einem Sundowner auf der Terrasse der Lodge, bevor wir gemeinsam zu Abend essen? 370 km (A)

3. Tag: Von Ohrigstad in Richtung Krüger-Nationalpark

Die Panoramaroute am Blyde River Canyon macht ihrem Namen alle Ehre. Die berühmten Aussichtspunkte wie Three Rondavels, God´s Window oder die Bourke´s Luck Potholes werden sicher zum ersten Stresstest für unsere Kameras. Weiter geht es zum Graskop Gorge Lift. Der Aussichtslift führt 51 Meter durch die Schlucht hinunter in den Wald. Hier schlängeln sich auf einem 600 Meter langen Weg Holzstege und Hängebrücken durch den einheimischen Wald. Unter dem lebendigen grünen Baumdach liegt ein üppiges Wunderland mit einer spektakulären Vielfalt an Pflanzen, Tieren, Insekten und Vögeln. Die alten Goldgräberzeiten lassen wir bei unserem Besuch in Pilgrim´s Rest aufleben, bevor wir unser Hotel in White River erreichen. 330 km (F, A)

4. Tag: Auf der Pirsch im Krüger-Nationalpark

Die Kameras bereit? Die Ferngläser geputzt? Dann kann es ja losgehen: Der legendäre Krüger ist der größte Nationalpark Südafrikas. Intakte Steppenlandschaft, Gras- und Buschland, Flussläufe und Galeriewälder bilden den Lebensraum für mehr als 130.000 Tiere, darunter auch die »Big Five« - Elefant, Nashorn, Leopard, Büffel und Löwe. Den ganzen Tag werden wir heute auf die Pirsch im offenen Geländewagen gehen. Ein gemütliches Abendessen beschließt den Tag. 200 km (F, A)

5. Tag: Vom Krüger-Nationalpark in die Hauptstadt Pretoria

Am frühen Morgen unternehmen wir noch eine Wildbeobachtungsfahrt im Reisefahrzeug. Dann verlassen wir den Nationalpark und fahren in die Gauteng Provinz Richtung Pretoria. Wir übernachten in Centurion. 435 km (F, A)

6. Tag: Von Pretoria an die Küste nach Port Elizabeth

Die historische Stadt Pretoria zeigt sich uns von seiner besten Seite. Wir hören am Voortrekker-Monument von der Besiedlung der Region durch die Europäer und sehen das Regierungsgebäude und den Church Square. Schließlich nehmen wir den Linienflug nach Port Elizabeth am Ostkap. 200 km (F)

7. Tag: Von Port Elizabeth nach Knysna: entlang der Gartenroute

Neben dem Krüger-Nationalpark und der Kapregion gehört die Gartenroute zu den schönsten Reisezielen Südafrikas. Wir sehen uns noch ein wenig in Port Elizabeth um, bevor wir uns auf den Weg machen. Unterwegs halten wir in Plettenberg Bay und steigen bei schönem Wetter auf ein Boot um. Unser Naturabenteuer startet vom Zentralstrand mit einer aufregenden Wasserung des Bootes. Wir fahren Richtung Osten zum Keurboom Strand und Arch Rock. Hier begegnen wir oft Tümmlern und Buckeldelfinen. Es geht weiter zur Mitte der Bucht, wo in etwa 7 Kilometer Entfernung von der Küste Seevögel zu sehen sind. Mit etwas Glück bekommen wir auch den Brydewal zu sehen, der hier heimisch ist. Während der Walsaison von Juni bis November begegnet man auch ganz oft den Buckelwalen und weiteren Delfinen. Wir fahren weiter zur Robberg Insel, wo sich die heimischen Cap Fur Robben tummeln und landen schließlich wieder ganz abenteuerlich mit einem Turboschub auf dem Strand. 310 km (F, A)

8. Tag: Von Knysna nach Oudtshoorn: Strauße und Tropfsteinhöhlen

Erst einmal fahren wir hoch hinauf auf 800 Meter zum Outeniqua-Pass, dem Tor zur Kleinen Karoo. Unser Ziel ist Oudtshoorn: hier dreht sich alles um den Vogel Strauß. Grund genug für uns, sich eine Straußenfarm anzuschauen und mittags auch Straußenspezialitäten zu genießen. Dann machen wir einen Abstecher zu den bekanntesten Tropfsteinhöhlen Südafrikas - den Cango Caves. 180 km (F, M)

9. Tag: Von Oudtshoorn nach Wellington

Vor Sonnenaufgang treffen wir uns mit den Erdmännchen-Experten dort, wo die Erdmännchen-Familie am Abend zuvor ins Bett ging. Mit einem heißen Kaffee warten wir darauf, dass die Sonne aufgeht und mit ihr die Erdmännchen aus ihren Höhlen krabbeln, den Tag mit einer Katzenwäsche beginnen und die ersten Sonnenstrahlen genießen. Während dieser morgendlichen Tour werden wir sehr viel über diese kleinen Kerlchen in Erfahrung bringen. Weiter geht es durch die Halbwüste der Kleinen Karoo, über Barrydale und den Tradouw-Pass ins freundliche Swellendam. Die blitzweißen Villen und kapholländischen Häuser werden hier von den majestätischen Gipfeln der Langeberg-Kette überragt. Unser heutiges Ziel ist Wellington. 380 km (F, A)

