afrigoo.de - Ihr Reiseportal für den afrikanischen Kontinent
Merkzettel (1)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0)9436 - 30 28 876
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Namibia - Unter Namibias Sternenhimmel

  • Namibia
  • Naturreisen

Reise Nr. 7584

Mit dem Mietwagen fahren Sie durch Namibia und erkunden das Land im eigenen Tempo. Gespannt warten Sie bei Sonnenaufgang darauf, den berühmten Wildtieren Afrikas zu begegnen. Ein majestätischer Löwe stolziert vorbei. Sie halten den Atem an – und das wird nicht das letzte Mal sein. Wilde landschaftliche Schönheiten erwarten Sie im Damaraland und beim Erklimmen der großen orangefarbenen Dünen im Sossusvlei.

Namibia - Unter Namibias Sternenhimmel Felsen in der namibischen W?steNamibia - Unter Namibias Sternenhimmel Namibia - Unter Namibias Sternenhimmel

Reiseroute

Reiseverlauf:

1. Tag: Beginn in Windhoek
Willkommen in Namibia

Namibias Hauptstadt heißt Sie herzlich willkommen! Vom Flughafen geht es für Sie mit dem Mietwagen zunächst einmal in Ihre Unterkunft, wo Sie bereits erwartet werden. Windhoek lockt mit seinem afrikanischen Großstadtflair: Wie wäre es mit einem Bummel durch die Independence Avenue? Oder gehen Sie auf eine „Face to Face“-Tour in Katutura, wo sich viele Menschen mit afrikanischer Herkunft angesiedelt haben. Bekommen Sie einen Einblick von dem realen Leben der einheimischen Bevölkerung und ihren bunten Kulturen. Am Abend gibt es viele verschiedene Möglichkeiten die Spezialitäten des Landes zu entdecken bevor Sie zurück in Ihre Unterkunft kehren.

Mein persönlicher Reisetipp: Besuchen Sie das Penduka Village in Katutura. Dieses Projekt gibt es bereits 25 Jahre und ermöglicht den Frauen ein eigenes Einkommen, indem Sie verschiedene Produkte wie z.B. Schmuck, Handtaschen oder Kissen herstellen. Mit dem Einkommen können Sie Ihren Lebensstandard verbessern und auch Ihren Kindern den Schulbesuch ermöglichen. Hier finden Sie bestimmt ein originelles Souvenir und unterstützen sogleich die Gemeinde.

2. Tag: Windhoek – Waterberg-Region
Auf in die Natur

Erwachen Sie zu dem typischen Gurren einer Halbmond-Taube, die Sonne strahlt aus einem blauen Himmel und begrüßt Sie noch einmal. Im eigenen Rhythmus machen Sie sich im Laufe des Vormittags auf den Weg in Richtung Otjiwarongo. Ihr Ziel ist die Waterberg-Region. In Okanhandja lohnt sich der Besuch des Holzmarktes oder Sie machen Halt bei einem Wildschutzprojekt — dem AfriCat Project Namibia auf Okonjima (optional). Das private Wildreservat liegt ca. 220 km von Windhoek entfernt und bietet auch Tagesbesuchern einen aufregenden und lehrreichen Aufenthalt. Sie besuchen das Informationscenter sowie die Auffangstation verschiedener Raubkatzen. Ihr Guide beantwortet gerne alle Fragen, warum es diese gemeinnützige Organisation gibt und wie sie die Raubtiere unterstützt. Bestimmt ergibt sich die Gelegenheit für ein Foto mit einem Leoparden, Löwen oder Gepard. Mit neuen Eindrücken fahren Sie zu Ihrer Unterkunft für die nächsten beiden Nächte. Hier können Sie durch die Farm wandern, mit einem Guide auf Pirschfahrt gehen und Gnus, Kuhantilopen oder sogar Nashörnern begegnen. Genießen Sie den Ausblick auf die unendliche Weite Namibias und freuen sich auf mehr.
Haben Sie die Hotelkategorie Deluxe gebucht, übernachten Sie auf dem privaten Game Reserve „Erindi". Hier können Sie die Big 5 auf Safaris beobachten und die Wildnis bei einem Bush Walk einmal ganz nah erleben.

