afrigoo.de - Ihr Reiseportal für den afrikanischen Kontinent
Merkzettel (1)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0)9436 - 30 28 876
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Tansania - Mit dem Land Rover Defender auf Safari

  • Tansania

Reise Nr. 7946

Kaum ein geländegängiges Fahrzeug ist mit der Erschließung Afrikas so eng verbunden wie der Land Rover Defender. Mehr als 2 Millionen mal gebaut, wurde die Produktion dieses Klassikers nach 68 Jahren eingestellt. Hier in Tansania, fahren noch viele dieser Gefährte aus den ersten Tagen über die Straßen und so mancher versprüht die Nostalgie der frühen Entdeckertage. Begeben Sie sich mit einem solchen „Arbeitstier“ auf die Spuren von John Wayne und Hardy Krüger, wie im Film ‚Hatari!‘. Sie fahren selbst auf diesem Abenteuertrip, genießen aber die Kompetenz und Ortskenntnis eines erfahrenen Safarifahrers und eines deutschsprechenden Reiseleiters. Ob in der afrikanischen Steppe der Serengeti, auf dem Grund des einzigartigen Ngorongoro-Kraters oder inmitten der gigantischen Baobab-Bäume des Tarangire-Nationalparks, Sie erleben diese Safari pur, unabhängig und sitzen immer in der ersten Reihe.

Tansania - Mit dem Land Rover Defender auf SafariTansania - Mit dem Land Rover Defender auf SafariTansania - Mit dem Land Rover Defender auf SafariTansania - Mit dem Land Rover Defender auf Safari

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise

Am Abend Flug mit Ethiopian Airlines nach Tansania.

2. Tag: Ankunft in Arusha (A)

Mittags Ankunft am Kilimanjaro Airport und Transfer zur kleinen, gemütlichen Lodge in der Nähe von Arusha. Ein deutschsprachiger Ansprechpartner freut sich auf Sie – willkommen in Afrika! Entspannen Sie im weitläufigen Garten oder am Pool. Übernachtung in der African View Lodge.

3. Tag: Safari im Arusha NP (F/M (LB)/A)

Am heutigen Tag übernehmen Sie Ihre Fahrzeuge: Für zwei Personen steht jeweils ein Land Rover Defender 110, 300 tdi zur Verfügung. Werkzeug, Ersatzreifen, Kühlschrank, GPS-Geräte und Wechselrichter sind im Fahrzeug vorhanden. Um das Fahrverhalten zu testen und erste Safari-Erfahrungen am Fuß des Mount Meru zu sammeln, starten Sie heute in den nahegelegenen Arusha-Nationalpark, der mit einer Vielzahl an Landschaften und Wegbeschaffenheiten ein wunderbares Terrain darstellt. Ihr Weg führt durch faszinierende Landschaft aus Savanne und Bergwald. Zebras, Warzenschweine und Antilopen grasen in der Nähe. Auf dem Rückweg zum Momella-Gate ist ein Abstecher zu einem sehenswerten Wasserfall möglich. An den Momella-Seen sammeln sich Scharen von Flamingos. Übernachtung wie am Vortag.

4. Tag: Safari im Lake Manyara NP (F/M (LB)/A)

Heute beginnt das Abenteuer – Sie verlassen die Region um Arusha und bewältigen die erste längere Passage. Durch Steppenlandschaft und vorbei an Dörfern und Farmen geht es zum Lake Manyara NP, in dem viele Elefanten, Zebras, Impalas, Dikdiks, Streifengnus, Büffel, Giraffen und Anubis-Paviane beheimatet sind. Der Park im Tal des Großen Ostafrikanischen Grabenbruchs ist besonders für seine baumkletternden Löwen bekannt, die man mit etwas Glück im Geäst entdecken kann. Die vom Steilabbruch herabrieselnden Bäche speisen den flachen Sodasee und haben im Nordteil des Parks eine Waldoase mit üppiger Vegetation entstehen lassen. Die Ufer des Manyara-Sees bieten Flamingos reichlich Nahrung. An den Zuflüssen leben zahlreiche weitere Wasservögel und es gibt mit über 400 Arten eine große Vielfalt: Nashornvögel, Flamingos, Pelikane, Nimmersattstörche, Kormorane und Greifvögel. Flusspferde suchen im kühlen Nass Schutz vor der brennenden Sonne. Über steile Serpentinen geht es am Abend hinauf ins Hochland, wobei sich Ihnen immer wieder spektakuläre Aussichten zurück in den Grabenbruch und auf den See eröffnen. Übernachtung in der Bougainvillea Lodge.

