afrigoo.de - Ihr Reiseportal für den afrikanischen Kontinent
Merkzettel (1)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0)9436 - 30 28 876
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Mauretanien - Im Land zwischen Atlantik und Nigerbogen

  • Mauretanien
  • Kulturreisen

Reise Nr. 8050

Reisen Sie mit uns in eins der wohl unbekanntesten Ländern auf dem afrikanischen Kontinent – Mauretanien. Das Land vereint die Einflüsse aus dem arabisch geprägten Nordafrika und dem subsaharischen Westafrika und gilt als Schmelztiegel für Menschen verschiedenster Herkunft.

Endlose Dünenmeere, üppig grüne Oasen und bizarre Felsformationen

Jenseits der unberührten Strände des Atlantiks finden Sie weiter im Landesinneren endlose Dünenmeere der Sahara, die nicht nur Wüstenfans begeistern. Breite Wadis, bizarre Felsformationen und kleine üppig grüne Oasen wechseln sich immer wieder ab. Die sternklaren Nächte in der Wüste im Zeltcamp gehören sicherlich zu den Höhepunkten dieser Reise. Statten Sie dem ehemaligen wichtigen Handelsposten und Zentrum der islamischen Gelehrsamkeit – Chinguitti- einen Besuch ab.

Heilige Stadt Chinguitti, Nationalpark Arguin und Begegnungen mit Nomaden

Alte Bibliotheken mit Koranabschriften und Museen geben einen Einblick in die Hochzeiten dieser im Islam als heilig geltenden Stadt. Entlang des längsten Eisenerzzuges der Welt erreichen Sie bei Nouadhibou, dem wirtschaftlichen Zentrum des Landes, wieder die Küste, deren Verlauf Sie anschließend nach Süden folgen. Der Nationalpark Arguin ist für Vogelkundler ein Paradies. Bei ausgedehnten Strandspaziergängen von ihrem Strandcamp aus erleben Sie diese unberührte Flora und Fauna. Seien Sie offen für Neues und erleben Sie ein Land und seine Menschen aus erster Hand.

Mauretanien - Im Land zwischen Atlantik und NigerbogenMauretanien - Im Land zwischen Atlantik und NigerbogenMauretanien - Im Land zwischen Atlantik und NigerbogenMauretanien - Im Land zwischen Atlantik und Nigerbogen

Reiseroute

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise

Willkommen am Flughafen in Nouakchott. Empfang durch den Reiseleiter und Transfer zur Unterkunft. Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Nouakchott – Akjoujt – Aoujaet

Am Morgen verlassen Sie die Küste und fahren Richtung Nordosten in die Bergbaustadt Akjoujt, dem ersten und einzigen Zwischenstopp auf dem Weg nach Atar. Bald danach tauschen Sie die Asphaltstraße gegen die Sandpiste ein. Die ersten Dünenfelder des Erg Amatlich kommen in Sicht, die immer wieder von kleinen grünen Palmenoasen unterbrochen werden. Am Fuße der bis zu 300 m hohen Sanddünen schlagen Sie das erste Zeltlager auf. Willkommen in der Wüste. Übernachtung im Zelt. (Fahrstrecke: ca. 340 km).

3. Tag: Aoujaet – Tifoujar – Atar

Nach dem Frühstück Weiterfahrt in Richtung Gleitat. Auf dem Weg durchqueren Sie das Iricha- Tal, einem Lieblingsort der Nomaden. Viele Kamele durchsteifen hier die Gegend auf der Suche nach Nahrung. In Gleitat nehmen Sie im kühlen Schatten der Palmen Ihr Mittagessen ein bevor Sie es weiter in das Dorf Medah geht. Bei Tifoujar durchqueren Sie ein enges Felstal, das an beiden Seiten von riesigen Sanddünen begrenzt wird. Das Tal mündet in das „Weiße Tal“, ein Wadi, der von weißen, feinen Sand gefüllt ist. Ein Höhepunkt für jeden Wüstenfan. Am Abend erreichen Sie Atar, den zentralen Ort der Region und Ausgangspunkt für Ausflüge in die Wüste. Übernachtung in einer Herberge. (Fahrstrecke: ca. 160 km).

4. Tag: Atar – Ouadane

Früh am Morgen Fahrt Richtung Osten am Rand des Atar-Plateau nach Ouadane. Die alte Karawanenstadt diente früher als Zwischenstation im Transsaharahandel für Salz aus Idjil.Nachdem Sie in dem unter UNESCO-Schutz stehenden Ort Ihr Zimmer bezogen haben, unternehmen Sie nach dem Mittag einen Rundgang durch die Altstadt. Ein Spaziergang durch die Oase Tin Labe rundet den heutigen Tag stimmungsvoll ab. Übernachtung in einer Herberge. (Fahrstrecke: ca. 90 km).

5. Tag: Ouadane – Tanouchert – Chinguitti

Am Morgen Abfahrt nach Chinguitti. Auf dem Weg entlang des Südrandes des Plateaus von Atar erreichen Sie die Oase Tanouchert, wo Sie mit den Einwohnern einen Tee trinken. Im Anschluss Weiterfahrt nach Chinguitti, wo Sie in einer Herberge Ihre Zimmer beziehen.Der Nachmittag steht für die Besichtigung der Altstadt, seiner Bibliotheken und Museen zur Verfügung. Chinguitti gilt vielen Muslimen als heilige Stadt und war viele Jahrhunderte als Zentrum religiöser Gelehrsamkeit überregional bekannt. Als Handelsknotenpunkt während des Transsaharahandels kamen viele Gelehrte, Pilger und Händler in die Stadt. Den Sonnenuntergang erleben Sie auf der großen Düne von Guitiet. Übernachtung in einer Herberge. (Fahrstrecke: ca. 90 km).