4. Tag: Waterberg-Region – Etosha-Nationalpark
Tierische Begegnungen im Etosha-Nationalpark

Der Weg führt Sie noch weiter in Richtung Norden, in den Etosha-Nationalpark. Hunderte von Tierarten, seltene Pflanzen, sowie die verschiedensten Landschaften, Gras- und Dornsavannen, Mopane-Buschland im Westen sowie Trockenwald im Nordoste, bilden ein Ensemble von einzigartigerSchönheit. Der Name „Etosha“ hat seinen Ursprung in der Ovambo-Sprache und bedeutet so viel wie „großer weißer Platz“ oder „Ort des trockenen Wassers", bezeichnend für das Hauptmerkmal des Parks, die Etosha-Pfanne – eine meist trockene Lehmpfanne mit hohem Salzgehalt. Ab und an, nach guten Regenfällen, füllt sich die Pfanne jedoch mit Wasser und lockt etliche Flamingos an. Ein tolles Schauspiel! Nahezu die gesamte Palette an afrikanischem Großwild ist im Park vertreten, und auch vier der berühmten „Big Five“ – Elefant, Nashorn, Löwe und Leopard sind hier zu beobachten. Von Ihrer Unterkunft aus können Sie Tagestouren in den Nationalpark unternehmen und sich auf Safari begeben. Am Abend fahren Sie zurück zu Ihrer Unterkunft außerhalb des Nationalparks.

6. Tag: Etosha-Nationalapark
Magische Momente am Wasserloch

Giraffen, Elefanten, Hyänen, Schakale, Nashörner und noch viele andere Wildtiere werden Ihnen bei einer ausgiebigen Pirschfahrt durch den Etosha-Nationalpark begegnen. Sie durchqueren den Park von Nordosten Richtung Südwesten. Besonders in diesem Teil lassen sich Hartmann's Mountain Zebras und Nashörner oft erspähen. Ihre Fahrt führt Sie vorbei am Halali Rest Camp in den Südwesten des Parks. Fast magisch erscheint die Zeit des Sonnenuntergangs beim Wasserloch in Okaukuejo. Hier können Sie die tierischen Einheimischen selbst bei Nacht an einem beleuchteten Wasserloch sehr gut aus naher Distanz beobachten. Genießen Sie die friedvolle Atmosphäre und die Ruhe, nur unterbrochen durch die Geräusche der afrikanischen Natur. Übernachtung im Südwesten des Etosha-Nationalparks. Je nach gewählter Hotelkategorie außerhalb des Parks (Standard-Hotels) oder in einem Camp innerhalb des Parks (Superior- und Deluxe-Hotels).
Mein persönlicher Reisetipp: Suchen Sie sich ein schattiges Plätzchen an einem der Wasserlöcher und lehnen Sie sich zurück. Ein bißchen Geduld sollten Sie mitbringen. Oftmals kommen viele Tiere zu den Wasserlöchern, auch wenn Sie anfangs noch kein einziges erspähen, kann sich das nach einigen Minuten schon ändern. Vielleicht erscheint eine Elefanten-Herde oderZebras, die Ihren Durst stillen möchten. Aber auch Löwen oder Nashörner kann man mit ein wenig Glück erspähen.