5. Tag: Fahrt in die Serengeti (F/M (LB)/A)

Sie passieren die dramatische Abbruchkante des Grabenbruchs und den Kraterrand des spektakulären Ngorongoro-Kraters. Anschließend Weiterfahrt in die Serengeti. Übernachtung im Kati Kati Tented Camp.

6. Tag: Safari in der Serengeti (F/M (LB)/A)

Im wohl berühmtesten Nationalpark der Welt, mit seinen fast 15.000 km² Fläche, werden Sie die bekannten „Big Five“ während ausgiebiger Pirschfahrten mit großer Wahrscheinlichkeit zu Gesicht bekommen, vielleicht sogar Geparden auf der Jagd. In den Flüssen lassen sich sonnenbadende Krokodile beobachten. Die weiten Savannen der Serengeti sind ein Paradies für Weidetiere. Von Mai bis Juli ziehen unzählige Gnus, Zebras und Antilopen auf ihrer jährlichen großen Wanderung in Richtung Masai Mara, gefolgt von Raubkatzen und Hyänen. Ab November wandern die großen Herden wieder nach Süden. Ihr Safari Camp verwöhnt Sie mit allen Annehmlichkeiten, die Sie in der Wildnis benötigen. Es befindet sich in der südlich-zentralen Serengeti, also genau dort, wo sich die Tierherden im Februar aufhalten. Genießen Sie die Abende in der Wildnis, die von der untergehenden afrikanischen Sonne in warmes Licht getaucht wird. Übernachtung wie am Vortag.

7. Tag: Serengeti – Safari Ngorongoro-Krater (F/M (LB)/A)

Eine Morgenpirsch bietet eine weitere Möglichkeit, die Herden der großen Tierwanderung anzutreffen. Anschließend verlassen Sie die Serengeti und fahren in Richtung Ngorongoro-Krater. Im Inneren des Kraters, der seit 1978 Teil des UNESCO-Weltnaturerbes ist, erleben Sie eine faszinierende Safari. Bernhard Grzimek bezeichnete den Krater als „Weltwunder“. Vom Rand (ca. 2286 m) haben Sie einen grandiosen Blick auf das ca. 259 km² große Areal aus Steppe, Seen und Buschland. Herden von Zebras und Gnus sowie Nashörner, Elefanten, Löwen, Geparden und Flusspferde können gesichtet werden. Übernachtung in der Bougainvillea Lodge.

8. Tag: Tarangire NP (F/M (LB)/A)

Ihre heutige Strecke führt Sie durch ländliches Gebiet. Es bieten sich zahlreiche Möglichkeiten für Fotos und Kontakte am Wegesrand. Heute Nachmittag gehen Sie auf Safari im Tarangire NP. Hier sind vor allem große Herden von Elefanten zu finden, aber auch Kudu-Antilopen, Gnus, Geparden, Leoparden und Löwen. Riesige Baobabs (Affenbrotbäume) prägen das Landschaftsbild. Am Tarangire-Fluss sammeln sich besonders während der trockenen Monate zahlreiche Tiere. Gegen Abend fahren Sie nach Arusha, wo Sie die Fahrzeuge zurückgeben. Nach diesem Safari-Abenteuer werden Sie zurück in die Region des Mt. Meru gebracht. Übernachtung in der African View Lodge.

9. Tag: Flug nach Sansibar (F)

Transfer zum Kilimanjaro Airport und Flug nach Sansibar. Transfer zum Strandhotel an der schönen Ostküste. Übernachtung in der Bahari View Lodge.