6. Tag: Chinguitti – Amogjar – Terjit – Atar

Am frühen Morgen verlassen Sie das beeindruckende Chinguitti und überqueren anschließend den Pass von Amogjarpour. Ganz in der Nähe besuchen Sie Höhlenmalereien, welche Giraffen, Kühe und Menschen in grüner Landschaft zeigen. Hinter den Ruinen des Forts Saganne beginnt der Abstieg hinunter zur Oase Terjit. Hier genießen Sie Ihr Mittagessen im Schatten der Palmen bei den Frischwasserquellen. Danach Rückkehr nach Atar. Übernachtung in einer Herberge. (Fahrstrecke: ca. 160 km).

7. Tag: Atar – Choum – Beni Amira

Früh am Morgen fahren Sie via Ksar Tourchane in Richtung Choum, einem Wüstenbahnhof des längsten Erzzuges der Welt, der das Eisenerz aus den Minen von Zouerate an die Küste nach Nouadhibou transportiert. Entlang der Strecke fahren Sie bis zum Monolithen Beni Amira. Der an den Ayers Rock erinnernden Felsen wirkt fast mystisch im Licht des Sonnenunterganges. Übernachtung im Zelt. (Fahrstrecke: ca. 160 km).

8. Tag: Beni Amira – Nouadhibou

Ein langer Tag erwartet Sie. Den ganzen Tag folgen Sie den Gleisen des Erzzuges bis an die Küste. Am Abend Ankunft in Nouadhibou, dem wirtschaftlichen Zentrum des Landes. Das ehemalige Port Entienne verfügt über den größten Hafen des Landes. Hier beziehen Sie, nicht weit vom Meer, Ihr Hotel. Übernachtung im Hotel. (Fahrstrecke: ca. 390 km).

9. Tag: Nouadhibou – Chami – Cap Tafarit

Früher Start Richtung Süden entlang der Küste bis nach Chami. Direkt am Cap Tafarit schlagen Sie heute Ihr Camp auf und nutzen die restliche Zeit des Tages für einen ausführlichen Strandspaziergang. Das Cap befindet sich mitten im Nationalpark Arguin, der ein wichtiger Überwinterungsort für Zugvögel aus Europa ist. Die flachen, fischreichen Gewässer mit vielen kleinen Inseln sind außerdem Heimat von Meeresschildkröten und Delphinen. Übernachtung im Zelt.(Fahrstrecke: ca. 215 km).

10. Tag: Cap Tafarit – Nouamghar

Sie verlassen Cap Tafarit am frühen Morgen und fahren in Richtung Imraguen. Nach einer Pause setzen Sie die Fahrt nach Nouamghar fort, wo Sie Mittag essen. In Abhängigkeit von den Gehzeiten fahren Sie entweder entlang des Strandes oder etwas weiter im Inland durch Sanddünen weiter nach Süden. Das ein oder andere Autowrack erinnert an Transsaharareisende, die hier von der Flut überrascht worden sind. In den großen Dünen schlagen Sie ihr Nachtlager auf. Übernachtung im Zelt. (Fahrstrecke: ca. 165 km).

11. Tag: Nouakchott – Abreise

Je nach den Gezeiten Abfahrt Richtung Süden nach Nouakchott. In einer stilvollen Ökolodge nördlich der Hauptstadt essen Sie zum Mittag und genießen ein letztes Mal die Meeresbrise bei einem Spaziergang am Wasser. Am Abend gehen Sie noch einmal Essen bevor der Transfer zum Flughafen erfolgt. (Fahrstrecke: ca.145 km).

12. Tag: Ankunft

Ankunft am Vormittag in Deutschland.

Höhepunkte:

  • Wüsten- und Kulturrundreise für Afrikakenner
  • Unbekanntes Reiseland abseits der Touristenströme
  • Erg Amatlich – verschiedenste Sandformationen
  • Chinguitti – heilige Stadt des Islam (UNESCO)
  • Ouadane – Ort auf der Transsahararoute (UNESCO)
  • Nationalpark Arguin – Vogelparadies und Heimat von Schildkröten und Delphinen

Anforderungen:

Interesse, Toleranz und Einfühlungsvermögen für andere Kulturen, gute Ausdauer und Kondition für die Besichtigungen bei teils heißem Klima, Teamgeist und Bereitschaft zum Komfortverzicht sind Voraussetzung für diese Reise.

Hinweise:

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

In der Herberge in Atar ist kein Einzelzimmer möglich. Während der Reise teilen sich vier Gäste und ein Fahrer je ein Toyota-Allradfahrzeug.

Im Reisepreis enthalten

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Nouakchott und zurück mit Air France oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Deutschsprachige Tourenleitung
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Campingausrüstung (ohne Schlafsack)
  • 4 Ü: Zelt
  • 4 Ü: Herberge im DZ
  • 2 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 10×F, 10×M (LB), 10×A

Im Reisepreis nicht enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren; Visum (ca. 55 €); ggf. Flughafengebühren im Reiseland; optionale Ausflüge; Trinkgelder; Persönliches

Wunschleistungen

  • Rail & Fly: 50,- €
  • Durchführung als Minigruppe (4 - 5 Teilnehmer): 190,- €
  • Zubringerflug ab D/A/CH: 0,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 6
  • Maximale Teilnehmerzahl: 12

Weitere Mauretanien Reisen

Reisearten