7. Tag: Etosha-Nationalpark – Damaraland
Landschaftliche Wildheit und mystische Steingravuren

Eine karge aber dennoch traumhafte Landschaft erwartet Sie im spärlich besiedelten Damaraland. Hier wohnen vorwiegend die Damara, einige der ältesten Einwohner Namibias. Nutzen Sie die zwei Tage, um diese meist ausgedörrte und gleichzeitig faszinierende Landschaft ausgiebig zu erkunden und ihren Bewohnern zu begegnen. Vielleicht haben Sie Glück und erspähen ein wild lebendes Nashorn oder eine Herde Wüsten-Elefanten. In Twyfelfontein zeigen mystische Gravuren die afrikanische Tierwelt auf großen rötlichen Steinen. Die Orgelpfeifen, der Verbrannte Berg und der Versteinerte Wald erzählen ihre Geschichten mit bizarren Felsformationen. Diese vielfältigen Eindrücke vom Damaraland werden Sie so schnell nicht vergessen! Und wenn die Sonne am Horizont verschwindet, dauert es nicht mehr lange bis es dunkel ist. Schauen Sie einmal nach oben! Ein atemberaubender Sternenhimmel mit Millionen von Sternen funkelt über Ihnen.2 Übernachtungen in Damaraland in der gewählten Hotelkategorie.

9. Tag: Damaraland – Swakopmund
Kolonialflair am Atlantik

Starten Sie zeitig, am Besten mit den ersten Sonnenstrahlen. Ihr Weg führt Sie durch die abwechslungsreiche Landschaft bis an die atlantische Küste nach Swakopmund. Unterwegs passieren Sie das Brandberg-Massiv. Hier gibt es viele Felsmalereien, u.a. die bekannte „White Lady". Allerdings sind die Wanderungen am Brandberg beschwerlich und sollten nur mit einem kundigen Guide unternommen werden. Interessant sind aber auch die vielen verschiedenen Pflanzen, die man in dieser Region zu sehen bekommt. Zum Beispiel die endemische Brandbergakazie, die stachelige Namibische Giftwolfsmilch oder der gelbrindige Butterbaum. In Swakopmund gestalten Sie ihre Tage ganz nach Lust und Laune. Esgibt viele Möglichkeiten sich zu beschäftigen: lange Spaziergängeam Strand, ein Bummel über bunte Märkte und zwischen Kolonialbauten sowie einem besuch im interessanten Museum oder dem Aquarium. Zahlreiche Restaurants und Bars laden zum verweilen ein. Probieren Sie doch einmal die ganz frischen und köstlichen namibischen Austern. Auf Bootstouren können Sie mit Glück nicht nur Robben und Pelikane sondern auch Delfine und manchmal sogar Wale sehen. Gerne organisieren wir für Sie auch andere alternative Aktivitäten, wie z.B. Reitausflüge, Sandboarding oder geführte Nachttouren in der Wüste. 2 Übernachtungen in Swakopmund in der gewählten Hotelkategorie.

Mein persönlicher Reisetipp: Wollten Sie schon immer mal auf eine Olivenfarm? Oder eine Jojobafarm? Dann haben Sie hier die Gelegenheit dazu. Auf der Halbtages-Tour probieren Sie nicht Oliven und Olivenöl sondern auch die wunderbaren kosmetischen Produkte, die aus den Jojoba-Früchten hergestellt werden. Danach besuchen Sie noch eine Kaffeerösterei und eine Gin-Brennerei wo Sie auch probieren und sich natürlich mit den edlen Tropfen eindecken können. Im Anschluss wird Ihnen noch ein typischer namibischer Snack serviert. Lassen Sie sich überraschen und vor allem Guten Appetite!

11. Tag: Swakopmund – Namib-Wüste
Vom Meer zur Wüste

Sie lassen Swakopmund und die Küste hinter sich und fahren über den Kuiseb- und Gaub-Pass zum Naukluft-Namib-Nationalpark, dem größten Naturschutzgebiet Namibias. Auf dem Weg bietet sich ein Stopp in Walvis Bay an. Die Stadt selbst ist als Industriestadt keine Schönheit, doch die als Vogelparadies bekannte Lagune, die im September und Oktober sogar manchmal Wale beheimatet, ist garantiert einen Abstecher wert. Bis in die Sesriem-Region ist es ein langerWeg, doch die Landschaft ist wieder einmal einzigartig und der Weg ist das Ziel. Übernachtung in der Region des Namib-Naukluft-Nationalparks in der gewählten Hotelkategorie.