10.–13. Tag: Erholung am Strand 4×(F)

Es bleiben Ihnen vier Tage Entspannung am Strand des Indischen Ozeans und optionale Unternehmungen im tropischen Ferienparadies. Sansibar war einst Herrschaftssitz einer orientalischen Händlerdynastie. Flotten von hochseetüchtigen Segelbooten transportierten Elfenbein, Gewürze und Sklaven in die arabische Welt. Im historischen Stonetown zeugt heute noch ein Gewirr von engen Gassen zwischen alten Häusern und Palästen von dieser Zeit. Auffallend sind die mit Schnitzereien und Messingbeschlägen reich verzierten Eingangstüren. Abends werden in den beliebten Forodhani Gardens an unzähligen kleinen Garküchen exotische Meeresfrüchte zubereitet – ein Genuss für Augen und Gaumen. Apropos Exotik: Wie wäre es mit einer geführten Gewürztour? Erleben Sie, wie die Sansibaris Muskat, Ingwer, Kardamom und viele andere orientalische Gewürze anbauen und verarbeiten. Auf Wunsch organisieren wir für Sie verschiedene Ausflüge. Fragen Sie uns danach! Vier Übernachtungen wie am Vortag.

14. Tag: Abreise (F)

Genießen Sie noch das Rauschen der Palmenblätter, bis es heißt „Abschied nehmen“. Sie werden zum Flughafen gebracht für Ihren Rückflug nach Deutschland.

15. Tag: Ankunft

Ankunft in Frankfurt.

Höhepunkte:

  • Sicherheit durch professionelle Reiseleitung, kombiniert mit der Unabhängigkeit des Selbstfahrens
  • Safariabenteuer in Tansanias schönsten Nationalparks
  • Übernachtung in komfortablen Lodges & Camps
  • Nur 2 Selbstfahrer pro Fahrzeug
  • Entspannung am Strand von Sansibar

Anforderungen:

Der Fahrer muss über gute fahrerische Fähigkeiten und Praxiserfahrung im Umgang mit einem Allradfahrzeug mit Schaltgetriebe sowie dem Allradfahren im Gelände verfügen. Zum Zeitpunkt der Mietwagenanmietung müssen Sie über einen internationalen Führerschein und eine gültige Kreditkarte verfügen.

Hinweise:

Der Mietwagen stellt eine von DIAMIR Erlebnisreisen GmbH vermittelte Reiseleistung dar, bei der ausschließlich die AGB der jeweiligen Mietgesellschaft Gültigkeit besitzen. Gern senden wir Ihnen diese im Original auf Anfrage zu. Für die Anmietung des Fahrzeuges ist vor Ort der Abschluss einen Mietvertrages mit der entsprechenden Mietwagenfirma notwendig. In jedem Fall gelten die AGB dieser.

Im Reisepreis enthalten

  • Linienflug ab/an Frankfurt mit Ethiopian Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 27.5.17)
  • Deutschsprachige Tourenleitung auf Safari
  • Inlandsflug Kilimanjaro Airport – Sansibar in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 27.5.17)
  • 6 Tage Fahrt im Land Rover Defender 110 tdi 300, inkl. Kraftstoff Werkzeug, Ersatzreifen, GPS - Gerät, Kühlschrank an Bord des Fahrzeuges
  • Alle Transfers und Fahrten laut Programm
  • Alle Nationalparkgebühren laut Programm (Stand 27.5.17)
  • Reiseliteratur und Kartenmaterial
  • 2 Ü: Tented Camp (geräumiges Hauszelt mit eigenem Bad)
  • 10 Ü: Lodge im DZ
  • Mahlzeiten: 12×F, 6×M (LB), 7×A

Im Reisepreis nicht enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 50 US$); ggf. Flughafengebühren im Reiseland; optionale Ausflüge; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 27.5.17; Trinkgelder; Persönliches

Wunschleistungen

  • Rail & Fly (nur gültig bei Buchung): 50,- €
  • Aufpreis für 2 Personen im Auto ab: 1.100,- €

  • Mindestteilnehmerzahl: 4
  • Maximale Teilnehmerzahl: 12

Weitere Tansania Reisen

Reisearten