10. Tag: Von Wellington über Stellenbosch nach Kapstadt

Nutzen wir die Gelegenheit zu einer Fahrt durch die Weinanbaugebiete. Bei einem Spaziergang erkunden wir die geschichtsträchtige Stadt Stellenbosch. Dann lernen wir die Bewohner des Kayamandi Townships kennen, was soviel wie »Sweet Home« bedeutet. Mit Minibus-Taxis geht es in die Stadt. Ein Kayamandi Tour Guide führt uns durch das Township, bei der wir eine lokale Xhosa Familie in ihrem Zuhause besuchen. Wir lehnen uns zurück und hören Geschichten über das Leben in Kayamandi, die Bräuche und Traditionen ihrer Bewohner, während wir einige der Gerichte genießen, mit denen Nelson Mandela aufgewachsen ist. Voller Eindrücke geht es weiter durch das Zentrum des Weinanbaugebiets im Westkap. Wir nutzen die Gelegenheit, eine Wein- und Käseprobe auf einem Weingut zu machen, bevor wir uns auf den Weg nach Kapstadt machen. 150 km (F, M)

11. Tag: Erkundung der Traumstadt am Kap

Unser Besuch in Kapstadt: Wo anfangen, wo aufhören in dieser Traumstadt? Wir beginnen im Malaienviertel Bo-Kaap, zwischen historischen Bauten und pastellfarbenen Häusern in kopfsteingepflasterten Gassen. Im District-Six-Museum lernen wir viel über das mitunter konflikthafte Miteinander von Schwarz und Weiß in Kapstadt und spazieren anschließend durch den Company´s Garden. Heutiger Höhepunkt im Wortsinn: Wir fahren hoch zum Tafelberg und sehen Bucht und Stadt zu unseren Füßen - wenn das Wetter mitspielt. An der Victoria & Alfred Waterfront endet unsere Tour. Ihre Alternative: Wer sich für zeitgenössische afrikanische Kunst interessiert, der sollte das Zeitz-MOCAA-Musum besuchen. Ihr Reiseleiter zeigt Ihnen den Weg. Im Verlauf des weiteren Nachmittags haben Sie Gelegenheit, um individuell entlang Victoria & Alfred Waterfront zu bummeln und das multikulturelle Treiben dort zu genießen. (F)

12. Tag: Erlebnisreiche Fahrt zum Kap der Guten Hoffnung

Über den Chapman´s Peak Drive fahren wir nach Hout Bay, den Atlantik immer zur Rechten. Wer will, kann optional mit dem Boot zur Robbenkolonie von Duiker Island übersetzen. Dann geht´s zum legendären Kap der Guten Hoffnung, dem Schrecken von Generationen von Seefahrern. Wir nehmen es gelassen und gehen zu Fuß zum höchsten Aussichtspunkt für ein Rundum-Panorama. Wenn das Wetter mitspielt, können wir auch die Seilbahn nehmen. Am Boulders Beach wartet eine putzige Pinguin-Kolonie auf uns. Entlang der False Bay fahren wir wieder Richtung Kapstadt und besuchen unterwegs den Botanischen Garten von Kirstenbosch.
Am Abend gibt es dann noch einmal Gelegenheit zu einem gemeinsamen Abendessen. 170 km (F, A)

13. Tag: Heimreise oder Anschlussurlaub

Wir sagen dem Kap bye bye! Wenn Sie sich nicht für einen individuellen Anschlussurlaub entschieden haben, fliegen Sie heute Richtung Heimat. (F)

14. Tag: Willkommen zu Hause

Frühmorgens Ankunft und individuelle Heimreise.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

Ihre Unterk?nfte

OrtN?chte/HotelLandeskat.
Ohrigstad1 Hannah Game Lodge4
Hazyview2 Umbhaba Eco Lodge4
Johannesburg1 Indaba4
Port Elizabeth1 Paxton4
Knysna1 Graywood3
Oudtshoorn1 Queens4
Wellington1 Val du Charron Wine and Olive Estate Guesthouse4
Kapstadt3 AC Hotel by Marriott Cape Town4

Im Reisepreis enthalten

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit South African Airways in der Economy - Class bis Johannesburg/ab Kapstadt über Johannesburg
  • Inlandsflüge mit South African Airways in der Economy - Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen - und Flugsicherheitsgebühren sowie Ein - und Ausreisesteuern
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Kleinbus mit Klimaanlage
  • Transfers am An - und Abreisetag
  • 11 Übernachtungen in Hotels/Lodges (Bad oder Dusche/WC)
  • 11x Frühstück, 3x Mittagessen, 7x Abendessen
  • Mittagessen mit Straußenspezialitäten auf einer Straußenfarm
  • Traditionelles Mittagessen im Township Kayamandi
  • Käse - und Weinprobe auf einem Weingut
  • Deutsch sprechende qualifizierte Gebeco Erlebnisreiseleitung
  • Beeindruckende Panoramaroute
  • Wildbeobachtungen im Krüger - Nationalpark
  • Bootsfahrt in Plettenberg Bay
  • Projekt Erdmännchen - Erkundung bei Oudtshoorn
  • Afrikanische Traditionen und Lebensweise im Kayamandi - Township
  • Fahrt zum Kap der Guten Hoffnung
  • Stippvisite bei den Pinguinen am Boulders Beach
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • Reiseliteratur zur Auswahl

Wunschleistungen

  • Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse: 86,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 2

Reisearten