12. Tag: Namib-Wüste
Weite Dünenlandschaft und afrikanischer Sternenhimmel

Noch bevor die Sonne aufgeht sollten Sie an diesem Morgen schon auf den Beinen sein und sich den Sonnenaufgang aus einer einzigartigen Perspektive nicht entgehen lassen. Auf dem Weg zum Sossusvlei liegt die Düne 45. Erklimmen Sie diese und genießen den atemberaubenden Panoramablick über die Namib-Wüste, der ältesten Wüste der Welt. Weiter führt der Weg durch den Sand bis zu einem Parkplatz von dem aus sie die restlichen 5 km zu Fuß bis zum Sossusvlei wandern oder einen Transfer nutzen können. Faszinierende Farbspiele lassen sich im Sossusvlei – übersetzt "der Platz wo sich das Wasser sammelt" beobachten. Was für ein Anblick! Die weiße Lehmbodensenke des Deadvlei ist umringt von abgestorbenen Kameldorn-Bäumen und hohen orangefarbigen Sanddünen.
Standard-Hotels: Haben Sie die Hotelkategorie Standard gewählt, übernachten Sie eine weitere Nacht in der Namib-Naukluft-Region und fahren dann in die Spreetshoogte-Region wo Sie auf einer schönen Gästefarm inmitten der Namib-Wüste übernachten.
Superior- und Deluxe-Hotels: Der Weg führt Sie zum NamibRand Nature Reserve, ein privates Naturschutzgebiet, das an den Namib-Naukluft-Nationalpark grenzt. 2 Übernachtungen in einem der traumhaft gelegenen Camps.
Bewundern Sie von Ihrer Unterkunft noch einmal die großartige Aussicht über dieses vielfältige Land und lassen Sie die Erlebnisse der letzten Tage Revue passieren. Auch hier ist der Sternenhimmel gigantisch.

14. Tag: Namib-Wüste – Windhoek
Abschied? Oder noch mehr Namibia?

Schweren Herzens nehmen Sie Abschied von diesem schönen Fleckchen Erde. Sie fahren zurück nach Windhoek, geben Ihren Mietwagen zurück und treten Ihren Rückflug an. Oder möchten Sie noch bleiben? Vielleicht den Süden Namibia entdecken? Es gibt viele Möglichkeiten und wir helfen Ihnen gern eine passende Route zusammenzustellen. Bitte fragen Sie uns.

Programmhinweise:

  • Gerne sind wir Ihnen bei der Buchung der Flüge Frankfurt – Windhoek – Frankfurt behilflich. Preise je nach Verfügbarkeit und Saison. Anschlussflüge ab anderen deutschen Flughäfen bzw. Rail&Fly Ticket sind evtl. buchbar. Bitte anfragen!
  • Falls einzelne der genannten Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht.
  • Eine Route nach Ihren Wünschen, weitere Mietwagen-Kategorien oder alternative Unterkünfte sind selbstverständlich möglich. Bitte sprechen Sie uns an!
  • MIETWAGEN: Wegen der teilweise sehr schlechten Zustände der Schotterstraßen in Namibia, sind die Mietwagenkategorien B (VW Polo Hatch), C und E (Toyota Corolla) von der Mietwagenfirma nicht empfohlen. Aus Versicherungsgründen raten wir dringend zu der von uns angebotenen Mietwagenkategorie K (Hyundai Tucson) oder einer höheren. Je nach Route ist eventuell ein Allrad-Fahrzeug nötig. Wir beraten Sie gern dazu.
  • Die Premiumversicherung für den Mietwagen schließt folgende Leistungen ein: Premium Collision Damage Waiver, Premium Theft Loss Waiver, unlimited Kilometers, GPS, Claim Admin Fee, Tourism Levy, Value Added Tax, 1 additional driver, Sandblasting Damage, Personal Accident Insurance, Third Party Liability Insurance, Tyre Windscreen Damage Waiver, General Public Liability Insurance, Location Surcharge, Water and Undercarriage Damage.
  • Für die Übernahme des Mietwagens benötigen Sie eine gültige Kreditkarte auf den Fahrernamen, den nationalen sowie einen internationalen Führerschein.
  • VORAUSSICHTLICHE HOTELS:
  • HOTELKATEGORIE STANDARD:
  • Windhoek: Villa Violet / Montebello Guesthouse
  • Waterberg: Weaver's Rock Guest Farm
  • Etosha NP East: Onguma Bush Camp
  • Etosha NP South: Etosha Safari Camp
  • Damaraland: Ugab Terrace Lodge
  • Swakopmund: Namib Guesthouse
  • Sossusvlei: A Little Sossus Lodge
  • Spreetshoogte Region: Barchan Dune Retreat
  • HOTELKATEGORIE SUPERIOR:
  • Windhoek: Galton House
  • Otjiwarongo Region: Frans Indongo Lodge
  • Etosha NP East: Onguma Tree top
  • Etosha NP South: Okaukuejo Camp
  • Damaraland: Camp Kipwe
  • Swakopmund: Beach Hotel
  • Sossusvlei: Sossusvlei Lodge
  • NamibRand: Wolvedans Dune Camp
  • HOTELKATEGORIE DELUXE:
  • Windhoek: The Olive Exclusive
  • Otjiwarongo Region: Erindi - Old Trader's Lodge
  • Etosha NP East: Villa Mushara
  • Etosha NP South: Okaukuejo Camp
  • Damaraland: Mowani Mountain Camp
  • Swakopmund: Strand Hotel
  • Sossusvlei: Little Kulala
  • NamibRand: Wolvedans Boulders Camp
  • Aufgrund der abgelegenen Unterkünfte unterscheiden sich die Tourverläufe zwischen den verschiedenen Hotelkategorien leicht. So verbringen Sie in der Hotelkategorie Standard 2 Nächte in der Sossusvlei-Region und eine Nacht in der Spreetshoogtes-Region. In der Hotelkategorie Superior und Deluxe verbringen Sie nur eine Nacht im Sossusvlei und zwei Nächte in der Namib-Rand-Region.
  • Änderungen des Tourverlaufs aufgrund aktueller politischer, klimatischer oder organisatorischer Gegebenheiten bleiben vorbehalten.

Im Reisepreis enthalten

  • 13 Übernachtungen in gewählter Hotelkategorie im Doppelzimmer
  • Verpflegung Standard - Hotels: 13 x Frühstück (F), 3 x Abendessen (A)
  • Verpflegung Superior - Hotels 2019: 13 x Frühstück (F), 2 x Mittagessen (M), 9 x Abendessen (A) / ab 2020: 13 x Frühstück (F), 9 x Abendessen (A)
  • Verpflegung Deluxe - Hotels 2019: 13 x Frühstück (F), 9 x Mittagessen (M), 10 x Abendessen (A) / ab 2020: 13 x Frühstück (F), 9 x Abendessen (A)
  • Mietwagen der Kategorie Toyota Fortuner 4x4 o.ä., inkl. unbegrenzter Kilometeranzahl und Premiumversicherung und Navigationssystem - siehe Programmhinweise
  • Ausgewählte Aktivitäten im Wolwedans Dune Camp (Superior/Deluxe - Hotels) in 2019, ab 2020 ohne Aktivitäten
  • Ausgewählte Aktivitäten in der Old Trader's Lodge auf Erindi, Villa Mushara Etosha NP, Mowani Mountain Camp, Little Kulala, Wolwedans Dune Camp - (Deluxe - Hotels)
  • Reiseinformationen, Strecken - und Hotelbeschreibungen, Karten

Im Reisepreis nicht enthalten

  • Internationale Flüge
  • Reiseversicherungen
  • Visagebühren


  • Mindestteilnehmerzahl: 2

Weitere Namibia Reisen

Reisearten